Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

In Mühlen weihnachtet es am 4. Dezember sehr

Erstmals findet ein Weihnachtsmarkt hinter der Kirche St. Bonaventura statt. Viele Gruppen und Vereine beteiligen sich. Der Erlös ist für Missionsarbeit in Namibia und das Wormbach-Zeltlager bestimmt.

Artikel teilen:
Freuen sich auf die Premiere: An der Organisation des Weihnachtsmarkts in Mühlen wirken unter anderem (von links) Monika Westermann, Gudrun Kröger, Christiane Westermann und Pauline Haverkamp mit. Monika Westermann und Gudrun Kröger haben den Hut auf bei dem Event. Foto: Timphaus

Freuen sich auf die Premiere: An der Organisation des Weihnachtsmarkts in Mühlen wirken unter anderem (von links) Monika Westermann, Gudrun Kröger, Christiane Westermann und Pauline Haverkamp mit. Monika Westermann und Gudrun Kröger haben den Hut auf bei dem Event. Foto: Timphaus

Die gesamte Dorfgemeinschaft steht hinter dieser Aktion: In Mühlen findet am 4. Dezember (Sonntag) erstmals ein Weihnachtsmarkt statt. Veranstaltungsort ist der Platz hinter der Kirche St. Bonaventura. Der Verkauf an den Buden beginnt um 11 Uhr. Die Kaffee- und Kuchentafel im Pfarrheim ist ab 14 Uhr eröffnet. Der Erlös ist sowohl für Missionsarbeit für Kinder in Namibia als auch für das traditionelle Ferienlager des Dorfnachwuchses in Wormbach bestimmt.

Die Organisation liegt federführend in den Händen von Gudrun Kröger und Monika Westermann, dem neuen Leitungsduo des Adventsbasars. Die Idee, einen Weihnachtsmarkt in ihrem Dorf zu organisieren, hatten die Schwestern laut eigener Aussage schon länger. "Eigentlich war die Aktion aber erst für 2023 geplant", sagt Kröger.

Den Stein richtig ins Rollen brachte dann Schwester Klara Kohorst. "Doats Klärchen", die jahrzehntelang für den Orden vom Heiligsten Herzen Jesu in einem Hospiz in Mariental in Namibia gewirkt hatte und mittlerweile schwer erkrankt im Mutterhaus in Münster-Hiltrup lebt, kontaktierte die Töchter ihres Cousins Hugo vor einiger Zeit.

Adventsbasar ist erst 2024 wieder

Eine Mitschwester wolle in der neuen Missionsstation in Omakuwa in Namibia neue Projekte für Straßenkinder initiieren, sagte die Ordensschwester. Sie fragte, ob die beiden Schwestern für das Projekt Spenden sammeln könnten.

Da der Adventsbasar erst 2024 wieder stattfindet, wurde deshalb kurzerhand der Weihnachtsmarkt aus der Taufe gehoben. "Es war eine recht spontane Aktion. Aber alle Mühler, mit denen wir gesprochen haben, waren sofort begeistert – und wollten sich vielfach beteiligen", berichtet Kröger. "Wir wollen die Dorfgemeinschaft stärken." Ganz besonders Familien seien zu einem Besuch eingeladen.

Wormbach-Lagerleitung beteiligt sich

Eine Gruppe, die direkt eine Zusage machte, war die neue Lagerleitung des Wormbach-Ferienlagers; namentlich Pauline Haverkamp, Jonas Varwig, Dominik Ortmann und Lukas Kröger. "Wir machen den Getränkestand und die Pommes-Bude. Außerdem verkaufen wir Glühwein und Waffeln", berichtet Haverkamp. Als besonderen Gag betreiben sie an dem Tag auch einen Süßigkeitenstand namens "Die kleine Gerti", der an ein Mühler Original erinnert.

Die Wormbach-Crew, zu der auch Christiane Westermann (Küche) zählt, ist zudem für die Kinderbelustigung zuständig. Es werde Spielzeug und Lagerspiele geben und möglicherweise das ein oder andere Lagerlied gesungen, kündigt Haverkamp an. Das Kaminzimmer verwandelt sich derweil in einen Escape Room.

Edda Kröger macht ihre Tüten-Aktion

Doch das ist längst noch nicht alles. Ob Liköre, gestrickte Socken, Holzarbeiten oder Neujahrshörnchen: Viele Stände bieten Handgemachtes für den kleinen Geldbeutel an. Fast jeder Kauf birgt die Chance auf einen Gewinn bei der Verlosung. Die Kindergartengruppe im Maximilian-Kolbe-Haus führt ein Kasperletheater auf. Das Kolpingorchester Mühlen, der Gemischte Chor Eintracht Mühlen und der Shantychor "Dei Windbräkers" spielen und singen Weihnachtslieder. Die katholische Bücherei öffnet den ganzen Tag.

Und es geht noch weiter: "Pünktlich zum Weihnachtsmarkt soll wieder der Krippenspaziergang im Klosterwald von Elisabeth Stukenborg starten", sagt Westermann. Auch der Kindergarten St. Antonius stelle selbstgebastelte Krippen aus. Die junge Edda Kröger beteiligt sich ebenfalls mit ihrer Tüten-Aktion, mit der sie zum 3. Mal Spenden für Kinder in Afrika sammelt.


Fakten:

  • Der Zeitplan für die Auftritte und Aktionen während des Weihnachtsmarkts in Mühlen:
  • 13 Uhr: Kolpingorchester Mühlen;
  • 15 Uhr: Shantychor "Dei Windbräkers";
  • 15.30 Uhr: Kasperletheater von Kitakindern;
  • 16 Uhr: Gemischter Chor Eintracht Mühlen;
  • 17 Uhr: Kolpingorchester Mühlen;
  • 18 Uhr: Verlosung.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

In Mühlen weihnachtet es am 4. Dezember sehr - OM online