Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Heimatbibliothek zieht ins Domizil gegenüber

Über 1500 Bücher zur Heimatgeschichte wurden zwischenzeitlich in 58 Umzugskartons gelagert. Jetzt hat der Heimatverein das neue Zuhause seiner Bibliothek im Begegnungszentrum bezogen.

Artikel teilen:
Viele Hände, schnelles Ende: (Von links) Alwin Menke, Hans Olliges, Maria Olliges, Petra Sydow und Erwin Tholen packten, transportierten, sortierten und katalogisierten.   Foto: Pille

Viele Hände, schnelles Ende: (Von links) Alwin Menke, Hans Olliges, Maria Olliges, Petra Sydow und Erwin Tholen packten, transportierten, sortierten und katalogisierten.   Foto: Pille

Mit vereinten Kräften: In 58 Umzugskartons transportierten der Vorstand und freiwillige Helfer des Böseler Heimatvereins unter der Leitung seines Vorsitzenden Hans Olliges am Wochenende über 1500 Bücher aus der Heimatbibliothek in das neue Begegnungszentrum gegenüber. "Hier haben wir endlich für hoffentlich viele Jahre ein gutes Domizil", freute sich auch sein Vertreter Erwin Tholen über die schweißtreibende Aktion.

Im Rathaus, wo die Bücherei ein vorübergehendes Zimmer hatte, wurden die Chroniken, Jahrbücher und heimatkundlichen Sammlungen mithilfe der Gemeinde verpackt und während der Bauzeit im Heimatmuseum zwischengelagert. Die beiden Vorsitzenden sowie Maria Olliges und Alwin Menke sortierten alle Bestände, die nun katalogisiert und dann nach einer bestimmten Ordnung in die nagelneuen Regale gestellt werden.

Auch alte Karten, Fotos, Dias und Videos aus Bösel werden gesammelt

Wer künftig etwas über die Ortschaft oder die Vereine sucht, kann hier fündig werden. Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Heimatbücherei bilden Bücher der Region zur Kultur- und Heimatgeschichte, Chroniken der Dörfer und Bauerschaften und eine Sammlung der plattdeutschen und hochdeutschen Heimatliteratur. Daneben werden alte Karten, Fotos, Dias und Videos aus Bösel und den Bauerschaften gesammelt.

Recherche in alten Zeitungen ist möglich, eventuell sogar in alten Fach- oder Seminararbeiten, die der Heimatbücherei überlassen wurden. Zu finden ist auch eine Sammlung des Mitteilungsblattes des Heimatvereins "Dat Spräkrohr" seit 1983. Seit der Gründung des Vereins vor knapp 50 Jahren wurde jährlich etwas dazugekauft, um die Bücherei zu vervollständigen.

Man befindet sich außerdem in guter Nachbarschaft: Den übrigen Teil des Raumes nimmt die öffentliche Bücherei in Beschlag, die inzwischen circa 4000 Medien, von Sachliteratur, Romanen bis hin zur Kinder- und Jugendbuchliteratur anbietet. Sie wird seit Jahrzehnten von Monika Wegmann geleitet.

Nach einem feierlichen Gottesdienst am 3. September um 18 Uhr in der Pfarrkirche weiht dann Weihbischof Wilfried Theising das neue Begegnungszentrum ein. Die Heimatbücherei des Heimatvereins ist dann ein Teil von ihm.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Heimatbibliothek zieht ins Domizil gegenüber - OM online