Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Heiko Bertelt ist von Südafrika begeistert

Sehr persönliche Ansichten – immer dieselben 10 Fragen: Dieses Mal: Heiko Bertelt. Der gebürtige Dammer ist vielfältig aktiv und viel unterwegs.

Artikel teilen:
Er reist sehr gerne: Besonders beeindruckt hat Heiko Bertelt Südafrika, das er im vergangenen Mai und Juni bereist hat, als er seine Tochter Iva besuchte. Ein ehemaliger Ratskollege hatte ihn auf den Geschmack gebracht. Foto: Lammert

Er reist sehr gerne: Besonders beeindruckt hat Heiko Bertelt Südafrika, das er im vergangenen Mai und Juni bereist hat, als er seine Tochter Iva besuchte. Ein ehemaliger Ratskollege hatte ihn auf den Geschmack gebracht. Foto: Lammert

Und? Wie ging es in letzter Zeit?
Hervorragend. Ich konnte viel reisen, viele tolle Eindrücke dabei gewinnen, habe trotz meines Rentnerdaseins reichlich zu tun. Selbst eine Coronainfektion und die erforderliche Quarantäne Anfang Juli habe ich gut überstanden. Die entgegengebrachte Hilfsbereitschaft vermittelt ein gutes Gefühl. Eine Freundin brachte mir jeden Tag Brötchen auf meine Terrasse, andere Freunde erledigten Einkäufe und erkundigten sich nach meinem Wohlbefinden.

Was haben Sie sich einmal so richtig gegönnt?
Ich war in diesem Jahr im Mai und Juni in Südafrika. Der ehemalige Ratskollege Steffen Breitenstein, der beruflich über 2 Jahre in Südafrika weilte, hatte mich mit seinen Bildern auf Facebook und Instagram inspiriert. Bungee-Springen von der 216 Meter hohen Bloukrans-Bridge, was mir aus medizinischen Gründen leider untersagt wurde, und seine Berichte von diversen Safaris in diesem Land waren beeindruckend. Als nun meine Tochter Iva einige Monate in Südafrika weilte, habe ich dann die Gelegenheit zum weiten Flug gen Süden genutzt. Die Zeit im Mai und Juni war wirklich sehr beeindruckend.

Wenn Sie König von Deutschland wären: Was gehört als Erstes abgeschafft?
Die unwürdige, überbordende Bürokratie. Neue Gesetze und Regelungen dürfen nur erlassen werden, wenn zuvor 3 ältere nachweislich abgeschafft sind. Wir regeln uns sonst ins Verderben.

Welchen Traum werden Sie sich als nächsten erfüllen (können)?
Ich hoffe, dass der Dammer Carneval 2023 nach 2 Jahren Unterbrechung wegen Corona endlich wieder stattfinden kann. Außerdem möchte ich mit meiner Familie zum Skifahren in die Alpen. Wir haben das schon oft gemacht.

Was tun Sie am liebsten?
Rad fahren, allein, mit Freunden und regelmäßig am Sonntagmorgen mit Männern vom Stammtisch. Manchmal Gedichte oder Kolumnen schreiben, lesen, reisen. Außerdem feiere ich gerne Carneval und liebe die Auftritte in der Bütt mit meinen tollen Kolleginnen und Kollegen.

Welche Eigenschaften mögen Sie an sich selbst? Und welche nicht?
Ich mag meinen Optimismus. Motto: Wenn mal etwas nicht gut läuft, nicht verzagen, es kommen bessere Zeiten. Außerdem bin ich gerne ehrenamtlich aktiv. Das, was ich nicht an mir mag und man auch als Prokrastination bezeichnet: etwas verschieben und auf den Druck warten, es dann doch zu erledigen.

Welche TV-Sendung mögen Sie am liebsten?
Ich schaue sehr wenig. Am liebsten Sportsendungen, besondere Dokumentationen aus allen Teilen der Welt, manchmal Quizsendungen. Dazu anspruchsvolle Filme, am liebsten auf Arte.

Mit wem würden Sie sich gerne einmal treffen?
Mit Cem Özdemir. Aber erst, nachdem er ein ganzes Jahr auf einem durchschnittlichen landwirtschaftlichen Betrieb gearbeitet hat, um mir dann erklären zu lassen, ob er Landwirtschaft versteht.

Was würden Sie gerne einmal wieder essen?
Was dem Gewicht nicht gut tut: Grünkohl. Aber den isst man ja auch nur in winterlichen Zeiten.

Welches Thema in den lokalen Medien hat Sie am meisten beschäftigt?
Mit ganz besonders großem Interesse verfolgt habe ich die Diskussionen und Berichte um die Krankenhäuser in unserer Region, den Ukraine-Krieg und dessen wirtschaftliche Folgen und den teils zu wenig sozial ausgerichteten Entscheidungen der Berliner Politik wie den 300-Euro-Energieausgleich und den Tankrabatt. Über die Zeitung verfolgt mich außerdem auch das Landwirtschafts-Bashing, weil es Thema in der Berichterstattung ist.


Zur Person:

  • Der gebürtige Dammer Heiko Bertelt ist 69 Jahre alt.
  • Nach seinem Studium in Gießen mit dem Abschluss Diplom-Landwirt kehrte er nach Damme zurück.
  • Unter anderem war er tätig in der Landwirtschaftsberatung, überwiegend in den 5 neuen Bundesländern. Danach arbeitete er für die Öffentliche Versicherung Oldenburg in der Landwirtschaftsberatung.
  • Dem Dammer Stadtrat gehört der Freidemokrat mit einer 7-jährigen Unterbrechung seit 1981 an, dem Kreistag seit 1981 ununterbrochen.
  • Er ist seit 1972 Büttenredner im Dammer Carneval und seit 1991 Büttenrednervater. Er ist Vorstandsmitglied unter anderem bei der Dammer Bürgerstiftung, Kunst- und Kulturkreis sowie des FDP-Kreisverbandes.

Verpassen Sie nichts von der Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag. Wer regiert in den nächsten 5 Jahren? Wer zieht in den Landtag in Hannover ein?  Alle Ergebnisse aus allen Wahlkreisen und den Städten und Gemeinden im OM finden Sie auf unserer Themenseite, inklusive Liveticker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Heiko Bertelt ist von Südafrika begeistert - OM online