Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

In Vörden initiiert: Namibia bekommt 50.000 Masken

Damit hatte die 34-Jährige nicht gerechnet: Ihr Spendenaufruf stößt auf eine riesige Resonanz. Die Menschen in Keetmanshoop wird der Schutz vor Corona gewiss freuen.

Artikel teilen:
Überglücklich: Ismeralda April freut sich, dass sie zirka 50.000 Masken für Menschen in ihrer Heimatstadt Keetmanshoop gespendet bekommen hat. Foto: Lammert

Überglücklich: Ismeralda April freut sich, dass sie zirka 50.000 Masken für Menschen in ihrer Heimatstadt Keetmanshoop gespendet bekommen hat. Foto: Lammert

Ismeralda April strahlt über das ganze Gesicht, als sie in ihrem Haus in Vörden im Zimmer mit den Kartons steht, die von Bürgern, Firmen und Kommunen gespendet wurden. Vor etwa 2 Wochen hatte die 34-Jährige die Bürger in Neuenkirchen-Vörden, Damme und Umgebung gebeten, für ihre Heimatstadt Keetmanshoop in Namibia Masken zu stiften, damit sich die Menschen dort besser gegen Corona schützen können.

Auch aus Rathäusern treffen Spenden in Vörden ein

Die Resonanz hat die dreifache Mutter überwältigt: Bislang sind fast 50.000 Masken zusammengekommen. Allein 20.000 OP-Masken hat die Firma Heytex aus Bramsche beigesteuert. Der Dammer Unternehmer Alfons Diekmann, der Keetmanshoop gut kennt, machte sich gleich nach dem Spendenaufruf auf den Weg und besorgte 3.400 Masken.

Und die Welle der Hilfsbereitschaft riss damit noch lange nicht ab. Von den Kommunen Damme, Neuenkirchen-Vörden, Holdorf und Dinklage etwa bekam sie jeweils 2.500 Masken. Viele andere Bürger gaben nicht nur OP-Masken, sondern auch FFP2- und selbst genähte Masken ab. In Namibia dürften Kinder diese Masken tragen, hat Ismeralda April nach einem Telefonat mit dem ihr vertrauten katholischen Geistlichen erfahren, der sich um die Verteilung der Masken in Keetmanshoop kümmern wird. Zudem kann Ismeralda April auch Desinfektionsmittel nach Namibia schicken.

Während die Firma Heytex ihre Masken bereits am kommenden Dienstag zur Botschaft Namibias in Berlin bringen wird, werden Ismeralda April und ein Begleiter einige Tage später folgen und die Adresse Reichsstraße 17 in der Bundeshauptstadt ansteuern.

"Ich bin so begeistert. Ich bin sehr, sehr glücklich."Ismeralda April

Die Botschaft hat zugesagt, sich um den Transport der Spenden nach Windhoek, der Hauptstadt des im südlichen Afrika gelegenen Staats zu kümmern. Dort wird sie der katholische Geistliche aus Keetmanshoop abholen.

"Ich bin so begeistert. Ich bin sehr, sehr glücklich", dankt Ismeralda April allen Spendern. Von ihren Kindern hat sie unterdessen ein dickes Lob eingeheimst. Sie habe das toll gemacht, befanden die 3.

  • Info: Wer noch Masken spenden möchte, erreicht Ismeralda April unter der Telefonnummer 0176/83039133.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

In Vörden initiiert: Namibia bekommt 50.000 Masken - OM online