Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kreis Vechta meldet 11 Corona-Neuinfektionen

Die Zahl der aktiven Fälle sinkt am Sonntag auf 320. Seit dem Impfstart am 4. Januar wurde 11.105 Mal ein Vakzin gegen das Coronavirus verabreicht – Erst- und Zweitimpfungen allerdings eingerechnet.

Artikel teilen:
Symbolfoto: M. Niehues

Symbolfoto: M. Niehues

Das Vechtaer Gesundheitsamt meldet mit Stand von Sonntag (28. Februar, 16.15 Uhr) 11 Corona-Neuinfektionen. Die meisten neuen Fälle gibt es demnach in Damme (+5 Infektionen). 12 weitere Personen wurden dort in Quarantäne versetzt.

Die Zahl der aktuell mit dem Virus infizierten Menschen im Kreisgebiet sinkt derweil auf 320. Die Zahl der Genesenen steigt um 23 Personen auf insgesamt 5.333. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 wurden mittlerweile 5.725 Infektionen im Kreis Vechta nachgewiesen. In den Krankenhäusern werden derzeit 15 Personen stationär behandelt – eine weniger als am Vortag. 3 Patienten befinden sich weiter auf der Intensivstation.

Die 7-Tagesinzidenz für den Kreis Vechta hat nach einer sinkenden Tendenz wieder zugenommen. Das niedersächsische Landesgesundheitsamt errechnete am Sonntag mit Stand von 9 Uhr einen Wert von 116,2.

Seit dem Impfstart am 4. Januar wurde im Kreis Vechta insgesamt 11.105 Mal ein Vakzin gegen das Coronavirus verabreicht. Wie berichtet werden dabei jedoch sowohl Erst- und Zweitimpfungen eingerechnet. Wie viele Personen konkret im Kreis Vechta geimpft wurden und ob es sich dabei um Einwohner aus dem Kreis Vechta handelt, ist weiter unklar. Kreissprecherin Eva-Maria Dorgelo hatte zuletzt auf Nachfrage mitgeteilt: "Aufgrund eines Softwareproblems können wir nur die Gesamtzahl der verabreichten Impfungen mitteilen." Das Land Niedersachsen soll demnach bereits daran arbeiten, dieses Problem zu beheben.

Von den 320 aktuell Infizierten befanden sich 185 zum Testzeitpunkt in amtlich angeordneter Quarantäne. In etwa 58 Prozent der aktiven Fälle handelt es sich also um enge Kontaktpersonen der Kategorie 1, die entsprechend der Teststrategie vom Gesundheitsamt zunächst in Quarantäne gesetzt werden und anschließend getestet werden. In den anderen 135 Fällen handelt es sich um neu identifizierte Infektionen, etwa durch Tests von Hausärzten oder Tests von Kontaktpersonen der Kategorie 2. Nach dem Auftreten der ansteckenderen Corona-Mutationen B.1.1.7 hatte das Vechtaer Gesundheitsamt Anfang Februar die Teststrategie in bestimmten Situationen ausgeweitet, da sich bereits Kontaktpersonen von Kontaktpersonen in einigen Fällen mit der Mutation infiziert hatten. So werden derzeit auch Kontaktpersonen der Kategorie 2 in manchen Fällen präventiv abgestrichen, um einen besseren Überblick über die Infektionsausbreitung zu erlangen. Auch im Zuge von Reihentests in Gemeinschaftseinrichtungen werden oftmals viele K2-Kontakte abgestrichen und so neue Infektionen identifiziert.

Die meisten aktiven Fälle zählt die Kreisstadt mit 75, gefolgt von Lohne (46 aktive Fälle). Die meisten Genesenen verzeichnet die Kreisbehörde in Lohne (-8). Die aktiven Infektionen verteilen sich wie folgt (Änderungen zum Vortag):

  • 16 in Bakum (+1 Neuinfektion)
  • 35 in Damme (+5)
  • 25 in Dinklage (-1 genesene Person)
  • 19 in Goldenstedt (-1)
  • 31 in Holdorf (-3)
  • 46 in Lohne (-8)
  • 19 in Neuenkirchen-Vörden (+1, -1)
  • 18 in Steinfeld (+1, -1)
  • 75 in Vechta (+2, -6)
  • 36 in Visbek (+1, -2)

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kreis Vechta meldet 11 Corona-Neuinfektionen - OM online