Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kita-Kinder gehen im Lastenrad auf Tour

In dem Lastenrad haben 6 kleine Passagiere  Platz. Die LzO-Stiftung unterstützt die Anschaffung für die "Kita für Alle" in Friesoythe.

Artikel teilen:
Sind bereit für die erste Probefahrt: Die Kinder und Erzieherinnen der „Kita für Alle“ freuen sich mit (von links) Frank Naber (Stiftungsrat der LzO), Ludger Hespe (LzO) und Kita-Leiterin Heike Büter Block (ganz rechts) über das neue Rad. Foto: Passmann

Sind bereit für die erste Probefahrt: Die Kinder und Erzieherinnen der „Kita für Alle“ freuen sich mit (von links) Frank Naber (Stiftungsrat der LzO), Ludger Hespe (LzO) und Kita-Leiterin Heike Büter Block (ganz rechts) über das neue Rad. Foto: Passmann

Ob zur Reithalle, zum Waldkindergarten, zum Rathaus, Spielplatz, Wochenmarkt, kleinere Touren oder jeden Freitag zum Apfelwagen in der Stadtmitte von Friesoythe: Für die Mädchen und Jungen der Integrationsgruppe „Waldgeister“ der „Kita für Alle“ in Friesoythe an der Willohstraße wird dieser Weg jetzt bequemer: Seit gut 2 Wochen ist die Kita nun im Besitz eines Lastenrades und die Erzieherinnen hatten trotz des Gewichts des Spezialfahrzeugs und ihrer Passagiere kein Problem, es bei den ersten Probefahrten in Bewegung zu setzen. Unterstützt werden sie nämlich durch einen Elektroantrieb, der dem schweren Lastenfahrrad zusätzlichen Vortrieb verleiht. Das elektrische Fahrrad bietet Platz für bis zu 6 Kinder.

„Man muss sich erst daran gewöhnen“, erklärt Doreen Lübberding von der Integrationsgruppe. Die Erzieherin hatte die Idee zur Anschaffung des Rades. Das E-Lastenrad sei ein Hingucker und der Akku des Fahrzeugs sei ein besonderer Clou an Technik. Touren mit den Kindern seien nun möglich – auch bei schlechtem Wetter, denn die Transportbox, in der auch Kinder sicher mitfahren, sei zusätzlich mit einem Regenverdeck geschützt, so Lübberding. Nur die Fahrerin werde unter Umständen nass. Dafür gebe es aber dank E-Unterstützung eingebauten Rückenwind. „Man erreicht schon Geschwindigkeiten von rund 17 Kilometern pro Stunde“, erklärt die Kita-Leiterin Heike Büter-Block.

Freude über Lastenrad ist groß

„Wir freuen uns sehr über das neue Lastenrad. Es erleichtert uns an vielen Stellen den Alltag und wird künftig sicherlich gut ausgelastet sein.“ Den Alltag mit einem oder mehreren Kindern an der Hand zu bewältigen, das sei nicht immer einfach – besonders, wenn man größere Strecken überwinden müsse. Dann könne es schnell stressig werden. „Mit einem Lastenrad hingegen ist der Kindertransport ganz einfach zu bewältigen und Spaß macht er auch noch. Kind hineinsetzen, anschnallen und los“, so die Erzieherinnen. Durch die finanzielle Unterstützung der LzO-Stiftung Cloppenburg mit 4.000 Euro sei die Anschaffung des E-Lastenrades möglich gewesen, berichtet Büter-Block. Den obligatorischen Scheck gab es nun von Frank Naber, Direktor Firmenkunden der LzO und dem Mitglied des Stiftungsrates Ludger Hespe.

Wie die Mitarbeiterinnen erklären, wäre es schön, wenn sie noch 2 weitere Lastenräder dazu bekommen würden, denn dann könne beispielsweise die komplette Integrationsgruppe, bestehend aus derzeit 18 Kindern, auf Tour gehen.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kita-Kinder gehen im Lastenrad auf Tour - OM online