Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Impfstart bei Hausärzten stottert auch im Kreis Vechta

Viele Arztpraxen haben und werden kein Vakzin vom Land erhalten. Unterdessen stehen die Telefone in den Praxen nicht still. Die Nachfrage ist groß. Ärztevertreter bitten um Verständnis.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Das Warten auf die Corona-Impfungen in Niedersachsen soll im Sommer ein Ende haben. Voraussichtlich Ende Mai werde der Impffortschritt so weit sein, dass die Priorisierung nicht mehr nötig sein werde, sagte Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) gestern. Sie bezeichnete die bevorstehenden Corona-Impfungen in Hausarztpraxen als "bescheidenen Anfang".

Mangels Impfstoff gibt es pro Woche zunächst nur 20 bis 50 Dosen pro Praxis erklärte Behrens. Hausarztpraxen würden ihre impfberechtigten Patienten ab Mittwoch zu Impfungen einladen. Die Einbindung der rund 9.000 Arztpraxen im Land sei ein wichtiger Baustein der Impfkampagne. Das Ziel sei es, alle zu impfen, die geimpft werden wollen. Neben den Hausärzten sollten von Mai an auch die Betriebsärzte einbezogen werden.

Dr. Stefan Krafeld, Sprecher der Kreisstelle Vechta der Kassenärztlichen Vereinigung kann angesichts der ministeriellen Ankündigungen nur staunen. "Ein Großteil der Praxen im Kreis haben keine Impfdosen erhalten und werden diese auch nicht erhalten", fasste er nach seiner Anfrage bei einigen seiner Kollegen die Lage für diese Woche zusammen. "Bei uns steht das Telefon nicht still, weil sich viele Menschen impfen lassen möchten, aber wir können nicht, weil die Lieferungen mit Impfstoff fehlen." Lediglich das aus dem Kontingent des Landkreises zugewiesene Vakzin für die Priorisierungsimpfungen sei in den Praxen vorhanden. Damit würden aber auch nur die entsprechenden Personen versorgt.

Krafeld wirbt bei den Patienten um Verständnis, wenn die Hausärzte die angekündigten Impfungen nicht durchführen könnten. Man könne nur warten, bis die zugeteilten Mengen auch kämen. Er selbst habe bereits für die nächste Woche Vorbestellungen aufgegeben. Bei der ihn beliefernden Apotheke habe man ihm aber wenig Hoffnung gemacht, dass er die Mengen auch tatsächlich erhalten wird.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Impfstart bei Hausärzten stottert auch im Kreis Vechta - OM online