Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Inzidenzwerte sind für das OM am Samstag gesunken

Der Leitindikator "Hospitalisierung" liegt nun bei 6,7 – also weiter oberhalb des Grenzwertes von 6 für die Warnstufe 2. Im landesweiten Vergleich des Infektionsgeschehens belegt Cloppenburg 1. Platz.

Artikel teilen:
Symbolfoto: Chowanietz

Symbolfoto: Chowanietz

Das Robert-Koch-Institut hat am Samstag die neuen Werte zur 7-Tage-Inzidenz im Oldenburger Münsterland veröffentlicht. Demnach liegen die Zahlen in beiden Landkreise weiter unter 400. Im Vergleich der Landkreise und kreisfreien Städte belegt Cloppenburg weiter den 1. Platz. Vechta liegt demnach auf dem 8. Rang.

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Cloppenburg liegt am Samstag bei 386,4. Damit ist der Wert im Vergleich zum Vortag (387,0) leicht gesunken. Die aktuelle Berechnung basiert auf 667 Fällen in den letzten 7 Tagen. Das Cloppenburger Gesundheitsamt hatte am Freitag 139 Neuinfektionen gemeldet.

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Vechta liegt nach Angaben des Berliner Instituts nun bei 258,9. Auch hier ist die Zahl der Neuinfektionen binnen einer Woche pro 100.000 Einwohner im Vergleich zum Vortag gesunken (323,6). Die aktuelle Berechnung basiert auf 372 Fällen in den letzten 7 Tagen. Allerdings ist derzeit unklar, wie belastbar diese Werte sind. Bereits am Donnerstag waren die Daten beim Robert-Koch-Institut für Vechta nicht auf dem aktuellsten Stand. Das Vechtaer Gesundheitsamt hat am Freitag 78 weitere Infektionen gemeldet.

Der Leitindikator "Hospitalisierung", der auf den Daten aller Krankenhäuser in Niedersachsen basiert, ist am Samstag weiter gesunken. Hier liegt der Wert nach Angaben der Landesregierung nun bei 6,7 – also oberhalb des Grenzwertes von 6 für die Warnstufe 2. Am Vortag wurde der Leitindikator noch mit 7,0 angegeben.

Auch die landesweite Intensivbettenquote ist am Samstag gesunken. Die Auslastung der landesweiten Intensivbetten-Kapazität beträgt derzeit 10 Prozent (Vortag: 10,3). Der Grenzwert für die Warnstufe 2 beträgt hier mehr als 10 Prozent. 

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Inzidenzwerte sind für das OM am Samstag gesunken - OM online