Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Keine neuen Corona-Fälle bei Danish Crown

Im Essener Großschlachthof sind mittlerweile 360 Tests ausgewertet worden. Alle sind negativ - das gilt auch für drei Mitarbeiter die zunächst positiv getestet wurden. (Update: 16 Uhr)

Artikel teilen:
Foto: Georg Meyer

Foto: Georg Meyer

Alle bisherigen 360 Corona-Tests bei Danish Crown in Essen sind negativ ausgefallen. Das hat der Geschäftsführer des Schlachthofes, Andreas Rode, am Donnerstagmittag mitgeteilt. Darüber hinaus korrigiert das Gesundheitsamt des Landkreises Cloppenburg  die Ergebnisse vom Mittwoch nach unten. Demnach gibt es derzeit nur noch einen bestätigten Corona-Fall. Die übrigen drei Mitarbeiter sind noch einmal nachträglich getestet worden. Diese Ergebnisse sind allesamt negativ, wie Kreissprecher Sascha Rühl am Donnerstag mitteilte.

"Bei der ersten Testung handelte es sich um eine sogenannte Indiztestung, deren Ergebnisse oft nur auf die Möglichkeit einer Infektion hinweisen", erklärte Rühl. Die Proben, die das Gesundheitsamt dann noch einmal genommen hat, sind negativ getestet worden.

Rode zeigte sich erleichtert. Er selbst sei auch negativ getestet worden. Der Betrieb darf jetzt unter den bestehenden Sicherheitsauflagen weiterarbeiten.  Die drei Mitarbeiter, die erst positiv und nun vom Gesundheitsamt negativ getestet wurden, sollen dennoch in häuslicher Quarantäne bleiben, teilte die Kreisverwaltung mit. Auch in den Wohnungen der Betroffenen seien sämtliche Mitbewohner negativ getestet worden.

Gleichzeitig werden die Tests des gesamten Schlachthofpersonals und des amtlichen Personals des Landkreises fortgesetzt. Wie bereits berichtet, handelt es sich um rund 1400 Mitarbeiter. "Damit soll auch einer zunehmenden Unsicherheit in der Bevölkerung Rechnung getragen werden", erklärte Rühl am Donnerstag.

Unternehmen sucht Wohnraum

"Wir brauchen ein regelmäßiges Update, um im Ernstfall schnell reagieren zu können", erklärt Rode. Wie beriets berichtet lässt das Unternehmen die Mitarbeiter auf eigene Kosten regelmäßig testen. 

Um die Infektionsgefahr zu senken, will Danish Crown Mitarbeiter, die aus dem Urlaub kommen, zunächst in separaten Wohnungen unterbringen. Insgesamt arbeiten in dem Betrieb etwa 1.400 Personen. Die gesamte Belegschaft soll im Verlauf der kommenden Tage untersucht werden.

Grundsätzlich sucht der Betrieb auch wegen der Übernahme früherer Werkvertragsarbeiter dringend zusätzlichen Wohnraum. Rode appelliert an Eigentümer in der näheren Umgebung freie Wohnungen an Mitarbeiter zu vermieten. Ziel sei die Integration der Menschen, nicht die Schaffung von "Wohnlandschaften", so Rode.

Danish Crown sei bereit, Verantwortung zu übernehmen. Bereits jetzt würden die Wohnungen wöchentlich kontrolliert. "Wir würden uns sehr über Angebote freuen", so der Manager. Bei Problemen stehe das Unternehmen als Hauptansprechpartner zur Verfügung und sei auch bereit, finanzielle Lücken zu schließen.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Keine neuen Corona-Fälle bei Danish Crown - OM online