Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Hilmar Göttke regiert die Essener Schützen

Hilmar Göttke aus dem 4. Zug des Schützenvereins Essen sichert sich die Königswürde im 6. Stechen. Bei den Kindern besteigt Karl Beckermann den Thron.

Artikel teilen:
Im würdigen Rahmen proklamiert: Der "große" Thron (von links) mit Markus und Michaela Tapken, Ignatz und Jessica Macke, König Hilmar I. Göttke und Königin Diana, Uwe und Barbara Wilmes und Markus und Sandra Sandmann. Foto: Sperveslage

Im würdigen Rahmen proklamiert: Der "große" Thron (von links) mit Markus und Michaela Tapken, Ignatz und Jessica Macke, König Hilmar I. Göttke und Königin Diana, Uwe und Barbara Wilmes und Markus und Sandra Sandmann. Foto: Sperveslage

„Endlich wieder feiern!“: Das Motto des diesjährigen Schützenfestes zog sich wie ein roter Faden durch die Veranstaltung. Bei sommerlichen Temperaturen lieferten sich die Essener Schützen in der Schützenhalle einen heißen Kampf um die begehrte Königswürde. Hilmar Göttke aus dem 4. Zug behielt am Ende die Nerven und zeigte sich am treffsichersten. Im entscheidenden 6. Stechen setzte er sich die Krone auf.  Zuvor hatten die Schützen im Wechsel ihre Kandidaten Christoph Zurborg (3. Zug), Ralf Tellmann (2. Zug) und Hilmar Göttke (4. Zug) angefeuert. Unter dem Jubel der Schaulustigen wurde Göttke auf den Schultern ins Festzelt getragen. Mit seinem Königsschuss schreibt Göttke außerdem Vereinsgeschichte. Nach Vater Hans und Bruder Jan ist er nun inzwischen der dritte König der Familie.

Auch beim Schützennachwuchs herrschte Hochspannung. Als 13. der 14 Bewerber ging Karl Beckermann auf den Schießstand und holte sich uneinholbar mit drei Zehnern in Folge die Königsinsignien. Der König kommt aus der Klasse 5a der Oberschule Essen. Er nahm Leni Pölking zur Königin. Von 69 Kindern des 3. bis 6. Schuljahres hatten sich 14 für das Schießen um die Königsinsignien qualifiziert, acht Mädchen und sechs Jungen. „Es war nicht immer so, dass das Verhältnis fast ausgeglichen ist. Oft waren die Mädchen weit in der Überzahl“, hieß es von der Kinderkommission.

Die Kommission unter der Leitung von Martin Alberding und Franz Wilken sowie viele Helfer hatten das Kinderschützenfest vorbereitet. Auf dem Platz herrschte nach der Ausgabe der „süßen“ Tüten ein buntes Treiben bei vielen Geschicklichkeitsspielen. Wer sich traute, konnte etwa beim Reit- und Fahrverein Essen sein Können auf den Ponys zeigen. Gut angenommen wurde von den Jüngsten auch die neu eingeführte Kinder-Disco mit DJ Chris.

Gibt sich die Ehre: Der Kinderthron mit (von links) Leon Stahlberg mit Nora Spille, Leo Westendorf mit Inga Westendorf, Karl Beckermann und Königin Leni Pölking, Theo Wilmes mit Sophie Garstecki und Theo Klünemann mit Leonie Oltmanns. Foto: SperveslageGibt sich die Ehre: Der Kinderthron mit (von links) Leon Stahlberg mit Nora Spille, Leo Westendorf mit Inga Westendorf, Karl Beckermann und Königin Leni Pölking, Theo Wilmes mit Sophie Garstecki und Theo Klünemann mit Leonie Oltmanns. Foto: Sperveslage

Bei beiden Proklamationen verfolgten zahlreiche Zuschauer die Vorstellung der neuen Majestäten auf dem Balkon der Schützenhalle. Über wichtige Ereignisse während des Festes informierte an allen Tagen die Böllergruppe des Vereins unter der Leitung des 1. Böllermeisters Olaf Kenkel mit einem ohrenbetäubenden Lauffeuer.

Frühschoppen bildet Rahmen für Mitgliederehrung

Nach dem Hissen der Vereinsfahne auf dem Schützenplatz verlas Präsident Stefan Ostermann die Namen der Schützen, die mit unterschiedlichsten "Verfehlungen“ zu einem Fass Freibier verdonnert worden waren, sehr zur Freude der Schützen. Im Festzelt sorgten dann das Senioren-Blasorchester und das Blasorchester für ausgelassene Stimmung. Erstmals präsentierte sich auch der neu gegründete Essener Shantychor der Öffentlichkeit und erhielt viel Beifall für die Gesangsvorträge.

Der Frühschoppen am Montag bildete den Rahmen für die Ehrung langjähriger Mitglieder. Die Medaille für besondere Verdienste erhielten Wilfried Ballmann als Kassierer des 2. Zuges und Gerd, Jan und Bernd Lübbe für ihren besonderen Einsatz für den Verein. Gerd Lübbe als Vollblutmusiker und "Geheimwaffe“, wenn es um praktische Umsetzungen in technischen Bereichen geht, und Jan und Bernd Lübbe, die mit ihrem Team "Lautsprecheranlage“ für die Werbung zum Schützenfest sorgten. Das silberne Thronjubiläum kann in diesem Jahr Günther Göhrs feiern.

Ausgezeichnet: (vorne von links) Vizepräsident Wolfgang Knopf, Oberst Helmut Engelke, Albert Müller, Präsident Stefan Ostermann sowie (hinten von links) Schriftführer Thomas Dreyer, Oberschießmeister Christian Wessels und der Präsident der Kinderkommission Martin Alberding. Foto: SperveslageAusgezeichnet: (vorne von links) Vizepräsident Wolfgang Knopf, Oberst Helmut Engelke, Albert Müller, Präsident Stefan Ostermann sowie (hinten von links) Schriftführer Thomas Dreyer, Oberschießmeister Christian Wessels und der Präsident der Kinderkommission Martin Alberding. Foto: Sperveslage

Ein besonderer Höhepunkt auf dem Frühschoppen war zudem die Verleihung des großen Ordens am Bande. Geehrt wurde Ludger Richter, der eine lange Karriere im Verein hinter sich hat, dienstältester aktiver Offizier im Verein und heute Schirrmeister ist. Neuer Träger des großen Ordens am Bande ist zudem Helmut Engelke, amtierender Oberst, seit 39 Jahren Mitglied im Schützenverein und langjähriger Zugführer des 3. Zuges. „Du beteiligst dich aktiv an allen Veranstaltungen und bist auch maßgeblich an der Organisation von diversen Veranstaltungen beteiligt. Nicht zu vergessen, die Planung und Durchführung der Fahrt nach Koppl im Jahre 2017“, erklärte Präsident Stefan Ostermann.

Auch Ralf Müller erhielt den großen Orden am Bande. Seit 40 Jahren Mitglied, wurde er 2007 in den Vorstand gewählt und hält als Kassierer die Finanzen zusammen. „Durch deine beruhigende Sachlichkeit warst du ein wesentlicher Garant, dass wir dieses Schützenfest 'so' feiern können“, machte Ostermann deutlich. Da der neue Ordensträger aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte, nahm sein Vater Albert Urkunde und Orden entgegen. Neu war, dass erstmals ein Ordensträger die Verleihung via Liveübertragung verfolgen konnte.

  • Info: Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Klaus Beimesche, Willi Elbers, Horst Flerlage, Herbert Kessen, Klaus Knopf, Ernst Michael, Theodor Mödden, Dieter Moormann, Josef Ostermann, Aloys Siemer, Gerd Vorwold.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Hilmar Göttke regiert die Essener Schützen - OM online