Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Jugendliche hoffen auf Sommerferienlager

Die Junge Union im Landkreis Cloppenburg drängt auf Chancen in der Krise. Durchdachte Strategien könnten im Sommer bei Zeltlagern die Infektionsgefahr schmälern.

Artikel teilen:
Sehnsucht nach Normalität: Die Sommerferien gemeinsam mit Freunden zu verbringen – davon träumen viele Kinder und Jugendliche. Unser Archivbild zeigt die Messdiener von St. Katharina Lindern bei einem ihrer beliebten Zeltlager. Archivfoto: Kock

Sehnsucht nach Normalität: Die Sommerferien gemeinsam mit Freunden zu verbringen – davon träumen viele Kinder und Jugendliche. Unser Archivbild zeigt die Messdiener von St. Katharina Lindern bei einem ihrer beliebten Zeltlager. Archivfoto: Kock

„Unsere Landesregierung muss sich in absehbarer Zeit zu den Angeboten für Kinder- und Jugendliche in den Sommermonaten äußern. Wir wünschen uns, dass der Kinder- und Jugendarbeit vor Ort endlich wieder Gestaltungsspielräume eröffnet werden und brauchen dafür klare Rahmenbedingungen“, begründet der stellvertretende Kreisvorsitzende der Jungen Union (JU), Dirk Ortmann aus Lindern, den Vorstoß.

Kinder und Jugendliche litten nach Ansicht der CDU-Nachwuchsorganisation seit Beginn der Corona-Pandemie unter beschränkten Bildungs- und Freizeitangeboten. Fehlender Präsenzunterricht und Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich führten zu einer sozialen Isolation. Die letzten Sommerferienlager haben beispielsweise im Jahr 2019 stattgefunden. Im Juni 2020 hatte die Landesregierung mit der damaligen Corona-Verordnung Veranstaltungen und Reisen für Kinder- und Jugendlichengruppen mit Übernachtung mindestens bis Ende August 2020 verboten. Daraufhin hätten viele Gruppen und Vereine dann notgedrungen kleinere Alternativprogramme in Form von Tagesangeboten ausgearbeitet und durchgeführt.

Belange von Kindern und Jugendlichen kämen zu kurz

„Inzwischen sind wir ein Jahr weiter. Das Impfgeschehen nimmt endlich Fahrt auf und Schnelltests etablieren sich als ein wichtiger Baustein der Pandemiebekämpfung in unserem Alltag. Man macht sich Gedanken zu landesweiten Modellprojekten für die Öffnung von Innenstädten, Shopping und Gastronomiebesuch sollen möglich werden. Solche Chancen brauchen wir perspektivisch auch in der Kinder- und Jugendarbeit“, fordert auch der Vorsitzende des Cloppenburger JU-Stadtverbandes, Lukas Görner.

Ansgar Ahrens, JU-Vorsitzender für die Gemeinden im Alten Amt Löningen, ergänzt: „Die letzten Monate sind geprägt von übermäßigem Medienkonsum und fehlender Bewegung.“ Im Distanzunterricht seien die Ausbildung sozialer Kompetenzen auf der Strecke geblieben, Belange von Kindern und Jugendlichen kämen zu kurz.

Ehrenamtliche wollen Test- und Hygienekonzept ausarbeiten

„Die Unsicherheit vor Ort ist groß. Es gibt aber bereits erste Gedankenspiele für Ferienlager. Beispielsweise dürften nur Personen mitfahren, die im Vorfeld mehrfach negativ getestet wurden. Außerdem lässt sich mit klaren Regeln und guter Organisation sicherstellen, dass die Gruppe dann eine Woche lang keinen direkten Kontakt zu Externen hat und so auch nichts in das laufende Zeltlager hereingetragen wird. Bei alternativen Tagesangeboten pendeln die Kinder und Jugendlichen abends zurück in ihre Familien, das ist sogar ein Nachteil gegenüber Angeboten mit Übernachtung“, ist Ortmann als langjähriger Leiter im Messdiener-Zeltlager überzeugt.

„Wir haben in Gruppen und Vereinen engagierte Ehrenamtliche, die sofort bereit sind, gemeinsam mit den jeweiligen hauptamtlichen Trägern entsprechende Test- und Hygienekonzepte für ihre Ferienangebote auszuarbeiten. Dafür brauchen wir aber erstmal Leitplanken und eine rechtliche Absicherung der Ehrenamtlichen“, ist der Lastruper Ahrens überzeugt.

„Natürlich sind die Gestaltungsspielräume abhängig von dem örtlichen Infektionsgeschehen. Aber Stand heute gehen wir davon aus, dass sich die Lage spätestens im Juli deutlich verbessert haben wird“, so Görner.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Jugendliche hoffen auf Sommerferienlager - OM online