Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Hoher Sachschaden bei Unfall auf der A1 bei Emstek

Bei einem riskanten Überholmanöver musste ein 37-Jähriger ausweichen - und landete mit seinem Audi in den Schutzplanken. Der Unfallverursacher fuhr weiter.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Hoher Sachschaden ist bei einem Unfall auf der A1 im Bereich der Gemeinde Emstek entstanden. Das berichtet die Autobahnpolizei Ahlhorn am Mittwoch. Der Unfall passierte demnach am Dienstagabend gegen 20.20 Uhr in Fahrtrichtung Bremen kurz vor der Anschlussstelle Cloppenburg.

Der Unfallverursacher wechselte mit seinem Auto (in beiden Fällen sind keine näheren Beschreibungen möglich) vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen derart riskant, dass eine 50-Jährige aus Aachen genötigt wurde, auf die linke Fahrspur zu ziehen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Doch hier wiederum war zu diesem Zeitpunkt ein 37-Jähriger aus Rastede mit seinem neuwertigen Audi unterwegs. Nun musste er ausweichen, dabei kollidierte er allerdings mit der Mittelschutzplanke. Den Schaden schätzt die Polizei auf 20.000 Euro.

Zeugen des Unfalls werden geben, sich an die Autobahnpolizei Ahlhorn unter 04435/93160 zu wenden.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Hoher Sachschaden bei Unfall auf der A1 bei Emstek - OM online