Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Intensivbettenquote überschreitet erstmals Warnstufen-Grenzwert

Sollten die Zahlen auf den Intensivstationen in den nächsten Tagen weiter steigen, folgt die Warnstufe 2 in allen Landkreisen und kreisfreien Städten. Die 7-Tage-Inzidenzen im OM liegen unter 400.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Das Robert-Koch-Institut hat am Freitag die neuen 7-Tage-Inzidenzen im Oldenburger Münsterland veröffentlicht. Demnach liegen die Werte jetzt in beiden Landkreise unter 400, bleiben aber an der landesweiten Spitze beim Infektionsgeschehen hinter Salzgitter mit 407,3.

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Cloppenburg liegt am Freitag bei 387,0. Damit ist der Wert wieder unter die 400er-Marke gerutscht, ist landesweit der zweithöchste Wert. Die aktuelle Berechnung baisert auf 668 Fällen in den letzten sieben Tagen. Das Cloppenburger Gesundheitsamt hat am Donnerstagnachmittag 120 Neuinfektionen gemeldet.

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Vechta liegt am Freitag bei 323,6. Wie bereits berichtet, ist der Wert am Donnerstag nicht belastbar gewesen, weil die Daten beim Robert-Koch-Institut nicht auf einem aktuellen Stand waren. Es ist aktuell der dritthöchste Wert in ganz Niedersachsen. Die aktuelle Berechnung basiert auf 465 Fällen in den letzten sieben Tagen. Das Vechtaer Gesundheitsamt hat am Donnerstagnachmittag 105 Neuinfektionen gemeldet.

Der Leitindikator „Hospitalisierung“, der auf den Daten aller Krankenhäuser in Niedersachsen basiert, liegt am Freitag weiterhin oberhalb des Grenzwertes von 6 für Warnstufe 2 – ist aber noch einmal gesunken. Laut aktuellen Angaben liegt der Wert bei 7,0 (Vortag: 7,2).

Gleichzeitig die landesweite Intensivbettenquote. aber weiter gestiegen und überschreitet jetzt ebenfalls den Grenzwert für Warnstufe 2. Der Indikator, der den Anteil von Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen in Niedersachsen abbildet, liegt am Freitag bei 10,3 Prozent (Vortag: 9,9 Prozent). Der Grenzwert für Warnstufe 2 liegt bei 10 Prozent. Sollte der Grenzwert an den nächsten vier Werktagen (Sonntage nicht mitgezählt) oberhalb dieses Grenzwertes bleiben, wird die Warnstufe 2 für ganz Niedersachsen ausgerufen. Bislang gilt Warnstufe 2 nur in den Landkreisen und kreisfreien Städten, für die dauerhaft eine 7-Tage-Inzidenz über 200 gemeldet wird. Das ist in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta der Fall.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Intensivbettenquote überschreitet erstmals Warnstufen-Grenzwert - OM online