Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Heinrich-Kalkhoff-Stiftung fördert 12 Projekte mit insgesamt 12.850 Euro

Die Jugend-Fahrradwerkstatt des Sozialen Briefkastens in Löningen bekommt dieses Mal den Kalkhoff-Preis. Die Stiftung unterstützt Projekte für junge Menschen in Ausbildung und karitative Zwecke.

Artikel teilen:
Preisverleihung: Beiratsmitglied Bettina Kalkhoff-Schafmeyer (von links), Beiratsvorsitzender Dr. Wolfgang Wiese, Stiftungsvorstand Ludger Kalkhoff, Vorstandmitglied Sozialer Briefkasten Agnes Brümmer, Bürgermeister Thomas Höffmann, Beiratsmitglied Ludger Mayhaus und Stiftungsvorstand Heinz Josef Schröder. Foto: Lohmann

Preisverleihung: Beiratsmitglied Bettina Kalkhoff-Schafmeyer (von links), Beiratsvorsitzender Dr. Wolfgang Wiese, Stiftungsvorstand Ludger Kalkhoff, Vorstandmitglied Sozialer Briefkasten Agnes Brümmer, Bürgermeister Thomas Höffmann, Beiratsmitglied Ludger Mayhaus und Stiftungsvorstand Heinz Josef Schröder. Foto: Lohmann

Das Projekt Jugend-Fahrradwerkstatt des Sozialen Briefkastens in Löningen ist mit dem Heinrich-Kalkhoff-Preis ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 1500 Euro dotiert. Mit insgesamt 12.850 Euro wurden dieses Mal Projekte unterstützt.

Zur Erinnerung an das Lebenswerk des Gründers der Fahrradmarke Kalkhoff gründeten Heinz und Berthold Kalkhoff im Jahre 2001 die Heinrich-Kalkhoff-Stiftung, um damit Projekte für junge Menschen in der Ausbildung und für caritative Zwecke zu unterstützen. In einer Stiftungsversammlung, die jeweils am 30. November, dem Geburtstag des Namensträgers der Stiftung, stattfindet, werden ausgewählte Projekte von ihren Projektträgern der Öffentlichkeit vorgestellt und mit Fördergeldern der Heinrich-Kalkhoff-Stiftung unterstützt.

„Eigentlich können wir auf unseren Stiftungsversammlungen immer zwischen 50 und 60 Personen begrüßen. Leider hat aber auch uns Corona in diesem Jahr dazu einen Strich durch die Rechnung gemacht“, so das Vorstandsmitglied der Stiftung, Ludger Kalkhoff.

Mayhaus ist seit Gründung der Stiftung dabei

Im festlich geschmückten Rathaus in Garrel begrüßte der Beiratsvorsitzende, Dr. Wolfgang Wiese, deshalb stellvertretend für alle zwölf Projektträger, die in diesem Jahr durch die Heinrich-Kalkhoff-Stiftung gefördert werden, Agnes Brümmer, Vorstandsmitglied der Jugendwerkstatt Sozialer Briefkasten in Löningen. Zuvor hieß Bürgermeister Thomas Höffmann auch die anwesenden Beirats- und Vorstandsmitglieder der Stiftung willkommen.

In einer kurzen Laudatio würdigte Dr. Wolfgang Wiese anschließend das große Engagement und die Verdienste von Beiratsmitglied Ludger Mayhaus, der nach 18 Jahren aus dem Beirat der Heinrich-Kalkhoff-Stiftung ausscheidet. Er war seit Gründung der Stiftung als stellvertretender Beiratsvorsitzender aktiv und ein wichtiger Impulsgeber für die Belange der zurückliegenden Stiftungsarbeit.

Ausgewähltes Projekt soll Weg ins Berufleben ebnen

Mehr als 200.000 Euro wurden in dieser Zeit seitens der Stiftung an zahlreiche Organisationen und Preisträger vergeben. Hocherfreut zeigte sich Agnes Brümmer, als der Beiratsvorsitzende Dr. Wolfgang Wiese ihr für die Arbeit des Sozialen Briefkastens in Löningen für das Projekt Jugend-Fahrradwerkstatt den in diesem Jahr mit 1500 Euro dotierten Heinrich-Kalkhoff-Preis übergab.

In dem ausgewählten Projekt geht es laut Brümmer einerseits darum, Jugendliche dabei zu unterstützen, einen Weg zurück ins Berufsleben zu finden. Ferner soll durch dieses Projekt auch eine Sensibilität für den Nachhaltigkeitsgedanken gefördert werden, also Gebrauchtes beziehungsweise Defektes, soweit es möglich ist, zu reparieren und nicht grundsätzlich auf den Müll zu werfen.

Dr. Wolfgang Wiese stellte ferner die weiteren Projekte vor, die vom Beirat der Stiftung in diesem Jahr mit einer Förderung bedacht wurden.


Projekte bekommen zwischen 3000 und 500 Euro

Folgende Projekte wurden ebenfalls in diesem Jahr ausgezeichnet:

  • 3000 Euro erhält das St. Pius Stift in Cloppenburg (Rikscha für Bewohner und Tagesgäste).
  • 1500 Euro gehen an den Cloppenburger Tennisverein Blau-Weiß (Ballmaschine zur Förderung des Trainings von Kindern und Jugendlichen aus finanzschwachen Familien).
  • Die Kreishandwerkerschaft Cloppenburg bekommt 1200 Euro (Social-Media-Nachwuchskampagne zur besseren Wahrnehmung des Metallhandwerks für junge Leute).
  • Der Caritas Verein Altenoythe - Kita für alle, erhält 1000 Euro (Projekt Heilpädagogisches Reiten für Kinder).
  • Je 750 Euro erhalten das Montessori Kinderhaus Friesoythe (Spiel- und Bewegungsinsel), die Oberschule Bakum und die Grund- und Oberschule Lindern (Projektvorhaben Gütesiegel).
  • Die Marienschule Cloppenburg und die Haupt- und Realschule Saterland erhalten je 700 Euro (Modernisierung Schülerbücherei).
  • Je 500 Euro erhalten das Haus Bethanien in Cloppenburg (Bildschirmkameras zur Kommunikationsverbesserung der Besucher des Cafés für Menschen in seelischen Nöten) und der TV Cloppenburg (Trainingsgeräte für den Bereich Kinder-Soundkarat).

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Heinrich-Kalkhoff-Stiftung fördert 12 Projekte mit insgesamt 12.850 Euro - OM online