Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kinder fahren Mutter im Zug vor der Nase weg

Die Frau schaffte es nicht mehr rechtzeitig in die Nordwestbahn. Da schlossen sich die Türen. Ein Reisender beobachtete das Geschehen und reagierte.

Artikel teilen:
Aufregung im Oldenburger Hauptbahnhof: Auf einmal fuhren Zug und Kinder ab. Foto: dpa/Jaspersen

Aufregung im Oldenburger Hauptbahnhof: Auf einmal fuhren Zug und Kinder ab. Foto: dpa/Jaspersen

2 Kinder, 4 und 6 Jahre alt, sind ihrer Mutter im Oldenburger Hauptbahnhof in einem Zug der Nordwestbahn vor der Nase weggefahren. Die Jungen waren am Sonntag gegen 20.30 Uhr auf dem Weg zum Bahnsteig vorausgelaufen und alleine in die Bahn Richtung Osnabrück gestiegen.  Als die Mutter den Zug erreichte, schlossen sich bereits die Türen – und die Nordwestbahn fuhr ab. Die 28-Jährige blieb am Bahnsteig zurück. 

Die Frau wusste sich aber zu helfen: Sie eilte zur Station der Bundespolizei im Hauptbahnhof, berichten die Beamten.

Unterdessen hatte zufällig ein 40-jähriger Reisender im Zug der Nordwestbahn das Geschehen bemerkt. Er kümmerte sich um die Kinder und rief selbst auch die Polizei. Beim nächsten Zughalt in Sandkrug stieg er mit den Kindern aus und wartete mit ihnen gemeinsam auf das Eintreffen einer Streife der Bundespolizei. Die Beamten brachten die Jungen wohlbehalten zurück nach Oldenburg.

Nach Angaben der Bundespolizei – zuständig ist hier die Inspektion Bad Bentheim – dauerte es so nur knapp eine Stunde, bis Mutter und Kinder wieder vereint waren.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kinder fahren Mutter im Zug vor der Nase weg - OM online