Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Im neuen Böseler Gewerbegebiet fehlt nur noch die Beleuchtung

Die Straßen zeichnen sich durch metallene Namen aus, auf den 22 Grundstücken können Bauwillige nun loslegen. Die Ampel an der Jägerstraße ist bis auf eine Besonderheit fertig.

Artikel teilen:
Wird noch mit einer LED-Tafel ausgerüstet: die Ampelanlage, die für mehr Sicherheit an der Jägerstraße sorgen soll. Foto: Wimberg

Wird noch mit einer LED-Tafel ausgerüstet: die Ampelanlage, die für mehr Sicherheit an der Jägerstraße sorgen soll. Foto: Wimberg

Die Straßenschilder sind aus Metall, die Namen passen sich dem Material an: Aufgestellt wurden die neuen Wegweiser nun im Gewerbegebiet „Südkamper Ring“ in Bösel. Von der Messingstraße geht es rechts in die Nickelstraße oder links in die Eisenstraße. Auch an der Kupferstraße können sich Unternehmen niederlassen. Die Asphaltdecken sind allesamt gezogen, die Pflasterungen auf den Nebenstraßen komplett fertiggestellt. Wie Christoph Burtz mitteilte, sollen in der kommenden Woche das letzte Kabel verlegt und die Beleuchtung installiert werden. „Wer eine Baugenehmigung hat, kann loslegen“, sagt der Bauamtsleiter.

Die Zufahrt erfolgt über die Franz-Meyer-Straße. Die Einfahrt am Südkamper Ring im Bereich der Wohnbebauung diente bisher als Baustraße, ist zurzeit mit Barken gesperrt und bleibt künftig durch Polder dauerhaft geschlossen. Somit steht dieser Bereich nur noch Fußgängern und Fahrradfahrern zur Verfügung. Ohnehin ist das Teilstück ausnahmslos den Anliegern vorbehalten, wie nicht zuletzt auf einem weiteren Verbotsschild für den allgemeinen Verkehr unschwer zu erkennen.

Lkw-Fahrer nutzen die gepflasterte Straße gerne als Abkürzung

Wie berichtet, hatten Lkw-Fahrer und Zulieferer zum Ärger der Bewohner die schmale gepflasterte Straße gerne als Abkürzung genutzt, um von der Thüler Straße ins Gewerbegebiet zu kommen. Die offizielle Einfahrt befindet sich jedoch einige Meter weiter über die Glaßdorfer Straße.

Metallene Namen: Aufgestellt wurden nun die Straßenschilder im neuen Gewerbegebiet Südkamper Ring. Hier fehlt nur noch die Beleuchtung. Foto: WimbergMetallene Namen: Aufgestellt wurden nun die Straßenschilder im neuen Gewerbegebiet "Südkamper Ring." Hier fehlt nur noch die Beleuchtung. Foto: Wimberg

22 Grundstücke konnten als Erweiterung zum dort bestehenden Gewerbegebiet ausgewiesen werden, wobei der Zuschnitt flexibel nach Bedarf erfolgen kann, sodass auch kleinere Einheiten möglich sind. Das Gelände erstreckt sich insgesamt auf rund sechs Hektar.

Auf mehr Sicherheit setzt die Gemeinde an der Jägerstraße: Die Ampelanlage im Kreuzungsbereich „Am Hook“ und Breslauer Straße ist so gut wie fertig. Notwendig geworden war die Maßnahme, zu der auch eine Linksabbiegerspur gehört, aufgrund des neuen Baugebietes mit 100 Grundstücken an der vielbefahrenen Umgehungsstraße K 300, die die Siedlungen trennt. Außerdem wurde gleich neben dem neuen Baugebiet der neue Waldkindergarten „Florians Entdeckerland“ in der Feuerwehrhütte eröffnet.

Kreisverkehr in der Ortsmitte startet noch im November

Die neue Signalanlage ist bereits in Betrieb, eine Besonderheit fehlt jedoch noch: Bei Knopfdruck soll künftig eine externe LED-Tafel aktiviert werden, die dann das bestehende Tempo 70 für Verkehrsteilnehmer auf 50 drosselt.

Eines der größten Bauprojekte steht in der Böseler Ortsmitte an: der Bau des Kreisverkehrs. Wie Burtz informiert, starten die Arbeiten noch im November, eine provisorische Ampelanlage wird zur Verkehrsregelung aufgestellt.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Im neuen Böseler Gewerbegebiet fehlt nur noch die Beleuchtung - OM online