Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kommunalwahl 2021 in Steinfeld: CDU schickt 21 Kandidaten ins Rennen

Die Aufstellung erfolgte in großer Einmütigkeit. Max Korbion und Julian Pille sind mit je 20 Jahren die Jüngsten auf der Liste. Den Alterspräsidenten stellt Alfons Völkerding mit 78 Jahren.

Artikel teilen:
Parteipolitik mit Landmaschine: Lohnes Bürgermeister und CDU-Landratskandidat Tobias Gerdesmeyer (rechts) lobte die Christdemokraten aus der Nachbargemeinde dafür, dass sich mit 21 Bewerbern so viele Parteifreunde für ein politisches Ehrenamt einsetzen wollen. Foto: Röttgers

Parteipolitik mit Landmaschine: Lohnes Bürgermeister und CDU-Landratskandidat Tobias Gerdesmeyer (rechts) lobte die Christdemokraten aus der Nachbargemeinde dafür, dass sich mit 21 Bewerbern so viele Parteifreunde für ein politisches Ehrenamt einsetzen wollen. Foto: Röttgers

Vom Senkrechtstarter bis zum "alten Hasen" ist alles dabei: Die beiden CDU-Ortsverbände Steinfeld und Mühlen werden bei der Kommunalwahl am 12. September 2021 zusammen 21 Kandidatinnen und Kandidaten ins Rennen um einen Sitz im Gemeinderat entsenden. "Wir haben ein tolles Team aufgestellt", bezeugten die sichtlich zufriedenen Ortsvorsitzenden Peter Harpenau (Steinfeld) und Werner Herzog (Mühlen) am Dienstag den 47 stimmberechtigten Parteifreunden in der Maschinenhalle des Hofs Herzog in Mühlen.

Unter Einhaltung der Hygienevorschriften ist es Parteien laut Corona-Verordnung gestattet, ihre Aufstellungsversammlungen in Präsenz abhalten zu dürfen. In der geräumigen Maschinenhalle herrschte Maskenpflicht. Jeder Teilnehmer hatte einen festen Sitzplatz.

Steinfelds Ehrenbürger und ehemaliger Bürgermeister Herbert Kruse erlebte einen Abend der Einmütigkeit: Unter der Wahlleitung des Gemeindeverbandsvorsitzenden Michael Bavendiek wählten die CDU-Mitglieder ihre komplette Mannschaft für den anstehenden Wahlkampf einstimmig. Bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung wurden die 4 Kandidatinnen und Kandidaten für den nächsten Kreistag bestimmt. Zuvor hatte sich jede Bewerberin und jeder Bewerber kurz vorstellen dürfen.

Die 22 Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlen des Gemeinderates und des Kreistages in Steinfeld. Fotos: CDU SteinfeldDie 22 Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlen des Gemeinderates und des Kreistages in Steinfeld. Fotos: CDU Steinfeld

Bavendiek resümierte: "Beide Ortsverbände haben im Vorfeld sehr gute Arbeit geleistet." Die Liste bilde nach seinen Worten die "breite Masse der Bevölkerung" ab. Er lobte: "Wir haben ein echtes Kompetenzteam und einen wahrhaftigen Querschnitt der Steinfelder Bevölkerung." Die Kandidatenliste vereine laut Bavendiek gleich mehrere Qualitätsmerkmale: Neben einer guten Mischung aus Frauen und Männern, jungen und älteren Kandidatinnen und Kandidaten, auch einen ansehnlichen Frauenanteil, zwei junge Bewerber im Alter von gerade einmal 20 Jahren sowie die Zusammensetzung unterschiedlicher Berufsgruppen – vom Studenten bis zum Rentner. Die Liste berücksichtige ferner Menschen mit Migrationshintergrund und biete eine ausgewogene Mischung aus erstmaliger Kandidatur und Wiederbewerbung.

"Unsere Kandidatenliste steht für Vielfalt, die die beiden Ortsteile Mühlen und Steinfeld prima abdeckt“, so der amtierende Ratsvorsitzende Bavendiek, der selbst nach nunmehr 20 Jahren Ratsarbeit nicht wieder antritt. Die Liste selbst wurde im Reißverschlussverfahren erstellt. Das bedeutet: 2 Steinfelder und ein Mühler stehen abwechselnd auf der Liste.

Alfons Völkerding ist ältester CDU-Kandidat

Ein Blick auf die Aufstellung: Der Spitzenplatz geht an Thomas Meyer, der seit 20 Jahren Ratsarbeit leistet. Max Korbion und Julian Pille sind mit 20 Jahren die jüngsten CDU-Kandidaten. Student Max Korbion sagte, er wolle als „junge Stimme“ die Jugend und junge Erwachsene im Rat vertreten. Der „Senior“ der Truppe mit stolzen 78 Jahren ist Alfons Völkerding, der auf Platz 21 die Kandidatenliste beschließt.

Caroline Trumme und Andrej Geneberg sind Senkrechtstarter: Die 35 Jahre alte 2-fache Mutter und der 43-jährige Familienvater sind beide erst seit einem Monat in der Partei, streben aber schon ein politisches Ehrenamt an. Die Mühler Ratsfrau Andrea Strothmeyer freute sich über die vielen neuen Gesichter: "Das bedeutet auch viele neue Gesichtspunkte für unsere zukünftige Ratsarbeit."

Harpenau sagte: "Wir wollen weiter gute Politik für die Menschen in Steinfeld machen." Er betonte die Einheit und schwor seine Parteifreunde auf ein spannendes Wahljahr ein. Der anstehende Wahlkampf werde sicherlich durch das tagesaktuelle Geschehen bestimmt, führte er weiter aus. Neben den traditionellen Wegen wollen die Steinfelder Christdemokraten auch verstärkt auf Flyer und digitale Netzwerke wie WhatsApp und Instagram setzen. "Wir hoffen zudem, dass zeitnah wieder physische Veranstaltungen möglich sein werden".

Die Ortsvorsitzenden Peter Harpenau (links; Steinfeld) und Werner Herzog (Mühlen) freuen sich über die gelungene Kandidatenkür beider Ortsteile. Foto: RöttgersDie Ortsvorsitzenden Peter Harpenau (links; Steinfeld) und Werner Herzog (Mühlen) freuen sich über die gelungene Kandidatenkür beider Ortsteile. Foto: Röttgers

Ein Grußwort sprach Lohnes Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer, der für die CDU bei der Landratswahl im Herbst kandidiert. Der 47-Jährige sagte: "Nicht zuletzt aufgrund ermunternder Äußerungen habe ich mich dazu entschlossen, mich innerhalb meiner Partei als Kandidat für das Landratsamt zur Verfügung zu stellen." Er sei aufgrund seiner Berufs- und Lebenserfahrung in der Region und im Landkreis Vechta ein geeigneter Kandidat. „Wir leben in einer dynamischen und innovativen Region mit tollen Menschen. Ich möchte gerne dabei mithelfen, gemeinsam mit ihnen gute Lösungen bei wichtigen Zukunftsfragen zu erarbeiten“, sagte Gerdesmeyer. Er selbst verstehe den Landkreis Vechta nicht nur als Behörde, sondern als „Denkfabrik“.

Er wolle nahbar sein, sagte der CDU-Landratskandidat, der in seiner Rede auf die Zukunftsthemen Landwirtschaft, Gesundheitswesen, Bildung und Digitalisierung, Wirtschaft und Arbeit, Soziales, Infrastruktur, aber auch Umwelt- und Naturschutz einging. 

CDU ist aktuell stärkste Fraktion in Steinfeld

Ein Rückblick: 2016 lag die Wahlbeteiligung in Steinfeld bei knapp über 55 Prozent. Sie übertraf damit leicht den Landesdurchschnitt. Etwas mehr als 68 Prozent der abgegebenen Stimmen entfielen damals auf die Christdemokraten. 21 Kommunalpolitiker plus die parteilose Bürgermeisterin Manuela Honkomp sitzen im Rat der 10.000-Einwohner-Gemeinde. Die aktuelle Wahlperiode hat am 1. November 2016 begonnen und endet am 31. Oktober 2021.

Die größte Fraktion im Gemeinderat Steinfeld ist aktuell die CDU mit insgesamt 15 Sitzen. 6 Mitglieder gehören der UWG/SPD-Gruppe an, wobei die Sozialdemokraten lediglich einen Sitz halten, da sie keinen zweiten Kandidaten aufgestellt hatten. Bisheriger Ratsvorsitzender ist Michael Bavendiek (CDU).

Der CDU-Gemeindeverband Steinfeld-Mühlen hat aktuell 251 Mitglieder und wird von Michael Bavendiek angeführt. Hildegunde Brokamp ist stellvertretende Vorsitzende. Brunhild Fangmann fungiert als Geschäftsführerin. Werner Herzog, Ludger Hülsmann, Werner Pille und Katharina Willenbrink sitzen dem Vorstand bei.


Fakten

  • Die CDU-Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderats- und Kreistagswahl in Steinfeld am 12. September 2021:
  • Gemeinderat: Thomas Meyer, Jutta Arkenberg, Hugo Fröhle, Max Korbion, Andrej Geneberg, Hubert Pille, Ralf Deters, Margret Haskamp, Roland Bünnemeyer, Julian Pille, Jörg Schlarmann, Frank Pille, Caroline Trumme, Ralf Wilberding, Matthias Kühling, Josef Bokern, Peter Harpenau, Andrea Strothmeyer, Christoph Möhlenhaskamp, Hubert Ritterhoff und Alfons Völkerding.
  • Kreistag: Hubert Pille, Katharina Willenbrink, Hubert Ritterhoff und Peter Harpenau.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kommunalwahl 2021 in Steinfeld: CDU schickt 21 Kandidaten ins Rennen - OM online