Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kleinwagen kracht bei Neuenkirchen-Vörden frontal gegen SUV

Unfall direkt an der Kreisgrenze:  Eine Bremsspur beginnt auf Osnabrücker Boden. Die Fahrzeuge kollidierten im Vechtaer Kreisgebiet.

Artikel teilen:
Foto: Zurlutter/Nord-West-Media

Foto: Zurlutter/Nord-West-Media

Auf der Neuenkirchener Straße zwischen Neuenkirchen-Vörden und Gehrde sind am Freitag gegen 14.30 zwei Fahrzeuge kollidiert. Der Opel Agila eines 20-Jährigen aus Neuenkirchen-Vörden krachte nach einem gescheiterten Überholmanöver direkt hinter der Grenze zum Landkreis Vechta frontal in einen VW Tiguan.

Nach Polizeiangaben wurde die Fahrerin des Tiguan, eine 58-Jährige aus Gehrde, bei dem Unfall schwer verletzt. Der 20-Jährige und sein gleichaltriger Beifahrer kamen mit leichten Verletzungen davon. Alle Beteiligten wurden von Rettungskräften in Krankenhaus gebracht – die 20-Jährigen zur Untersuchung, die Frau zur Behandlung. Beide Fahrzeuge wurden völlig zerstört.

Der Opel-Fahrer hatte auf Osnabrücker Kreisgebiet zum Überholen angesetzt, als ihm auf der linken Spur der Tiguan entgegen kam. Der 20-Jährige stieg auf die Bremse. Das zeigen die Bremsspuren am Unfallort: Sie beginnen etwa einen Meter vor der Kreisgrenze auf Osnabrücker Grund, gut 20 Meter weiter kollidierten die Fahrzeuge auf Vechtaer Kreisgebiet.

Die genaue Unfallursache ist nach Angaben der Polizei noch unklar. Zunächst müsse die Auswertung der Unfallspuren und die Befragung aller Unfallbeteiligten abgewartet werden.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kleinwagen kracht bei Neuenkirchen-Vörden frontal gegen SUV - OM online