Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Junge Musiker beweisen im Vechtaer Südkreis ihr Können

Jung heißt nicht gleich Anfänger: Beim Herbst-Matinee der Musikschule Neuenkirchen-Vörden standen große Namen und Titel im Programmheft. Zwei Jugendliche wurden für ihre Leistungen geehrt

Artikel teilen:
Herausragende Leistungen: Musikschulleiter Julian Luttmer (von links) ist stolz auf die Wettbewerbssieger Hannes Papenbrock und Sebastian von Wahlde. Foto: Schmutte

Herausragende Leistungen: Musikschulleiter Julian Luttmer (von links) ist stolz auf die Wettbewerbssieger Hannes Papenbrock und Sebastian von Wahlde. Foto: Schmutte

Nach zweijähriger Coronapause meldete sich die Musikschule Neuenkirchen-Vörden mit ihrer schon traditionellen Herbst-Matinee zurück. Im Rahmen des Konzertes, das im Kulturbahnhof stattfand, ehrte Musikschulleiter Julian Luttmer zwei Mitglieder des Ensembles für herausragende Leistungen bei regionalen und überregionalen Wettbewerben.

Das Format der Herbst-Matinee wurde vor mehreren Jahren nach Luttmers Worten eingeführt, um im Gegensatz zu den üblichen Vorspielen junger Musiker einen konzertähnlichen Charakter zu schaffen. Auf dem Programm waren Namen großer Titel und Komponisten zu lesen, von "Sonate g-Moll, Fuga da capella" von Antonio Vivaldi, über "1. Arabesque" von Claude Debussy, bis hin zu "Skyfall" von Adele, um nur einige zu nennen.

Den Anfang machten Laura Böckmann mit der Blockflöte und Musiklehrerin Kirsten Anacker am Klavier, gefolgt von Sebastian von Wahlde mit einem Solo am Marimbafon. Alina Düvel war mit ihren 12 Jahren zwar die Jüngste der Musiker, spielt allerdings seit 6 Jahren Blockflöte. Auf dem Konzert überzeugte sie zusammen mit Musiklehrerin Beate Böhm. Lara Neteler und Linus Imsieke zeigten ihre erstaunliche Fingerfertigkeit am Klavier, jeweils bei einem Soloauftritt. Für drei Marimbafon-Spieler hat Nils Rohwer "Trio Mar" geschrieben. Jonas Heiker, Marten Kramer und Sebastian von Wahlde präsentierten das Stück.

Hannes Papenbrock und Sebastian von Wahlde ausgezeichnet

"Senior" unter den Musikern war Hannes Papenbrock mit gerade einmal 20 Jahren. Seit 13 Jahren ist er musikalisch aktiv und spielt unter anderem im Landesjugendblasorchester. Mit seinem Solo am Marimbafon beendete er das Konzert.

Im Rahmen der Matinee hob Julian Luttmer die Leistungen zweier Jugendlicher besonders hervor: Hannes Papenbrock hatte mit dem Percussion bei dem Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" einen 3. Platz erreicht. Zuvor hatte er sich neben seinem Abitur für den Landeswettbewerb "Jugend musiziert" vorbereitet. Dort errang er den 1. Preis. Außerdem hatte Hannes Papenbrock hat bei dem Regionalwettbewerb "Oldenburger Land für das instrumentale und vokale Musizieren der Jugend in der Wertung für Percussion" einen 1. Preis gewonnen. Auch Sebastian von Wahlde hatte an dem Regionalwettbewerb ebenfalls in der Wertung für Percussion teilgenommen und in seiner Altersklasse mit 22 Punkten einen 1. Preis gewonnen.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Junge Musiker beweisen im Vechtaer Südkreis ihr Können - OM online