Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Hilfe für die Ukraine: Diese Aktionen gibt es im OM

Sie möchten den Menschen in der Ukraine helfen? Sie wollen die unterstützen, die aus dem Kriegsgebiet geflohen sind? Wir sagen Ihnen, wo und wie. Die Liste ist offen für weitere Einträge. Jederzeit.

Artikel teilen:
Nach Angaben der Vereinten Nationen hat der russische Angriff bislang 2 Millionen Menschen gezwungen, aus der Ukraine zu fliehen. Foto: Visar Kryeziu/AP/dpa 

Nach Angaben der Vereinten Nationen hat der russische Angriff bislang 2 Millionen Menschen gezwungen, aus der Ukraine zu fliehen. Foto: Visar Kryeziu/AP/dpa 

Aktionen im Landkreis Cloppenburg:

Friedensgang in Friesoythe

Die Stadt Friesoythe und die katholische Kirchengemeinde St. Marien Friesoythe laden für Sonntag, 13. März, zum Gang für den Frieden in der Ukraine ein. Treffpunkt ist um 19.15 Uhr am Kriegerdenkmal in Friesoythe, Bahnhofstraße/Ecke Am Bahnhof. Von dort geht der Friedensgang zur Friedensglocke im Friesoyther Stadtpark. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind, so die Kirchengemeinde, eingeladen, eine Kerze oder ein Licht als Zeichen für den Wunsch nach Frieden mitzubringen.

"Schmieden für den Frieden" in Friesoythe

Der Friesoyther Stadtschmied Alfred Bullermann veranstaltet am Sonntag (13. März) von 13 Uhr an eine Aktion unter dem 2014 ins Leben gerufenen Motto "Schmieden für den Frieden". Von 13 Uhr an stehen Schmiede aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus den Niederlanden und Irland im Hof des Ateliers Eisenzeit (Kirchstraße 13) 30 Zentimeter große Friedensnägel schmieden. Wer Interesse hat, kann auch mal selbst Hand anlegen und sein Unikat für 100 Euro mit nach Hause nehmen. Im eisernen Kopf eingestanzt wird eine Friedenstaube, ihr zu Füßen das Wort „Peace“.

Der Erlös der Aktion fließt zu 100 Prozent an Menschen aus dem Kriegsgebiet. Damit das Geld genau da ankommt, wo es ankommen soll, sind die verschiedenen Rotary-Clubs der Umgebung mit im organisatorischen Boot, „die ihr internationales Netzwerk nutzen können“, sagt Bullermann. Die Aktion ist öffentlich. Wer Zeit und Lust hat ist eingeladen, zu schauen, mitzumachen und zu spenden.

Friesoyther Jusos sammeln noch bis Sonntag

Die Jusos in Friesoythe sammeln von Donnerstag (10. März) bis Sonntag (13. März) Sachspenden, die über die Organisation "Oldenburg hilft der Ukraine" in das Kriegsgebiet weitergeleitet werden. Die Spenden können jeweils von 16 bis 19 Uhr im SPD-Büro, Moorstraße 7 in Friesoythe, abgegeben werden.

Gesammelt werden unter anderem Pampers, Babynahrung, Einweggeschirr, Schlafsäcke, Isomatten, Winterjacken, Hygieneartikel, Ladekabel und Powerbanks, aber auch Stromgeneratoren, Sprechfunkgeräte, Motorsägen, Gaskocher, Medikamente und Verbandsmittel. Die Jusos weisen darauf hin, dass derzeit keine Lebensmittel mehr benötigt werden.

BBS-Schüler demonstrieren

Am Freitag, 11. März, demonstrieren die Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schulen Friesoythe ihre Solidarität mit den Menschen in der Ukraine. Die Kundgebung ist in der Zeit zwischen 11.30 Uhr und 13 Uhr vor dem BBS-Gebäude in der Thüler Straße geplant. Die Straße ist in dieser Zeit in Höhe der Spreestraße bis zum aquaferrum kurzfristig für den Durchgangsverkehr vollständig gesperrt.

Hilfstransport Richtung Grenze

Bei der LVM Versicherung Budde & Rieger, Meeschenstraße 23 in Friesoythe, sowie bei Christian Möhlenkamp, Blumenstraße 1 in Friesoythe, können bis zum 10. März, 17 Uhr, Sachspenden für einen Hilfstransport an die polnisch-ukrainische Grenze abgegeben werden. Der Transport startet in der Nacht vom 13. auf den 14. März.

Großaktion im Saterland

Die Gemeinde Saterland unterstützt ihre polnische Partnergemeinde Środa Śląska bei einer Sammelaktion für deren Partnerstadt Kamianka-Buzka in der Ukraine. Abgabeort für Sachspenden ist das Rathaus der Gemeinde Saterland in Ramsloh. "Der Rat hat ja 10.000 Euro für Hilfslieferungen freigegeben, etwa die gleiche Summe und unfassbar viele Sachspenden haben wir nochmal von Firmen und Privatpersonen bekommen", sagt Thomas Otto, Bürgermeister der Gemeinde Saterland.

Mit dem verfügbaren Geld hat die Gemeinde dringend benötigte Waren bei der Einzelhandelskette Netto eingekauft. "Da haben wir 16 Tonnen bekommen", so Otto. Im Zentrallager von Aldi würden, so der Bürgermeister, weitere Waren für etwa 5500 Euro auf den Abtransport warten. Der Transport wird durch die Gemeindeverwaltung organisiert.

Hilfstransport aus Bösel ins Grenzgebiet

Die Gemeinde Bösel, die Kirchen, die CarLa-Tafel sowie die Litauen- und Tschernobylhilfe organisieren gemeinsam einen Hilfstransport ins polnisch-ukrainische Grenzgebiet. Der Aktionskreis bittet besonders um Geldspenden.

Konkret geplant ist ein Hilfstransport aus wahrscheinlich zwei Lkw an die polnisch-ukrainische Grenze unweit der ukrainischen Stadt Lwiw (Lemberg). Der Start ist voraussichtlich am Donnerstag um 14 Uhr. Die vier Lkw-Fahrer, darunter mit Ralf Meyer und Frank Schwalm zwei erfahrene Helfer und Fahrer der Tschernobylhilfe, werden von einem Neun- und einem 12-Sitzer begleitet, mit denen ukrainische Flüchtlinge nach Bösel geholt werden. Die Spedition Meyer stellt die Zugmaschinen, die Auflieger die BPM GmbH. Auch die Oberschule Bösel beteiligt sich an der Aktion.

Willkommenspaket für Geflüchtete in Essen

Die Gemeinde Essen ruft zu Sachspenden für Geflüchtete auf. Sie sollen den Ankommenden als Erstausstattung überreicht werden. Gebraucht werden u.a. Konserven, haltbare Lebensmittel, Babynahrung und Fläschchen, Wasser, Tee, Kaffee, Decken, Bettwäsche, Schlafsäcke, Bekleidung (hauptsächlich für Frauen und Kinder), Unterwäsche, Schuhe, Hygieneartikel, Ladekabel, Powerbanks, Kindersitze und Spielzeug. Die Spendenkartons sollten sortiert und beschriftet sein (Größe und Geschlecht). Gesucht werden auch Tische, Stühle, Kinderbetten, Waschmaschinen, Trockner, Wäscheständer und Kühlschränke. Anmeldungen dafür werden unter Tel. 05434/8812 oder 8814 im Rathaus entgegengenommen. Die Sachspenden können am Freitag, 11. März, von 14 bis 17 Uhr und am Samstag, 12. März, von 11 bis 14 Uhr im Haus Don Bosco in Calhorn abgegeben werden.

Lichterkette in Löningen

Rund um die St.-Vitus-Kirche in Löningen wird am Sonntag, 13. März, eine Lichterkette für den Frieden in der Ukraine gebildet. Beginn ist um 19 Uhr mit einem Wortgottesdienst auf dem Kirchplatz. Die Teilnehmer bringen eine Kerze (im Glas) mit. Es gilt die Corona-Abstandsregel.

Emsteker beten montags für den Frieden

Immer montags wird in der Gemeinde Emstek zur Teilnahme an den Friedensgebeten eingeladen. Vereine und Gruppen organisieren den Ablauf. Im Schein des Friedenslichts aus Bethlehem wird am Montag (14. März) um 19 Uhr das nächste Gebet stattfinden. Treffpunkt ist die Höltinghauser Kirche. „Wir wollen gemeinsam für den Frieden in der Ukraine und in der ganzen Welt beten. Jeder ist herzlich eingeladen, eine Kerze mitzubringen und das Friedenslicht mit nach Hause zu nehmen“, heißt es in der Einladung. Weitere Termine finden Sie hier auf OM-Online.

Transporter aus Molbergen bringt Lebensmittel an polnische Grenze

In der Ukraine werden die Lebensmittel knapp – und nicht nur dort. Auch an den Grenzübergängen sind die Regale in den Supermärkten leer. Besonders kritisch: Es wird dringend Babynahrung benötigt. Nadja Kurz vom Molberger Heimatverein der Deutschen aus Russland steht täglich in Kontakt mit dem ukrainischen Künstler Ivan Hutsul, der in Molbergen alljährlich Kunst-Sommerakademien leitet (OM-Medien berichtete) und aktuell in seiner Heimatstadt Czernowitz aktiv hilft. Die Molberger Heimatvereine haben eine Hilfsaktion ins Leben gerufen. Wer nicht nur mit Geldspenden, sondern direkt mit Nahrungsmitteln oder Hygieneartikeln unterstützen möchte, kann sich an Nadja Kurz (04475/1677) oder an Kurt Bussmann (04475/741) wenden.


Aktionen im Landkreis Vechta:

Holdorfer Band gibt Friedenskonzert

Die Holdorfer Band Unico gibt am 20. März (Sonntag, 16 Uhr) ein Friedenskonzert in der St.-Barbara-Kirche in Handorf-Langenberg. „Fassungslos haben wir die Meldungen über den Angriffskrieg auf die Ukraine aufgenommen. Hilflos stehen wir diesen Angriffen gegenüber“, teilte die Band, die christliche Rock- und Popmusik spielt, mit.

Bei der ersten Probe nach Beginn der „schrecklichen Ereignisse“ sei die spontane Idee zu einem Auftritt gekommen. „Vielleicht können wir so einen kleinen Beitrag leisten, um die Opfer dieses Krieges zu unterstützen.“ Die Band hat in Zusammenarbeit mit Unicef Deutschland eine Spendenaktion gestartet, die bis zum 30. April läuft. Den Link zur Spendenaktion gibt es unter www.unico-band.de. Während des Aktionszeitraumes möchte die Band 4 Euro jeder verkauften CD spenden.

Die Band gründete sich im Jahr 2000 nach der Auflösung des Kinderchors. Dazu gehören neben den Freunden Jan Beckmann, Kathrin Wessels (Bandleiterin), Jan Bahlmann, Heike Lampe-Gössling, Lena Lampe-Gössling, Judith Gramann und Johann große Schlarmann.

Made in Dinklage und Bürgeraktion sammeln Spenden

Der Vorstand der Dinklager Bürgeraktion und der Arbeitskreis des Internetportals „Made in Dinklage“ haben in Kooperation mit den Maltesern eine Ukrainehilfe ins Leben gerufen. Diese erfreut sich in den ersten Tagen einer großen Resonanz. Denn sie hat schon eine Spendensumme von knapp 4000 Euro generiert. Das erste Spende-Ziel von 5000 Euro ist damit schon zu großen Teilen erreicht.

„Wir stehen dem Schrecken in der Ukraine ungläubig gegenüber. Wir verfolgen hilflos die Nachrichten und beobachten jeden Tag, wie die Not der Menschen dort wächst und wächst. Deswegen haben wir uns jetzt dazu entschieden, eine Spendenaktion zu starten, die sowohl den Menschen vor Ort als auch den Geflüchteten helfen kann“, heißt es in der Mitteilung. Geldspenden seien momentan die schnellste und effektivste Art zu helfen.

Den Link zur Spendenbox gibt es unter www.made-in-dinklage.de.

Visbeker Reiterverein lädt zu Aktionstag

Der Reiterverein Visbek lädt für Sonntag ab 10 Uhr zu einer Hilfsaktion für die Ukraine in der Reithalle ein. Die Mitglieder bieten einen Dressurlehrgang mit Josef Freese, Ponyreiten sowie Kutschfahrten durch Visbek und Umgebung an, wie es in einer Ankündigung heißt. Besucherinnen und Besucher haben darüber hinaus die Möglichkeit, dem Pferdezahnarzt Peter Eylers über die Schulter zu schauen. Musikalische Unterstützung für den Tag gibt es vom Spielmannszug Visbek sowie den Jagdhornbläsern. Ab 9 Uhr wird ein rustikales Frühstück mit Spiegeleiern angeboten. Außerdem wird es Kaffee und Kuchen geben. Der Erlös wird schließlich gespendet.

Kühler Schützen bitten um Unterstützung

Das Fluthilfe-Team des Schützenvereins im Kühl bittet ebenfalls um Unterstützung. Mittwochs und donnerstags von 17 bis 20 Uhr sowie samstags von 9 bis 11 Uhr können bei der Familie Warnking (Im Kühl 13) in Vechta/Oythe Hilfsgüter abgegeben werden. Konkret geht es um Hygieneprodukte, Nahrungsmittel in Dosen, Babykost, volle Powerbanks, Decken, Schlafsäcke, Feuerzeuge, Kerzen, Taschenlampen, Batterien und Verbandskästen. 

Musikverein Oythe gibt den Ton an

Der Musikverein Oythe ruft Vereine und Orchester, Blasmusiker und Trommler zum gemeinsamen Musizieren auf. Am Samstag (12. März) sollen sich um 17 Uhr möglichst viele Instrumentalisten im Fußballstadion an der Hasenweide in Oythe treffen und die Nationalhymne der Ukraine spielen. Das Event wird gefilmt und später ins Netz gestellt. Die Noten werden gestellt; um eine Spende wird gebeten. Das Geld geht an Caritas International. Der VfL Oythe ist ebenfalls mit dabei: Er spendet das Geld, das durch den Verkauf von Würstchen und Getränken in die Kasse kommt. Um eine Anmeldung per E-Mail mit einer Information zur Anzahl der Teilnehmenden und zur Art der Instrumente an info@musikverein-oythe.de wird gebeten. Die Noten sind online abrufbar unter www.bbmv-online.de.

Willkommen in Vechtas "Guter Stube" 

Eine Hilfsaktion der anderen Art führt das Pflegeteam von „pro vita“ durch: Im Vechtaer Café „Gute Stube“  werden ab sofort Waren auf freiwilliger Basis für einen Euro mehr als ursprünglich angeboten. Egal ob Kuchen, Kaffee oder das Frühstück – wer möchte, zahlt 1 Euro mehr, sodass dieser Euro dann an die Aktion „Deutschland Hilft“ gespendet wird. Das Café „Gute Stube“ befindet sich in der Bremer Straße 13 in Vechta und öffnet mittwochs und samstags von 9 bis 11.30 Uhr für ein Frühstücksbuffet und dienstags bis sonntags von 14 bis 18 Uhr für Kaffee und Kuchen.

Die Initiative "OM für Ukraine"

Über die Webseite www.om-fuer-ukraine.de kann sich melden, wer seine Solidarität zeigen will. 677 Personen aus dem OM haben das bislang getan (Stand: Mittwoch, 14 Uhr). Sie wollen helfen, vor Ort eine Willkommenskultur für die Gäste aus der Ukraine aufzubauen, heißt es. 

Die Bokerner Clique sammelt Geldspenden

Die Bokerner Clique aus Lohne leistet seit 27 Jahren humanitäre Hilfe in der Ukraine. Die Gruppe pflegt enge Kontakte und Freundschaften. Die Hilfsorganisation hat einen Aufruf gestartet, um Geldspenden zur direkten Unterstützung von armen Familien und Kindern einzusammeln. Insgesamt 11 Einrichtungen, Institutionen und Organisationen profitieren von der humanitären Hilfe aus Lohne.

Kolpingorchester Damme gibt Benefizkonzert

Das Dammer Kolpingorchester gibt am Sonntag (13. März) ab 15 Uhr in der evangelischen Kirche Zum guten Hirten in Damme ein Benefizkonzert. Der Eintritt zu dem Konzert, in dessen Verlauf die von Josef Bruns dirigierten Musiker auch die ukrainische Nationalhymne spielen werden, ist frei. Im Gegenzug bitten die Kolpingorchestermitglieder um Spenden für die Ukraine.

Private Spendenaktion im Hansawinkel 4 in Bakum

Vor rund einer Woche startete im Hansawinkel 4 in Bakum eine private Hilfsaktion. Kris Olch aus Bakum hat den Hallenplatz seiner Firma zur Verfügung gestellt, um gemeinsam mit vielen privaten Helfern verschiedenste Spenden für die Flüchtlinge aus der Ukraine zu sammeln. Durch das Teilen der Aktion in verschiedensten sozialen Netzwerken verbreitete sich der Aufruf wie ein Lauffeuer. Insgesamt sei deshalb sehr schnell sehr viel zusammengekommen.

Am vergangenen Dienstag machte sich deshalb bereits der erste Lkw auf den Weg nach Stettin in Polen, wo es ein Lager für Hilfsgüter gibt. Über den Kontakt zu dem Bürgermeister der Stadt Stettin konnten weitere Transporte in die Ukraine organisiert werden. Auch in den kommenden Tagen und Wochen wollen die Verantwortlichen der Hilfsaktion in Bakum weiter fleißig Spenden sammeln. Von Montag bis Samstag können zwischen 9 und 18 Uhr an der Adresse Hansawinkel 4 mit Ausnahme von Kleiderspenden weiterhin Hilfsgüter abgegeben werden. Je nach Bedarf und Absprache werden außerdem auch Spenden abgeholt oder weitere Spendentermine möglich gemacht.

Verein Vechta Cares sammelt Geld für Hilfstransporte

Schnell und gezielt Hilfe leisten, das ist das Ziel von Vechta Cares. Der Verein engagierter Bürger des Landkreises Vechta unterstützt Geflüchtete mit allem, was gebraucht wird. Dazu erhält der Verein von Hilfsorganisationen vor Ort Listen der notwendigsten Dinge (u.a. Medikamente, wärmende Kleidung, Hygienesets und Nahrungsmittel) und organisiert mithilfe von Geldspenden benötigte Produkte und den Transport.

Seit der Gründung 2020 hat der Verein sechs Hilfstransporte nach Lesbos und Bosnien verschickt und auch jetzt eine erste Ladung Medikamente an die ukrainische Grenze gesendet. Aktuell arbeitet Vechta Cares mit einem Krankenhaus in Lwiw (Ukraine) zusammen. Das Krankenhaus werde mit Medikamenten und anderen lebensnotwendigen Gütern unterstützt. Die Spendenadresse finden sie unter www.vechta-cares.de.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Hilfe für die Ukraine: Diese Aktionen gibt es im OM - OM online