Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kirche sieht in Corona-Krise auch eine Chance

Die evangelische Kirchengemeinde St. Michael plant verschiedene Angebote, um alle Familien in Lohne zu erreichen. Diese Angebote sind nicht auf Mitglieder des eigenen Kirchenkreises beschränkt.

Artikel teilen:
Kirchenkreis übergreifende Angebote: Die Pastoren Ute Young und Christian Jaeger zeigen zusammen mit der Live-Online-Trainerin Dagmar Grössler-Romann (Bildschirm), wie die evangelische St. Michaelskirche mit den Corona-Einschränkungen umgeht.   Foto: Steinke

Kirchenkreis übergreifende Angebote: Die Pastoren Ute Young und Christian Jaeger zeigen zusammen mit der Live-Online-Trainerin Dagmar Grössler-Romann (Bildschirm), wie die evangelische St. Michaelskirche mit den Corona-Einschränkungen umgeht.   Foto: Steinke

Kirchengemeinden leben von Gemeinschaft. Die Corona-Pandemie erschwert dieses Miteinander. Viele Menschen haben Angst, zusammenzukommen. Die Pastoren Ute Young und Christian Jaeger, zudem Vorsitzender des Gemeindekirchenrates, zogen Bilanz für die evangelische Kirchengemeinde St. Michael in Lohne und wagten mit der zugeschalteten Kinderkantorin und Live-Online-Trainerin Dagmar Grössler-Romann (Wildeshausen) einen Ausblick.

"Die Menschen haben Angst, zusammenzukommen. Aber es ist doch das Wichtigste in der Kirche: Zu spüren, wir gehören zusammen", stellt Jaeger fest. Basierend auf den Empfehlungen des Oberkirchenrates in Oldenburg treffen die Gemeindekirchenräte eigenständige Entscheidungen. Demnach fallen in Lohne weiterhin alle Gruppentermine aus – wie im Sommer 2020 gar die Präsenzgottesdienste.

Es wird einen zehnteiligen Eltern-Baby-Kurs geben

Es gab Heiligabend ein Krippenspiel-Video mit Playmobilfiguren, das bis heute auf der Youtube-Seite der Gemeinde angeklickt wird. Verschobene Konfirmationen wurden als kleinere Freiluftveranstaltungen durchgeführt. "Bis heute läuft eine Telefonaktion, um mit den Älteren in Kontakt zu bleiben", ergänzt Ute Young.

"Eine Krise ist immer auch eine Chance, Menschen zu erreichen, die wir sonst kaum erreicht hätten."Pastor Christian Jaeger

Unisono sind die Macher der Gemeinde überzeugt: "Eine Krise ist immer auch eine Chance, Menschen zu erreichen, die wir sonst kaum erreicht hätten." Coronagerecht haben sie ein Schwerpunktthema aufbereitet: "Wir wollen mittelfristig besonders für junge Familien da sein." Dazu entwickelte Grössler-Romann mit der Evangelischen Erwachsenenbildung Oldenburg ein dreiteiliges Angebot für junge Familien, das ab dem 19. Januar (Mittwoch) online startet.

Es wird einen zehnteiligen Eltern-Baby-Kurs (ab drei Monate) zu je 45 Minuten geben, nach dem kirchlichen Konzept "Miteinander den Anfang Liebevoll Individuell Begleiten und Unterstützen" (MALIBU). Für Eltern mit Neugeborenen (2 bis 6 Monate) gibt es einen Eltern-Baby-Massagekurs. Anmeldungen sind über die Evangelische Erwachsenenbildung möglich (Telefon: 0441/92562-0; Kursgebühr: jeweils 35 Euro).

Kostenlos sind die "WurzelWichtel", die mit Musik, Basteln und Spielen interaktiv im Alter von 10 Monaten bis 3 Jahren gemeinsam Spaß haben sollen (Anmeldung Singschule Alexanderkirche, Tel. 04431/1499 oder über die Homepage www.groessler-romann.de). Christian Jaeger legt Wert auf die Feststellung: "Diese Angebote sind Kirchenkreis übergreifend. Katholische oder nicht kirchlich gebundene Familien sind ebenfalls eingeladen."

Bauernhofwoche soll mit Musical begleitet werden

Hoffnung gibt der im Herbst ins Leben gerufene Kinderchor der Gemeinde. Aus kleinen Anfängen wuchs die Zahl schnell auf 14 Aktive, die demnächst online in die Proben einsteigen. Zwei Ziele sind gesetzt: Eine Chorfreizeit an der Ostsee mit der Singschule Wildeshausen Anfang April, wozu "viele Kinder aus Lohne sich schon angemeldet haben". In Zusammenarbeit mit dem Kindergarten St. Katharina wird die jährliche Bauernhofwoche im Sommer mit einem Musical über den Bauer Beck begleitet.

Daneben ist die Gemeindebücherei zu einer Anlaufstation geworden. "Das Buch, die Ausleihe, wird für Menschen zu einem positiven Begegnungsort der Kirche", stellt Dagmar Grössler-Romann fest und lobt die Aktivität der Bibliotheksmitarbeiterinnen. Die Beispiele verdeutlichen, so Pastorin Young: "Kirche findet vielfältig statt und ist mehr als wir denken."

Ihr Kollege betont: "Wir freuen uns über jeden, der kommt zu den Andachten, Gottesdiensten aber auch zu Taufen, Trauungen, Beerdigungen. Wir haben Verständnis für Menschen, die aufgrund der Pandemie verzichten." Dabei schwingt die Hoffnung durch, dass nach Abklingen von Corona alle Aktivitäten wieder uneingeschränkt mit persönlichen Begegnungen stattfinden können.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kirche sieht in Corona-Krise auch eine Chance - OM online