Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kreislandvolk fordert besseres Monitoring von Wildvögeln

Die Geflügelpest im Oldenburger Münsterland greift weiter um sich. Cloppenburgs Vorsitzender Hubertus Berges sieht Forschungsbedarf, um das H5N8-Virus in den Griff zu bekommen. (Update 17.30 Uhr)

Artikel teilen:
Ein Bestand in Vestrup wird getötet: Am Montagmorgen fahren die Tankzüge vor und leiten das Gas dafür in die Ställe. Foto: M. Niehues

Ein Bestand in Vestrup wird getötet: Am Montagmorgen fahren die Tankzüge vor und leiten das Gas dafür in die Ställe. Foto: M. Niehues

Wenn die Tanklastzüge mit Kohlendioxid vorfahren, um einen ganzen Geflügelbestand Tierschutz-konform zu töten, liegen die Nerven bei den Haltern blank. Am Montag traf es einen Entenhalter aus Vestrup. Nein, er wolle sich nicht äußern, bittet er gegenüber OM online um Verständnis. "Das ist zu emotional", sagt er. Er allein hat einen Verlust von 30.000 Tieren zu verkraften.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der MT- und OV-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der MT- und OV-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kreislandvolk fordert besseres Monitoring von Wildvögeln - OM online