Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kreis Vechta zählt 37 Corona-Neuinfektionen

Im Kreis Vechta sind derzeit 451 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Stadt Vechta hat am Mittwoch eine Lieferung von 12.000 Löffeltests erhalten. In der Kreisstadt gibt es die meisten aktiven Fälle.

Artikel teilen:
Das Gesundheitsamt des Landkreises Vechta hatte für die Testungen von Kita-Kindern die bekannten Schnell- sowie Löffeltests empfohlen. Symbolfoto: dpa

Das Gesundheitsamt des Landkreises Vechta hatte für die Testungen von Kita-Kindern die bekannten Schnell- sowie Löffeltests empfohlen. Symbolfoto: dpa

Das Vechtaer Gesundheitsamt zählt am Mittwoch 37 bestätigte Corona-Neuinfektionen (Stand 7. April, 17.30 Uhr). Die meisten neuen Fälle verortet die Kreisbehörde dabei in Lohne (+10). In der Kreisstadt gibt es weiter die meisten aktiven Fälle (120), gefolgt von Lohne (92). Die Neuinfektionen verteilen sich auf 9 der 10 Städte und Gemeinden.

Die Ausgangssperre im Landkreis Vechta wird zudem "mit sofortiger Wirkung aufgehoben", teilte Kreis-Sprecherin Eva-Maria Dorgelo am Mittwochnachmittag auf Anfrage von OM online mit. Als Grund nannte sie, dass die Erforderlichkeit nach dem Urteil des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Lüneburg "nicht nachgewiesen werden kann". Weitere Informationen finden Sie hier auf OM online.

Stadt Vechta verteilt 12.000 Löffeltests an Kitas

Im Rathaus Vechta sind am Mittwoch unterdessen 12.000 Löffeltests angeliefert worden, die von der Stadtverwaltung am Donnerstag an alle Kitas in Vechta verteilt werden sollen. Das teilte Stadtsprecher Volker Kläne mit. Bürgermeister Kristian Kater bekräftigte erneut, dass die Tests für alle Kinder in den Einrichtungen freiwillig seien und die Eltern zustimmen müssten. Gleichzeitig warb er laut Mitteilung um Vertrauen in die Schnelltests, die dazu beitragen sollen, das Infektionsgeschehen zu kontrollieren und die Ausbreitung des Virus frühzeitig zu bekämpfen. Die landkreisweite Teststrategie könne dazu beitragen, die derzeitige Notbetreuung in den Kitas trotz der erhöhten Ansteckungsgefahr durch die neue Virusvariante aufrechtzuerhalten.

Der Landkreis und die kreisangehörigen Städte und Gemeinden hatten sich darauf verständigt, dass die Kinder in den Kitas und der Kindertagespflege künftig zweimal in der Woche per Schnelltest getestet werden können. Das Gesundheitsamt des Landkreises Vechta hatte dafür Schnell-/Löffeltests empfohlen.

Landkreis ist bisher noch nicht an Luca-App angebunden

Derweil gibt es in Bezug auf die Installation und Integration der Corona-Nachverfolgungssoftware "Luca" keine Neuigkeiten aus dem Gesundheitsamt. "Auch nach erneuter Kontaktaufnahme wartet die Kreisverwaltung weiterhin auf Informationen seitens des Unternehmens", so Kreissprecherin Eva-Maria Dorgelo.

Eine rechtzeitige technische Integration der Luca-App wäre auch mit Blick auf eine mögliche Zweitbewerbung von Kommunen aus dem Landkreis Vechta als Corona-Modellprojekt des Landes Niedersachsen nötig. Um in diesem Rahmen partiell Einzelhandel und Gastronomie vor Ort öffnen zu dürfen, ist laut Land die Teilnahme an einer digitalen Kontaktnachverfolgung nachzuweisen. Die Zweitbewerbungsfrist läuft am kommenden Dienstag (13. April) aus. 12 Kommunen können noch als Modellprojekt zugelassen werden.

Im Kreisgebiet sind nun 451 Menschen mit dem Virus infiziert. 219 Personen befanden sich davon bereits vor Feststellung der Infektion als Kontaktpersonen in Quarantäne. Die Zahl der Genesenen steigt um 26 Personen auf insgesamt 6.227. Die meisten Genesenen verortet die Behörde in Lohne (-6).

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 wurden mittlerweile 6.765 Infektionen im Kreis Vechta nachgewiesen. In den Krankenhäusern werden 16 Personen stationär behandelt – das sind 3 weniger als am Vortag. 4 Patienten befinden sich weiter auf der Intensivstation. Momentan leben zudem 910 Einwohnerinnen und Einwohner in häuslicher Isolation.

7-Tage-Inzidenz für den Kreis Vechta: Das Landesgesundheitsamt meldet am Mittwoch eine 7-Tage-Inzidenz von 158,9. Damit ist der Wert zum Vortag (162,4) leicht gesunken. Die aktuelle Berechnung basiert auf 227 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen.

Die aktiven Infektionen verteilen sich wie folgt (Änderungen zum Vortag):

  • 11 in Bakum (+1 Neuinfektion)
  • 38 in Damme (+5, -2 genesene Personen)
  • 24 in Dinklage (+4, -3)
  • 34 in Goldenstedt (+1, -4)
  • 15 in Holdorf (+2, -1)
  • 92 in Lohne (+10, -6)
  • 13 in Neuenkirchen-Vörden (-1)
  • 41 in Steinfeld (+5, -4)
  • 120 in Vechta (+6, -3)
  • 63 in Visbek (+3, -2)

Bürgerinnen und Bürger im Kreis Vechta können sich in 10 kommunalen Testzentren einmal pro Woche kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Weitere Informationen sowie das Online-Portal zur Terminbuchung finden Sie hier auf der Homepage des Landkreises Vechta.

Die Kreisverwaltung weist ausdrücklich darauf hin, dass Termine für die Corona-Schutzimpfung grundsätzlich nur vom Land Niedersachsen vergeben werden – entweder über die Hotline unter der Telefonnummer 0800/9988665 oder über die Internetseite www.impfportal-niedersachsen.de.

Bei Fragen zu den Corona-Regeln im Kreis Vechta wenden Sie sich bitte an das Bürgertelefon der Kreisverwaltung: 04441/898-3333.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kreis Vechta zählt 37 Corona-Neuinfektionen - OM online