Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

In Cloppenburg: Viel Verkehr trotz Ausgangsbeschränkung

OM online hat vor und nach der Einführung an vier Kreuzungen in der Kreisstadt Autos gezählt. Die Auswertung zeigt, ob sich die Menschen daran halten oder nicht.

Artikel teilen:
Verkehrszählung: An vier Standorten wurde die Zahl der Fahrzeuge innerhalb von je zehn Minuten registriert. Foto: Hermes

Verkehrszählung: An vier Standorten wurde die Zahl der Fahrzeuge innerhalb von je zehn Minuten registriert. Foto: Hermes

Trotz neuer Ausgangsbeschränkung war am ersten Abend am Mittwoch auf den Straßen noch einiges los. OM online hat direkt vor und nach der Einführung zum gleichen Zeitpunkt an vier Punkten im Stadtgebiet eine Verkehrszählung durchgeführt.

Innerhalb von jeweils zehn Minuten haben wir die Autofahrer sowie Fußgänger und Radfahrer gezählt. Die meist befahrene Kreuzung im Test war die Löninger Straße/Fritz-Reuter-Straße. Vor der Ausgangsbeschränkung waren hier zwischen 21 und 21.10 Uhr 123 Autofahrer unterwegs. Einen Tag später waren es noch 82. Die Zahl der Fußgänger und Radfahrer hat sich von 15 auf acht reduziert.

Den Kreisel am Stadion befuhren am Dienstag zwischen 21.17 und 21.27 Uhr 61 Personen, einen Tag später haben wir 30 Fahrzeuge registriert. Die Zahl der Radfahrer lag bei drei, 24 Stunden später war noch eine Person unterwegs.

Je später der Abend, desto höher war die Differenz im Vergleich zum Vortag. An der Kreuzung Osterstraße/Bether Straße/Höltinghauser Straße gab es einen Rückgang von 63,5 Prozent. Die Zahl der Fahrzeuge ist von 52 auf 19 zurückgegangen. Auch deutlich weniger Radfahrer und Fußgänger waren unterwegs: Nach acht Personen am Dienstag waren es mittwochs nur noch zwei.

Grafik: Hermes  Kartenmaterial: a href=https:www.openstreetmap.orgcopyrightwww.openstreetmap.orgcopyrightaGrafik: Hermes / Kartenmaterial: www.openstreetmap.org/copyright

Den größten Unterschied gab es mit 65,2 Prozent weniger Fahrzeugen an der Kreuzung Emsteker Straße/Werner-Eckart-Ring. Am Dienstag wurden hier 92 Autos, Busse und Lkw gezählt, mit Ausgangsbeschränkung waren es 32. Zudem gab es dort zwei Radfahrer, am Vortag waren es vier. Ein Grund dürfte die dortige Fast-Food-Kette sein, die ihren Abholschalter ab 21 Uhr geschlossen hatte.

In welcher Größenordnung jeweils ein dringender Grund für ihre Fahrt während der Ausgangsbeschränkung vorlag, war bei der Zählung nicht zu ermitteln. Eine sichere Erlaubnis hatten zum Beispiel ein Bus, der an beiden Tagen von Cloppenburg nach Friesoythe fuhr, sowie ein Rettungswagen.

Die Polizei war ebenfalls präsent, während der Verkehrszählung am Dienstag wurden zwei Streifen registriert, einen Tag später waren es drei. Wie die Beamten am Donnerstag mitteilten, kam es zwischen Mittwoch- und Donnerstagnacht in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta zu zehn Ordnungswidrigkeitenverfahren. „Hierbei handelte es sich um Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum sowie gegen die Ausgangsbeschränkungen“, so die Polizei.

Zudem wurde der Polizei am Badesee in Halen eine größere Menschenmenge gemeldet. Es handelte sich um mehrere Personengruppen, die als Ansammlung gewertet wurden. „In kooperativen Gesprächen zeigten die Besucherinnen und Besucher viel Verständnis und verließen die Örtlichkeit, ohne dass Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet wurden“, erklären die Beamten.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

In Cloppenburg: Viel Verkehr trotz Ausgangsbeschränkung - OM online