Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Jannis Fughe findet überall auf der Welt Freundschaften fürs Leben

Der 28-jährige Mühlener ist zum neuen Bundesvorsitzenden der Katholischen Landjugendbewegung gewählt worden. Seine bisherige KLJB-Laufbahn hat ihn schon weit herumgeführt.

Artikel teilen:
Steht künftig an der Spitze der Katholischen Landjugendbewegung in Deutschland: Jannis Fughe. Foto: Röttgers

Steht künftig an der Spitze der Katholischen Landjugendbewegung in Deutschland: Jannis Fughe. Foto: Röttgers

Vom Dorf in die weite Welt: Jannis Fughe aus Mühlen wird Bundesvorsitzender der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB). Auf der jüngsten Bundesversammlung in Düsseldorf ist der 28 Jahre alte Mühlener für zunächst 3 Jahre gewählt worden. Amtsantritt wird im September sein. Aktuell bekleidet Fughe damit gleich 3 Posten: Er ist Landes-, Bundes- und sogar Europa-Vorsitzender der Landjugendbewegung.

Früh mit "tollem Jugendverband" identifiziert

Ein Rückblick auf Fughes KLJB-Karriere: Es ist im Jahr 2011, als der junge Mann – gerade sein Abitur vom Lohner Gymnasium in der Tasche – sein "Freiwilliges Soziales Jahr" (FSJ) beim Offizialat in Vechta ableistet und erstmals überhaupt etwas von der katholischen Jugendorganisation erfährt. "Bei mir im Dorf gab es bis dahin keine Ortsgruppe", blickt Fughe zurück. "Für mich ist das total spannend, dass sich junge Menschen aus dem ländlichen Raum vernetzen und vor Ort einsetzen", erklärt der KLJBler seine Bekanntschaft als "glückliche Fügung".

Fughe identifiziert sich sofort mit dem "tollen Jugendverband", erlebt hier ein starkes Gemeinschaftsgefühl und setzt sich für ländliche Themen auf dem Dorf ein. Seine Begeisterung gipfelt zunächst darin, dass er 2013 die Ortsgruppe Mühlen ins Leben ruft und deren Vorsitzender wird. Zusammen mit seinem Stellvertreter Felix Strothmeyer, Kassenwart Markus Steltenpohl, Materialwart Lukas Kröger, den Beisitzern Leona Zerhusen, Felix Klaphake, Erik Büscherhoff, Max Nieuwenhuizen und Elke Willenborg als geistliche Begleiterin lässt ihn die katholisch geprägte Jugendbewegung nicht mehr los.

In KLJB-Mission von Irland bis Togo

Der damalige Abiturient steigt als Beisitzer, später als stellvertretender, dann sogar als Vorsitzender im Landesverband Oldenburg der KLJB auf. Im vergangenen Jahr übernimmt Fughe schließlich das Amt des deutschen Europavorsitzenden in der sogenannten "MIJARC Europa". MIJARC steht für das französische "Mouvement International de la Jeunesse Agricole et Rurale Catholique", was ins Deutsche mit Internationale Katholische Landjugendbewegung übersetzt werden kann und der Dachverband der europäischen Landesverbände der Internationalen Katholischen Land- und Bauernjugendbewegung ist.

Zusammen mit dem Vorstandsteam – Sophie Fromentin aus Frankreich, Adeline Zhiyanski aus Bulgarien, Armine Movsesyan aus Armenien und Sara Neagu aus Rumänien – engagiert sich Fughe für interkulturelle Austauschprojekte, Sommercamps, Seminare, Kampagnen und außerschulische Lernangebote. Sein bisheriges Ehrenamt hat Fughe dabei schon in die halbe Welt geführt: Portugal, Malta, Frankreich, Irland und Großbritannien, die Niederlande, Belgien, selbst Togo in Westafrika und das südostasiatische Indonesien hat der Mühlener in KLJB-Mission so schon bereist.

70.000 Mitglieder in der KLJB Deutschland

Auf einer kleinen Weltkugel hält er symbolisch seine Stationen mit Stecknadeln zur Erinnerung fest. "Für mich ist es super spannend, immer wieder neue Leute kennenzulernen", erklärt der KLJBler seinen ehrenamtlichen Ansporn. So pflege er mittlerweile Freundschaften in ganz Europa und darüber hinaus. "Das sind Freundschaften für mein Leben", begeistert sich der 28-Jährige. So macht es auch Sinn, dass er auf Europa-Ebene für die internationale Arbeit zuständig ist. Die Themen Menschenrechte, eine europäische Vision für eine vernetzte Welt, Jugendteilhabe, Umweltschutz, lebenslanges Lernen insbesondere im ländlichen Raum, Landwirtschaft, internationale Solidarität und Geschlechtergerechtigkeit stehen ganz oben auf dem Aktionsplan des 5-köpfigen Europa-Vorstandes.

Pandemiebedingt gebe es momentan allerdings nur digitale Treffen untereinander. Rund 150.000 Jugendliche und junge Erwachsene zählt die Dachorganisation mit Hauptsitz im belgischen Brüssel. Die KLJB Deutschland vereint aktuell allein 70.000 Mitglieder und zählt damit zu einer der größten Jugendorganisationen Deutschlands. In 1.900 Ortsgruppen tritt sie für die Interessen der Jugendlichen auf dem Land in Kirche und Gesellschaft ein. Ihre Mitglieder sind vor allem Jugendliche und junge Erwachsene ab 14 Jahren.

Apropos Mitglieder: "Wir erleben steigende Mitgliederzahlen", verkündet Fughe stolz. Der Landesverband Oldenburg konnte seine Zahl in den letzten 10 Jahren auf 3.600 verdoppeln. "Das hat Zukunft", freut sich Fughe insbesondere mit Blick auf die ungünstige Entwicklung des demografischen Faktors, dass es immer weniger junge Menschen gebe.

"Ich möchte als KLJB-Bundesvorsitzender aktiv für eine jugendgerechte und weltoffene Kirche eintreten, die jeden Menschen ohne Unterscheidung willkommen heißt und echte Beteiligung ermöglicht – vollkommen unabhängig von Kategorien wie Geschlecht, Alter, sexueller Orientierung oder Herkunft."Jannis Fughe

Im Herbst folgt für ihn nun der nächste Schritt: Dann tritt er seine Stelle als hauptamtlicher Bundesvorsitzender in der Geschäftsstelle im nordrhein-westfälischen Bad Honnef-Rhöndorf an. Bis dahin wolle er auch mit seinem derzeitigen Lehramtsstudium für Gymnasium und Gesamtschule mit Germanistik, Deutsch als 2.- und Fremdsprache sowie katholischer Theologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster abgeschlossen haben. "Ich möchte als KLJB-Bundesvorsitzender aktiv für eine jugendgerechte und weltoffene Kirche eintreten, die jeden Menschen ohne Unterscheidung willkommen heißt und echte Beteiligung ermöglicht – vollkommen unabhängig von Kategorien wie Geschlecht, Alter, sexueller Orientierung oder Herkunft", lädt der Student zur aktiven Teilnahme ein.

"Wenn Kirche Menschen ausschließt – wie zuletzt beim Segnungsverbot gleichgeschlechtlicher Partnerschaften durch die Glaubenskongregation – verfehlt sie aus meiner Sicht ihre Kernbotschaft: Bedingungslose Nächstenliebe". Als sein erstes  "Highlight" sieht Fughe die anstehende Bundestagswahl an. Hier möchte der Bundesvorsitzende seine Mitglieder bestärken, sich ins politische Geschehen einzubringen und Kontakt zu Kandidaten zu suchen, um so Themen für Jugendliche und junge Erwachsene und Kirchenpolitik anzuregen. Optimistisch blickt der Mühlener auch schon auf den August im Jahr 2022. Dann sei als Event das KLJB-Bundestreffen in Freiburg geplant.

  • InfoMehr zur Katholischen Landjugendbewegung gibt es im Internet unter: https://www.kljb.org

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Jannis Fughe findet überall auf der Welt Freundschaften fürs Leben - OM online