Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kita St. Elisabeth ist nach Anbau nun offiziell eingeweiht

Der Holdorfer Kindergarten wurde unter anderem um zwei Gruppenräume und eine großzügige Mensa erweitert. Die Kosten betragen 1,7 Millionen Euro. Der Bürgermeister und die Leiterin sind sehr zufrieden.

Artikel teilen:
Ausgelassene Stimmung bei der Einweihung: Der Regenbogentanz steht für Vielfalt und Hoffnung.  Foto: Böckmann

Ausgelassene Stimmung bei der Einweihung: Der Regenbogentanz steht für Vielfalt und Hoffnung.  Foto: Böckmann

Die Kinder sangen, tanzten und stampften. Der Pastor segnete die neuen Räume mit dem obligatorischen Weihwasser ein. Und die Kita-Leiterin war über das Ende der Bauarbeiten spürbar erleichtert und zufrieden zugleich. Mit einer kurzweiligen Feierstunde unter 2G-Regeln haben Gäste aus den Kindergärten, der Politik, der Verwaltung und der Kirche am Freitag die Erweiterung der Holdorfer Kindertagesstätte St. Elisabeth gefeiert - passenderweise am St.-Elisabeth-Tag. "Hier ist etwas Gutes entstanden", freute sich Doris Schmedes als Leiterin der Bildungseinrichtung am Roggenkamp.

Der Ausbau an der Kindertagesstätte um zwei weitere Gruppenräume, eine großzügige Mensa, einen Geräteschuppen, 35 neue Parkplätze und einen neu gestalteten Außenbereich war im September 2020 nötig geworden, weil der bisherige Platz nicht mehr reichte. Durch den Anbau besuchen die Kita St. Elisabeth nun exakt 73 Kinder. Sie verteilen sich auf eine Regelgruppe (25 Plätze), eine Ganztags-Integrationsgruppe (18) Plätze und zwei Krippengruppen (jeweils 15 Plätze). Ein weiterer Gruppenraum steht zudem noch zur Verfügung. Die Gemeinde Holdorf investierte 1,7 Millionen Euro in die Erweiterung. Zuschüsse gab's in Höhe von 222.000 Euro vom Land Niedersachsen (180.000 Euro) und vom Landkreis Vechta (42.000 Euro). (Weiterlesen: Bauarbeiten am Kindergarten laufen auf Hochtouren)

Die Feierstunde selbst drehte sich immer wieder um den Regenbogen als Symbol für die Vielfalt der Kindergärten in der Gemeinde und auch als Zeichen der Hoffnung in Zeiten der Corona-Pandemie. Die Turnhalle war entsprechend in Regenbogenfarben dekoriert, die Kinder waren zum Teil bunt geschminkt und führten als einen von mehreren Auftritten unter anderem ihren Regenbogentanz auf. Kita-Leiterin Schmedes blickte auf die Umbauphase zurück und dankte allen bei diesem Projekt direkt oder indirekt Beteiligten. 

Holdorfs Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug nannte den bis auf Kleinigkeiten im Außenbereich abgeschlossenen Anbau ein "hervorragendes Ergebnis". Kindern würden in der Kita St. Elisabeth "optimale Bedingungen gegeben, um ins Leben zu starten". Der Verwaltungschef dankte auch den Müttern und Vätern, die mit ihrer Einkommenssteuer auch die finanzielle Stärke der Gemeinde demonstrierten und als Eltern natürlich auch dafür sorgten, dass die Kita-Zahlen in Holdorf permanent steigen. Ohnehin sei 2021 für ihn "das Jahr der Kindergärten" in der Gemeinde. Die Kita Martin Luther im Bäkeesch wurde im Oktober offiziell eingeweiht. Dieser Schritt folgt beim Pendant St. Barbara in Langenberg Anfang Dezember.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kita St. Elisabeth ist nach Anbau nun offiziell eingeweiht - OM online