Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kunst und Konsum in neuer Optik

Zahlreiche Besucher nutzten das Aktionswochenende in Friesoythe und überzeugten sich von der Innenstadtsanierung.

Artikel teilen:
Gut besucht: Viele Gäste (auch von außerhalb) nutzten gestern den verkaufsoffenen und unterhaltsamen Sonntag in Friesoythe. Foto: Claudia Wimberg

Gut besucht: Viele Gäste (auch von außerhalb) nutzten gestern den verkaufsoffenen und unterhaltsamen Sonntag in Friesoythe. Foto: Claudia Wimberg

Das Paar umkreiste interessiert die Stellwände mit Drähten, alten Rohren, Flaschenteilen, Farben und vielem mehr. „Ist das Müll?“ Ja, aber kreativ zusammengesetzt. „Trash Art“ der Titel der Objektkunst unter freiem Himmel. Und bei ihrem weiteren Bummel durch die Friesoyther Innenstadt begegnete den beiden noch jede Menge mehr fantasievoller Werke, die in erster Linie viele Schaufenster der geöffneten Geschäfte schmückten.

Zwei verkaufsoffene Sonntage mussten aufgrund der Coronapandemie bereits ausfallen, anstelle des Eisenfestes lud der Handels- und Gewerbeverein (HGV) auch gestern zum „Heimat shoppen“ ein, an dem sich der Friesoyther Kunstkreis mit der besonderen Ausstellung beteiligte. Porträts, Landschaften, Plastiken, Expressionistisches oder Stilleben, mal schlicht, mal bunt oder in Bronze, mal auf Leinwand, mal in Öl wurden kunstvoll in Szene gesetzt und die Künstler durften sich über das ein oder andere gute Geschäft freuen. Über Resonanz konnten sich auch die Kaufleute nicht beklagen, die zahlreiche Kunden, in den meisten Fällen vorschriftsmäßig mit Mund-Nasen-Bedeckung, begrüßen durften. Die Schausteller, die Süßes und Herzhaftes in der Stadtmitte anboten, zeigten sich ebenfalls rundum zufrieden, „bei einer der wenigen Veranstaltungen in diesem Jahr.“

Bei Kaffee und Kuchen saßen die Besucher darüber hinaus in und vor den Cafés und Kneipen und genossen einen entspannten Nachmittag. Spontan reiste Eventsängerin Janine Meyer aus Leer nach Friesoythe und unterhielt die Gäste mit Popsongs und Balladen. Freie Fahrt für den Verkehr auf den frisch sanierten Straßen, darunter auch Autofahrer aus Oldenburg, die auf ihren verkaufsoffenen Sonntag verzichten mussten. „Eine schöne Stimmung in einer lebhaften Stadt mit neuer Optik“, kommentierte HGV-Vorstandsmitglied Frank Hanneken den Verlauf des Aktionswochenendes, bei dem auch das Wetter bestens mitspielte. Die Kooperation mit dem Friesoyther Kunstkreis sei erfolgreich verlaufen und auf Interesse gestoßen. Und angesichts des ersten verkaufsoffenen Sonntags in der Stadt bleibe zu hoffen, dass er nicht der letzte für 2020 sei

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kunst und Konsum in neuer Optik - OM online