Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Heimatbund zeichnet Lohner Gymnasiasten mit OM-Schülerpreis aus

Vom Heuerlingssohn zum Firmengründer: Lisa Marie gr. Austing beschäftigte sich mit ihrem Vorfahren Bernhard kl. Sandermann. Eine Erdkunde-Projektgruppe nahm indes den Klimawandel in den Fokus.

Artikel teilen:
Ehrende und Geehrte: (von links) Ralf Overberg, Malte Ansorge, Paul Fette, Amelie Rohe, Jana gr. Holthaus, Lisa Marie gr. Austing, Prof. Dr. Michael Hirschfeld und Gisela Lünnemann. Foto: Timphaus

Ehrende und Geehrte: (von links) Ralf Overberg, Malte Ansorge, Paul Fette, Amelie Rohe, Jana gr. Holthaus, Lisa Marie gr. Austing, Prof. Dr. Michael Hirschfeld und Gisela Lünnemann. Foto: Timphaus

Die Lohner Gymnasiastin Lisa Marie große Austing und die Projektgruppe "Klimawandel im Oldenburger Münsterland" des Schwerpunktkurses Erdkunde (Klasse 13) des Gymnasiums Lohne haben jeweils den Schülerpreis 2020 des Heimatbundes für das Oldenburger Münsterland erhalten. Die Übergabe der Auszeichnungen nahm kürzlich die Heimatbund-Geschäftsführerin Gisela Lünnemann vor.

Der OM-Schülerpreis war zum elften Mal ausgeschrieben worden. Aufgrund der Corona-Pandemie lief der Wettbewerb nicht wie gewohnt ab. Dennoch seien viele Projekte und Facharbeiten eingegangen, stellte Lünnemann fest. Sie betonte: "Es ist uns ein Herzensanliegen, dass sich junge Menschen mit der Region und ihren Themen auseinandersetzen." Das Lesen der Beiträge sei ein Vergnügen gewesen. Die Preisträger hätten sich dem Klimawandel in der Region und einem frühen Wirtschaftspionier gewidmet.

Lisa Marie gr. Austing hatte unter dem Titel "Vom Heuerlingssohn zum Firmengründer" den sozialen und wirtschaftlichen Aufstieg von Bernhard kl. Sandermann/gr. Austing (1871-1939) in den Blick genommen. Die Facharbeit, die die Gymnasiastin im Seminarfach "Firmengründer und Firmengeschichte in Lohne und Dinklage früher und heute" unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Hirschfeld angefertigt hatte, bestach laut Lünnemann sprachlich und inhaltlich. Sie habe gekonnt die Biografie ihres Vorfahren mit einer allgemeinen Darstellung der Entwicklung der Landwirtschaft im Oldenburger Münsterland verbunden, sagte die Geschäftsführerin in der Laudatio.

OM-Schülerpreis ist erneut ausgeschrieben

Mit einem Sonderpreis zeichnete der Heimatbund die Projektgruppe um Malte Ansorge, Paul Fette, Jana gr. Holthaus und Amelie Rohe aus. Unter der Anleitung von Erdkundelehrer Ralf Overberg untersuchten die Schüler die Auswirkungen des Klimawandels auf ein Maisfeld in Bokern. Zusätzlich führten sie ein Interview mit dem Landwirt, erstellten eine multimediale Darstellung und ordneten ihre Ergebnisse in den Kontext ein. Der Heimatbund würdige laut Lünnemann das Engagement und die moderne Aufbereitung des wichtigen Themas.

Der OM-Schülerpreis wird von den Volksbanken und Genossenschaftsbanken im Oldenburger Münsterland unterstützt. Der Heimatbund hat den Wettbewerb jüngst erneut ausgeschrieben. Bewerben können sich Schulklassen, Projektgruppen und einzelne Schüler – in den Kategorien Grundschule, Sekundarstufe I und Gymnasiale Oberstufe und BBS.

  • Info: Einsendeschluss für den OM-Schülerpreis ist der 15. September. Die Verleihung soll auf dem Münsterlandtag am 6. November in Lohne erfolgen. Weitere Informationen gibt es auch im Internet: www.heimatbund-om.de.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Heimatbund zeichnet Lohner Gymnasiasten mit OM-Schülerpreis aus - OM online