Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kindergarten St. Michael verschenkt in Bunnen kleine Tüten "Familienzeit"

Mit liebevollen Aktionen haben die Bunner Erzieherinnen in den vergangenen Monaten Kontakt zu den Kindern und Eltern gehalten.

Artikel teilen:
Packen zu: Die Erzieherinnen bereiteten die Überraschungen für Kinder und Eltern vor. Foto: Meyer

Packen zu: Die Erzieherinnen bereiteten die Überraschungen für Kinder und Eltern vor. Foto: Meyer

Eine Tüte "Familienzeit" haben Eltern und Kinder in Bunnen erhalten. Die Mitarbeiterinnen des Kindergartens St. Michael verteilten die Geschenke rechtzeitig vor dem Muttertag. "Wir wollen auf diese Weise den Kontakt zu den Kindern halten, die unsere Einrichtung gerade nicht besuchen können", erklärt Kita-Leiterin Maria Övermeyer. 68 Tüten hat sie gemeinsam mit ihren Kolleginnen aus Kindergarten und Krippe gepackt.

Neben Bonbons und einem süßen Seelenwärmer enthalten sie auch eine Gartenfackel zum Zusammenbauen. Dass sich die Kinder über die Aufmerksamkeiten freuen, hat Övermeyer schon bei ähnlichen Aktionen erlebt. "Die Sehnsucht, wieder in den Kindergarten gehen zu dürfen, ist riesengroß", weiß die Erzieherin.

Sie hat es bereits mit Videokonferenzen versucht. Der Erfolg war mäßig. "Oft sind die Kinder danach sogar traurig." Seit Mitte Dezember darf in der Kita nur eine Notbetreuung stattfinden. In der vergangenen Woche kam eine 5. Gruppe hinzu. Der Bedarf werde größer, weiß Maria Övermeyer. Ihr tut es jetzt auch um die Vorschulkinder leid, die der Kindergarten normalerweise behutsam auf den bevorstehenden Wechsel vorbereitet.

Kinder gewöhnen sich auch nach längerer Pause schnell wieder ein

Dennoch ist sie überzeugt davon, dass alle Kinder die Coronazeit unbeschadet überstehen werden. "Das liegt vor allem an den guten Familienstrukturen bei uns", nennt sie den Grund für ihre Zuversicht.

Die Erzieherinnen haben die Erfahrung gemacht, dass ihre Schützlinge sich auch nach einer langen Pause schnell wieder an den Kitaalltag gewöhnen. Das gelte sogar für die Krippenkinder. "Für mich ist das ein klarer Beleg dafür, wie wichtig die Eingewöhnungszeit ist. Wenn die Kinder erst einmal Vertrauen gefasst haben, ist der Einstieg kein Problem mehr", sagt Övermeyer. Und auch das hat sie festgestellt: In Puncto Coronaregeln kann den Kleinen niemand etwas vormachen. Im Gegenteil: "Sie kennen sich besser aus als die Erwachsenen."

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kindergarten St. Michael verschenkt in Bunnen kleine Tüten "Familienzeit" - OM online