Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kirchengemeinden planen einen ökumenischen Adventskalender

Wegen der Corona-Pandemie soll die Aktion unter der 2G-Regel stattfinden. 13 Gastgeber haben sich bereits angemeldet.

Artikel teilen:
Sie hoffen auf „ein tolles Miteinander“ und den „Zauber der Vorweihnachtszeit“: Den ökumenischen Adventskalender planen gemeinsam Steffi Kathmann, Dirk Hogeweg (Mitte) und St.-Michael-Pfarrer Christian Jaeger. Foto: Gerwanski

Sie hoffen auf „ein tolles Miteinander“ und den „Zauber der Vorweihnachtszeit“: Den ökumenischen Adventskalender planen gemeinsam Steffi Kathmann, Dirk Hogeweg (Mitte) und St.-Michael-Pfarrer Christian Jaeger. Foto: Gerwanski

Wie das so ist mit den Türchen am Adventskalender: Man weiß vor dem Öffnen nicht, was dahintersteckt. „So ähnlich ist das auch beim Lebendigen Adventskalender“, sagt Dirk Hogeweg, der ehrenamtlich für die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde St. Michael in Lohne tätig ist. Gemeinsam mit Pfarrer Christian Jaeger von der Kirchengemeinde sowie Steffi Kathmann, die die Pfarrei St. Gertrud vertritt, hat er die Organisation der Veranstaltung übernommen, die ganz im Zeichen der Ökumene steht.

Trotz der Corona-Pandemie soll der Adventskalender, der 2015 in Lohne Premiere hatte, stattfinden. „13 Gastgeber haben sich dazu bereit erklärt“, teilen die Organisatoren mit. „Mag sein, dass noch einige dazukommen, aber auch, dass einer doch nicht mitmachen möchte.“ Das müsse man den Gastgebern zugestehen, denn sie müssten schließlich auch die Verantwortung tragen. „Die 2G-Regel ist einzuhalten“, betont Christian Jaeger. „Und das soll von den Gastgebern auch dokumentiert werden.“

Kirchengemeinden führen die Aktion gemeinsam durch

Dass das funktioniert, da sind die drei Organisatoren recht zuversichtlich. „So viel Vernunft sollte bei jedem Teilnehmer herrschen“, sagen sie einmütig. Somit könnten die Treffen, die jeweils um 18 Uhr beginnen und etwa 20 Minuten dauern, weitgehend wie sonst üblich durchgeführt werden. Vielleicht werden einige Texte vorgelesen, ganz sicher aber werde gemeinsam gesungen.

Auf gar keinen Fall werde es eine Bewirtung geben. Es müsse nichts angefasst werden; und dass die Treffen unter freiem Himmel stattfinden, sei ebenfalls klar. „Der Grundbaustein der Abende bleibt aber auf jeden Fall erhalten“, fasst Christian Jaeger zusammen. Es werde wieder „ein tolles Miteinander“ geben, ist sich Steffi Kathmann sicher. „Denn beide Kirchengemeinden führen den Adventskalender gemeinsam durch. Da trifft man Leute, die man vielleicht elf Monate lang nicht gesehen hat. Und plötzlich sieht man sie fast jeden Abend.“

Vertreten seien alle Altersgruppen, Einzelpersonen, Familien mit Kindern, alles querbeet sozusagen. Der Lebendige Adventskalender stehe für den „Zauber der Vorweihnachtszeit“, findet Dirk Hogeweg.


Die Termine des Lebendigen ökumenischen Adventskalenders 2021 in Lohne:

  • 1. Dezember: Familie Lesch, Bieberweg 38.
  • 2. Dezember: Felix und die Rasselbande, Josefstraße 57.
  • 3. Dezember: Familie Rump, Overbergstraße 9.
  • 6. Dezember: Steffi Kathmann, Landwehrstraße 13a.
  • 7. Dezember: Andreaswerk, Deichstraße 14-16.
  • 8. Dezember: Kita St. Barbara, Memlebenstraße 31.
  • 9. Dezember: Landhaus Lohne, An der Heide 4.
  • 10. Dezember: Familie Gellhaus, Am Bredenberg 4.
  • 13. Dezember: Band ConTakt, Josefstraße 6.
  • 14. Dezember: St.-Elisabeth-Haus, Marienstraße 4.
  • 15. Dezember: Chor „Sängergruß“, Dorfplatz Märschendorf.
  • 16. Dezember: Evangelische Bücherei, Franziskusstraße 15.
  • 17. Dezember: Familie Jaeger, Wicheler Straße 33.
  • 21. Dezember: Siedlergemeinschaft Voßberg, Siedlerhütte Marderweg.
  • 22. Dezember: Familie Otte-Witte, In der Ebene 3.
  • 23. Dezember: Weihnachtssingen, Innenstadt.
  • Beginn ist jeweils um 18 Uhr. Die Aktionen dauern jeweils etwa 20 Minuten.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kirchengemeinden planen einen ökumenischen Adventskalender - OM online