Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Im Netz kursierende Geschichte von "Quarantänebrechern" ist "Fake News"

Der "Vorfall": Ein Quarantänebrecher wird in einem Aldi-Markt in Vechta erkannt. Als ein Marktmitarbeiter den Infizierten über eine Sprechanlage ausruft, kommen gleich mehrere Personen zur Kasse.

Artikel teilen:
Schnell mal einkaufen, obwohl man sich als Corona-Infizierter in Quarantäne befindet? Das sollen laut einer in den sozialen Medien kolportierten Begebenheit sehr viele Infizierte tun. Aber stimmt das auch? Foto: dpa / Anspach 

Schnell mal einkaufen, obwohl man sich als Corona-Infizierter in Quarantäne befindet? Das sollen laut einer in den sozialen Medien kolportierten Begebenheit sehr viele Infizierte tun. Aber stimmt das auch? Foto: dpa / Anspach 

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Im Netz kursierende Geschichte von "Quarantänebrechern" ist "Fake News" - OM online