Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kleiderladen in Molbergen feiert 5-jähriges Bestehen

Das DRK erweitert die Verkaufsfläche um einen weiteren Raum. Der Vermieter unterstützt die Einrichtung in der Corona-Zeit.

Artikel teilen:
Sind von Anfang an dabei: (von links) Anita Jakoby und Doris Wobbeler sind die Mitinitiatorinnen des Geschäfts in der Peheimer Straße. Foto: DRK Cloppenburg

Sind von Anfang an dabei: (von links) Anita Jakoby und Doris Wobbeler sind die Mitinitiatorinnen des Geschäfts in der Peheimer Straße. Foto: DRK Cloppenburg

Heute vor genau 5 Jahren wurde der DRK-Kleiderladen an der Peheimer Straße in Molbergen eröffnet. Am 10. August 2016 ging es los und seitdem ist das Angebot stetig gewachsen und auch die Resonanz der Besuchszahlen verbesserte sich zunehmend, wie das DRK Cloppenburg der Redaktion mitteilte. Zum 5-jährigen Jubiläum konnte auch die Ladenfläche erweitert werden, so steht jetzt noch ein weiterer Verkaufsraum zur Verfügung.

Im August 2016 eröffnen 21 freiwillige Helfer das Geschäft an der Peheimer Straße

Die Helferinnen Anita Jakoby und Doris Wobbeler berichteten in einer Mitteilung von den Anfängen des Ladens bis heute:
Nach einem Aufruf von Elisabeth Lübbe im April 2016 meldeten sich einige Helferinnen. Vor allem Doris Wobbeler und Anita Jakoby waren für die Organisation sowie die Vorbereitungen zuständig. Gemeinsam mit ihrem Team aus 19 freiwilligen Helferinnen und Helfern konnten sie bis August 2016 ein Ladenlokal finden, einrichten und schließlich Kleidungsstücke sammeln.

Mittlerweile beinhaltet der Laden ein breites Angebot und ist für alle Bürgerinnen und Bürger offen: "Bei uns kann jeder einkaufen. Vor allem umweltbewusste Frauen und Männer nutzen unseren Laden. Ich finde es eine gute Sache, wenn makellose und saubere Kleidung von anderen wiederentdeckt wird und nicht in den Müll wandern muss", so Jakoby.

Neben Hosen, Hemden und Blusen findet sich auch eine breite Auswahl an Schuhen, Bettwäsche, Dekorationsgegenstände, Kinderkleidung und Spielzeug, betont das DRK in seiner Mitteilung.
„Was wir gut gebrauchen können und immer gerne annehmen sind Haushaltswaren wie Geschirr, Töpfe, Pfannen sowie Besteck – also alles, was man zum Leben braucht“, erzählt die ehrenamtliche Helferin Doris Wobbeler.

Nicht nur Kleidungsstücke sind im Angebot

Die Kleiderläden des Deutschen Roten Kreuzes bieten also mehr als der eigentliche Name vermuten lässt. Hier wird um kleines Geld gebrauchte, aber auch teilweise neue Ware verkauft, die sortiert, gewaschen und geprüft angeboten wird – alles zur Zufriedenheit der Besucher, teilen die Organisatoren der Redaktion mit.
Die Räumlichkeiten des Kleiderladens in der Peheimer Straße in Molbergen werden vom DRK gemietet. Während der Corona-Zeit, in der die Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln den Verkaufsbetrieb unmöglich machten, unterstützte auch der Vermieter den Kleiderladen.

Info: Öffnungszeiten sind montags von 15 bis 18 Uhr und mittwochs von 10 bis 13 Uhr. Außerdem ist der Laden jeden ersten Samstag im Monat von 10 bis 12 Uhr geöffnet.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kleiderladen in Molbergen feiert 5-jähriges Bestehen - OM online