Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kaum Veränderungen bei der Impfquote im Landkreis Cloppenburg

Bei den Erst- und Zweitimpfungen geht es kaum voran. 3594 Einwohner im Kreis Cloppenburg haben den Booster gekommen - hier ist das Interesse aber höher. Einige Impfwillige mussten weggeschickt werden.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Dem Cloppenburger Gesundheitsamt liegen am Mittwoch 68 neue positive Testergebnisse vor. Das ist deutlich weniger als am Vortag (157). Den 68 neuen Coronafällen stehen 48 Personen gegenüber, die seit Mittwoch als genesen gelten. Dadurch steigt die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen weiter an - auf 974 (Vortag: 954).

Allein in der Stadt Cloppenburg sind es am Mittwoch 16 neue Fälle, die gemeldet werden. In der Kreisstadt gibt es damit aktuell 251 aktive und nachgewiesene Infektionen. Die übrigen Fälle verteilen sich relativ gleichmäßig auf elf Städte und Gemeinden - einzige Ausnahme ist Essen. Von dort wird am Mittwoch keine Neuinfektion gemeldet.

Zurzeit werden 19 infizierte Patienten stationär in einem der drei Krankenhäuser stationär behandelt. Laut aktuellen Angaben der Kreisverwaltung müssen davon fünf Patienten intensivmedizinisch behandelt werden. Das entspricht den Zahlen des Vortages.

Quote der Erstimpfungen steigt nur um 0,2 Prozentpunkte

Derweil kommt die Impfkampagne im Landkreis Cloppenburg weiterhin nur schleppend voran. Das ergibt eine Anfrage von OM Online an die Kreisverwaltung. Laut Angaben von Kreissprecher Frank Beumker liegt die Zahl der Erstgeimpften mit Stand vom 8. November bei 108.839 Einwohnern. Das entspricht 63,77 Prozent - in der Woche zuvor waren es 63,57 Prozent. Die Zahl der vollständig Geimpften liegt bei 105.813. Das entspricht 61,99 Prozent der Bevölkerung - in der Woche zuvor waren es 61,45 Prozent. Eine Auffrischungsimpfung haben im Landkreis Cloppenburg bislang 3494 Einwohner (Stand 8. November) bekommen. Das entspricht 2,05 Prozent der Bevölkerung. 

Eine Zwischenbilanz des mobilen Impfteams im Landkreis Cloppenburg, die am Mittwoch veröffentlicht wurde, zeigt: Es sind vor allem bereits vollständig Geimpfte, die das Angebot annehmen wollen. Laut Angaben von Kreissprecher Sascha Sebastian Rühl sind in Barßel 126 Dosen mit dem Wirkstoff von Biontech verabreicht worden. Dabei sind es 95 bereits vollständig Geimpfte gewesen, die sich ihren Booster abgeholt haben. In 25 Fällen handelte es sich um Erst- und in 6 Fällen um Zweitimpfungen.

Der Anteil der Auffrischungsimpfungen hätte noch höher ausfallen können, wie der Kreissprecher nun berichtet. Das Team hätte in Barßel allerdings Impfwillige wegschicken müssen. Der Grund: In diesen Fällen liegt die letzte Impfung noch nicht volle sechs Monate zurück. Das sei die derzeitige Empfehlung der Ständigen Impfkommission, an die sich die mobilen Impfteams halten müssen. Das Datum der letzten Impfung ist im Impfzertifikat aufgeführt.

7-Tage-Inzidenz steigt wieder über die 300er-Marke

Derweil ist die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Cloppenburg wieder über die 300er-Marke gestiegen. Das Robert-Koch-Institut meldet am Mittwoch einen Wert von 315,7 (Vortag: 289,1). Das ist weiterhin mitn deutlichem Abstand der höchste Wert in Niedersachsen. Die aktuelle Berechnung basiert 545 Coronfällen in den letzten sieben Tagen.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kaum Veränderungen bei der Impfquote im Landkreis Cloppenburg - OM online