Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Heuballen in Flammen: Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Die Feuerwehr Altenoythe musste am Samstag mit 80 Einsatzkräften ausrücken. Ein Ausbreiten des Brandes auf ein angrenzenden konnte noch verhindert werden.

Artikel teilen:
Symbolfoto: Bänsch

Symbolfoto: Bänsch

Nach der Feuerwehr haben jetzt Brandermittler der Polizei übernommen: Am Samstagnachmittag sind rund 70 Heuballen in Altenoythe in Brand geraten. Gemeldet wurde das Feuer gegen 16.40 Uhr. Mit 80 Einsatzkräften und 15 Fahrzeugen rückte die Feuerwehr Altenoythe aus. Sie konnte noch verhindern, dass sich das Feuer auf ein angrenzendes Feld ausbreitet.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilt, ist die Brandursache noch unklar. Es könne derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. Mögliche Zeugen sollen sich an die Polizei in Friesoythe unter 04491/93160 wenden.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Heuballen in Flammen: Polizei schließt Brandstiftung nicht aus - OM online