Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Holdorf sammelt weiter Ideen für den Bürgerpark

Die Gemeinde freut sich über den nächsten Zuschuss aus dem Förderprogramm "Lebendige Zentren". Sie möchte in den nächsten Jahren den Ortskern sanieren.

Artikel teilen:
Noch eine Pferdewiese, bald ein Bürgerpark? Das ist die Grünfläche am Ostring in Holdorf. Foto: Vollmer

Noch eine Pferdewiese, bald ein Bürgerpark? Das ist die Grünfläche am Ostring in Holdorf. Foto: Vollmer

Als Dr. Wolfgang Krug am Mittwochmorgen die OV aufschlug, freute sich der Holdorfer Bürgermeister direkt über eine gute Nachricht. Der Grund: Die abgedruckte Meldung, dass die Gemeinde aus dem Städtebauförderungsprogramm „Lebendige Zentren“ 500.000 Euro erhalten soll. Dass Holdorf in das Programm aufgenommen wurde, steht seit dem vergangenen Jahr fest. 2,845 Millionen Euro soll die Gemeinde insgesamt bekommen. Wann und wie verteilt, das ist offen. Deshalb freute sich Krug nach der Zahlung von 800.000 Euro im Vorjahr jetzt über die nächste Gabe.

Diese Fördermittel möchte die Gemeinde für verschiedene Projekte ausgeben. Sie möchte den Rathausvorplatz umgestalten (Stichwort: Parkplätze). Dieser soll aber weiterhin auch für Veranstaltungen genutzt werden können. Die Gemeinde Holdorf plant auch, den Kreuzungsbereich Osterort/Im Kleinen Esch zu entschärfen.

Die Hofstelle Münzebrock soll in den neuen Bürgerpark zwischen Ostring und Osterort versetzt werden. Foto: VollmerbrDie Hofstelle Münzebrock soll in den neuen Bürgerpark zwischen Ostring und Osterort versetzt werden. Foto: Vollmer

Und: Holdorf möchte auf der jetzigen Pferdewiese am Ostring einen Bürgerpark anlegen.

Wie dieser aussehen soll, dafür dürfen die Holdorfer nach wie vor Ideen einreichen. Bislang wurden Bürgermeister Dr. Krug einige Anregungen gemeldet. Zum Beispiel für einen Rollator-Parcours für Senioren plus Fitnessgeräte, einen Freerunning-Park für Kinder, einen Baumlehrpfad mit einheimischen und exotischen Arten oder einen Gedankenweg mit Stelen. Vorgeschlagen wurde auch, mit den Fördermitteln den Ostring aufzubessern, weil dieser bei Starkregen lange überschwemmt ist. Klar ist für Krug: ein Stück der Pferdeweise solle erhalten bleiben. Holdorf möchte auch ein Heimat-, Vereins- und Kulturzentrum bauen, wofür die Hofstelle Münzebrock in den Bürgerpark versetzt werden muss (Translozierung).

Die Gemeinde Holdorf sucht für den Rathausvorsplatz und den Bürgerpark einen Planer. Das Ziel von Bürgermeister Krug ist, mit den Bürgern möglichst in einer Präzenssitzung Ende des Jahres die Pläne zu diskutieren.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Holdorf sammelt weiter Ideen für den Bürgerpark - OM online