Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Hilfe für Muskelkranke: Ganz viele Dammer machen mit

Die Resonanz hat Justus und Roman Tabor ein bisschen überwältigt. Etwa 40 Sponsoren haben sie für den DGM-Spendenlauf am kommenden Wochenende gefunden. Und viele Bürger wollen Kilometer abspulen.

Artikel teilen:
Ein Mann und die Tracking-App: Mit Hilfe einer solchen App müssen die Teilnehmer nach Worten Roman Tabors die absolvierte Wegstrecke beim Spendenlauf nachweisen.  Foto: Lammert

Ein Mann und die Tracking-App: Mit Hilfe einer solchen App müssen die Teilnehmer nach Worten Roman Tabors die absolvierte Wegstrecke beim Spendenlauf nachweisen.  Foto: Lammert

Die Vorbereitungen für den ersten Spendenlauf in Damme für die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke (DGM) von Freitag bis Sonntag (16. bis 18. April) befinden sich längst auf der Zielgeraden. Meldeten die beiden Organisatoren Roman und Justus Tabor in der Woche vor Ostern noch 15 Sponsoren, so ist deren Zahl inzwischen auf rund 40 angewachsen.

Auch weitere Zahlen sprechen für sich und zeugen von der sehr guten Resonanz auf die Aktion der beiden Brüder, bei deren Vater Johannes Ärzte vor 6 Jahren ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) diagnostizierten, eine bis heute nicht heilbare degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems.

Auf Instagram-Seite haben über 1200 Nutzer die Seite des Spendenlaufs abonniert

Auf dem Social-Media-Kanal Instagram haben über 1200 Nutzer die Seite über den Spendenlauf abonniert. "Und bei einem Werbevideo, das wir ebenfalls auf Instagram eingestellt haben, haben wir bisher rund 70.000 Aufrufe verzeichnet", erklärte Roman Tabor wenige Tage vor dem Startschuss für die Aktion.

"Die meisten Sponsoren spenden eine pauschale Summe, die wenigsten pro zurückgelegtem Kilometer", sagte Roman Tabor. Er sei, ergänzte er, allen sehr dankbar, die trotz der Pandemie und der wirtschaftlichen Folgen für jeden einzelnen den Spendenlauf unterstützen.

In die Wertung kommen alle zwischen Freitag und Sonntag per Gehen, Walken oder Laufen zurückgelegten Kilometer derjenigen, die entweder über Instagram oder per E-Mail einen Startzettel erhalten und ausgedruckt haben.

Über einen dieser beiden Kanäle sollten die Teilnehmer ihr jeweiliges Ergebnis auch bis Sonntag, 23.59 Uhr, bei den Organisatoren gemeldet haben. "Und zwar entweder via Instagram oder via Mail", unterstrich Roman Tabor.

Familien und Gruppen sollen Gesamtergebnis melden

Zudem äußerte er in Richtung Laufgruppen und Familien, die sich auf den Weg machen werden, eine Bitte: Sie sollten die absolvierten Kilometer zusammenrechnen und das Gesamtergebnis übermitteln. Das erleichtere die Auswertung ganz erheblich.

Der Nachweis über die absolvierte Strecke muss per Tracking-App erfolgen. Von dem auf ihr festgehaltenen Ergebnis macht der Teilnehmer einen Screenshot und übermittelt ihn an Roman und Justus Tabor.

Über die genauen Modalitäten der Datenübermittlung findet sich auf Instagram eine entsprechende Anleitung. Noch etwas war Roman Tabor wichtig: Wer sich als Sponsor mit einer Summe von 200 und mehr Euro am Spendenlauf beteiligt, der kann auf Wunsch eine Spendenquittung bekommen.

  • Info: Der Link auf Instagram für den Spendenlauf findet sich unter www.instagram.com/dgm.spendenlauf2021. Per E-Mail kann der Startzettel unter dgm.spendenlauf2021@web.de angefordert werden. An eine dieser beiden Adressen werden auch die Ergebnisse geschickt. Wer noch spenden möchte, kann die Summe auf das Konto IBAN: DE38 6602 0500 0007 7722 00 der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke mit dem Stichwort "DGM Spendenlauf 2021" unter Verwendungszweck überweisen. Weitere Auskünfte erteilt Roman Tabor unter der Telefonnummer 0170/9036767.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Hilfe für Muskelkranke: Ganz viele Dammer machen mit - OM online