Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Jahresrückblick Bösel: Corona-Ausbruch im Rat und Streit um ein Bauvorhaben

Viele Personalia und viele Baumaßnahmen: Der Rückblick auf das Jahr 2021 in Bösel zeigt ein buntes Gemeindeleben.

Artikel teilen:

Für Schlagzeilen über die Gemeinde- und Landkreisgrenzen hinaus sorgte die Gemeinde Bösel im Februar mit dem Ergebnis einer Ratssitzung: Trotz Abstand und durchgängiger Lüftung steckten sich in der großen BiB-Arena fünf Ratsmitglieder mit Corona an. In Folge mussten alle 22 Sitzungsteilnehmer, darunter Bürgermeister Hermann Block, weitere Verwaltungsmitarbeiter und zwei externe Planer, für 14 Tage in Quarantäne. Einer der Tagesordnungspunkte, die eine Präsenzsitzung erforderlich machten, war das Dichtekonzept der Gemeinde, das nach wie vor für Diskussionsstoff sorgt.

Diskussionen gab es auch über die Überplanung einer Grünfläche an der Pfarrer-Sommer-Straße. Gegen das dort geplante Bauvorhaben protestierten die Anlieger wochenlang mit Plakaten und Zeitungsanzeigen. Mit Erfolg: Politik und Verwaltung legen die Pläne ad acta.

6 Millionen Euro für eine neue Kita

Erfolgreich verlief hingegen die Fusion zwischen der Volksbank Bösel und der Spadaka Friesoythe zur „Volksbank Barßel-Bösel-Friesoythe“. Durch die Verschmelzung erhoffen sich die Banken erhebliche Kosteneinsparungen, da viele Tätigkeiten wie etwa der Jahresabschluss künftig nur noch einmal zu erledigen sind. Außerdem hätten die Kundenwünsche, so die Bank, inzwischen Dimensionen erreicht, denen eine entsprechende Grundgröße der Bank gegenüber stehen müsse.

Historischer Moment: Der Findling des Ehrenmals wird gehoben. Er muss den Bauarbeiten für den Kreisverkehr in der Ortsmitte weichen und findet einen neuen Platz im Dorfpark.   Foto: WimbergHistorischer Moment: Der Findling des Ehrenmals wird gehoben. Er muss den Bauarbeiten für den Kreisverkehr in der Ortsmitte weichen und findet einen neuen Platz im Dorfpark.   Foto: Wimberg

Gebaut wird und wurde viel in Bösel. Doch auch jenseits der Wohnbebauung entsteht viel Neues. Modern präsentiert sich etwa einer der Mittelpunkte des Ortes: Das neue Begegnungszentrum wurde 2021 eingeweiht und soll „ein Haus für alle Menschen“ sein. Für eine „Kita für alle“ kooperiert der Caritas-Verein Altenoythe mit der Gemeinde. Rund 6 Millionen Euro sollen in den Bau fließen. Bereits eröffnet ist hingegen der erste Waldkindergarten. 15 Kinder erleben Natur pur in „Florians Entdeckerland“.

Zum Ende des Jahres dann ein historischer Moment: Wegen der Bauarbeiten für den neuen Kreisverkehr in der Ortsmitte muss das Ehrenmal weichen. Der 15 Tonnen schwere Findling wird gehoben, er findet beim neu gestalteten Denkmal im Dorfpark seinen Platz.

Zwei Personalia stechen am Ende des Jahres heraus. Hildegard Westerhoff verabschiedet sich als Gleichstellungsbeauftragte, ihre Nachfolge tritt Denise Panzlaff an. Seinen Platz im Böseler Rathaus behalten möchte hingegen der Bürgermeister: Hermann Block gab im Dezember bekannt, dass er im Februar 2022 für eine letzte Amtszeit antreten will. 

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Jahresrückblick Bösel: Corona-Ausbruch im Rat und Streit um ein Bauvorhaben - OM online