Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Im Oldenburger Münsterland gibt es am Donnerstag 353 neue Coronafälle

In Friesoythe ist ein Seniorenzentrum von Infektionen betroffen. Verwirrung gibt es unterdessen bei mit Johnson & Johnson und einem mRNA-Vakzin geimpften Bürgern: Zähle ich als geboostert oder nicht?

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Große Verwirrung im Oldenburger Münsterland: Derzeit stellen sich viele Bürgerinnen und Bürger eine Frage zum Impfstatus: Zählen Personen, die mit Johnson & Johnson und danach einmal mit einem mRNA-Impfstoff geimpft wurden oder genesen sind, in Niedersachsen schon als "geboostert"?

Die Antwort darauf lautet: Ja. Wer mit dem Vakzin Johnson & Johnson geimpft wurde, sollte sich bereits nach vier Wochen um eine Auffrischung mit einem mRNA-Impfstoff kümmern – und zählt dann als "geboostert". Hintergrund ist die höhere Zahl der Impfdurchbrüche im Vergleich zu anderen Impfstoffen, schreibt das Land Niedersachsen auf seiner Homepage. Auch wer in den vergangenen drei Monaten von einer Infektion genesen ist und zuvor das Vakzin von Johnson & Johnson verabreicht bekommen hat, zählt zu den Genesenen beziehungsweise Geboosterten (2G+).

Das Land Niedersachsen weist zudem auf die Stiko-Empfehlung hin, nach drei weiteren Monaten einen Termin für die dritte Impfung zu vereinbaren. "Eine weitere Boosterimpfung drei Monate nach der zweiten Impfung erhöht den Impfschutz noch einmal deutlich", schreibt das Land.

Dazu hat auch der Landkreis Cloppenburg seinen Einwohnerinnen und Einwohnern geraten. Derzeit sei nicht ausgeschlossen, dass die Regelungen, wer unter 2G+ fällt, nicht noch geändert würden. "Da nach wissenschaftlichem Hintergrund demnächst die dritte Impfung als Auffrischung empfohlen werden dürfte, rät die Kreisverwaltung bereits jetzt dazu, sich ein weiteres Mal impfen zu lassen", hatte der Landkreis Cloppenburg am Mittwoch mitgeteilt.

Der Landkreis Vechta hat auf seinen Social-Media-Kanälen eine Übersicht veröffentlicht, wer unter 2G und wer unter 2G+ fällt. 


Die Corona-Lage im Landkreis Cloppenburg:

Das Cloppenburger Gesundheitsamt hat am Donnerstag 137 weitere Coronafälle registriert. 48 Personen gelten als genesen. Damit steigt die Zahl der aktiven Infektionen im Kreisgebiet auf 803 (Vortag: 714).

Die neuen Infektionen verteilen sich über alle 13 Kommunen. Die meisten neuen Fälle gibt es demnach in der Stadt Friesoythe. Hier wurden weitere 31 positive Testergebnisse gemeldet. Wie Kreissprecher Frank Beumker berichtet, haben sich 13 Bewohner und 10 Mitarbeiter des Seniorenzentrums Altenoythe angesteckt. Die Kita Grüner Hof in Friesoythe ist vorübergehend geschlossen, da 14 Kinder der Einrichtung mit dem Coronavirus infiziert sind.

In Emstek liegen der Behörde zudem 16 Fälle vor – davon 3 in einem Schlacht- und Zerlegebetrieb. "Auch sind wieder Familien mit jeweils mehreren Personen positiv getestet worden", erläutert Beumker das Infektionsgeschehen. In der Kreisstadt gab es indes 23 Neuinfektionen, in den weiteren Kommunen sind die Fallzahlen einstellig.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet müssen 10 infizierte Personen wegen ihrer Covid-19-Erkrankung stationär behandelt werden. Das sind 2 mehr als am Vortag. Auf der Intensivstation liegt keiner dieser Patienten.

Wie bereits berichtet, wird die 7-Tage-Inzidenz für Cloppenburg am Donnerstag mit 203,9 angegeben. Der Wert ist damit gesunken. Die Berechnung basiert auf 352 nachgewiesenen Fällen in den vergangenen sieben Tagen.

Bei der ersten Impfaktion für 5- bis 11-Jährige mit dem für Kinder zugelassenen Vakzin von Biontech/Pfizer haben die mobilen Impfteams unterdessen 105 Impfungen verabreicht, teilt Beumker mit. Der erste Sondertermin war am Dienstag im Impfstützpunkt Elbergen. Für Kinder und auch Erwachsene hat die Behörde weitere Termine auf dem kreiseigenen Impfportal freigeschaltet. Anmeldungen und weitere Informationen gibt es auf der Website unter www.impfung-clp.de.


Die Corona-Lage im Landkreis Vechta:

Im Landkreis Vechta wurden am Donnerstag 216 weitere Infektionen mit dem Coronavirus verzeichnet. 76 Personen gelten im Kreisgebiet als genesen. Die Zahl der aktiven Infektionen steigt damit auf 1358 (Vortag: 1218) – davon leben die meisten in Vechta und Lohne (jeweils 357).

Die neuen Fälle verteilen sich auf sämtliche 10 Städte und Gemeinden. In Lohne wurden die meisten Neuansteckungen gemeldet (+70). Dahinter folgt Vechta (+51). Auch in Damme (+24), Dinklage (+19), Goldenstedt (+18) und Holdorf (+11) sind die Infektionszahlen zweistellig. 

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet müssen derzeit 8 an Covid-19 erkrankte Personen stationär behandelt werden. Das sind 2 Personen mehr als am Vortag. 3 Patienten liegen auf der Intensivstation (+1), zwei Personen müssen beatmet werden. Zugleich gelten 59 Personen im Kreisgebiet als genesen. Die Zahl der aktiven Infektionen im Kreisgebiet steigt damit auf 1218 (Vortag: 1137).

Wie bereits berichtet, liegt die 7-Tage-Inzidenz für den Kreis Vechta am Donnerstag bei 592,2. In der vergangenen Woche wurden 851 Infektionen registriert, die zur Berechnung herangezogen wurden.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Im Oldenburger Münsterland gibt es am Donnerstag 353 neue Coronafälle - OM online