Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Hallenboden und Wände werden erneuert

Das Innere der Garreler Sporthalle wird derzeitig aufwändig saniert. Für die Handballer wurde eine provisorische Trainingsmöglichkeit gefunden.

Artikel teilen:
Modernisierung: Thomas Höffmann (links) und Carsten Blanke präsentierten die Pläne für die Sanierung der Halle. Foto: Schrimper

Modernisierung: Thomas Höffmann (links) und Carsten Blanke präsentierten die Pläne für die Sanierung der Halle. Foto: Schrimper

Dass hier in ein paar Monaten wieder Sport möglich sein soll, kann man sich beim aktuellen Anblick der Sporthalle in Garrel nicht so recht vorstellen. Kurz nachdem die Impfaktion für die Über-70-Jährigen in der Halle beendet war, hat die Gemeinde den in die Jahre gekommenen Schwingboden herausreißen lassen – eine Fläche von rund 1250 Quadratmetern. Nicht nur der Boden, auch 340 Quadratmeter Prellwand sollen erneuert werden.

Die Sanierung der Anfang der 80er Jahre erbauten Halle schlägt mit rund 320.000 Euro zu Buche. Für das Projekt erhält die Gemeinde Garrel eine Förderung durch das Land Niedersachsen in Höhe von maximal 103.330 Euro aus dem Sportstättensanierungsprogramm des Ministeriums für Inneres und Sport.

Voraussichtlich in der letzten Sommerferienwoche, also Ende August/Anfang September, soll die Baumaßnahme abgeschlossen sein. Dann soll die Halle, die einen bläulichen Schwingboden und Prallwände in heller Holzoptik bekommt, wieder genutzt werden können. Bei schnellerer Fertigstellung soll die Halle eher freigegeben werden, sagten Bürgermeister Thomas Höffmann und Bauamtsmitarbeiter Carsten Blanke bei einem Pressegespräch.

Belag soll Boden bei Veranstaltungen schützen

Die Materialeigenschaften des neuen Bodens, der "nicht brennbar" sei, erlaubten, die Halle auch als Veranstaltungsraum zu nutzen. Von dieser Möglichkeit werde man sicher bei den Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen der Gemeinde im kommenden Jahr Gebrauch machen, so Höffmann. Für diese Zwecke soll ein rund 1250 Quadratmeter großer Schutzbelag aus Nadelfilz-Platten angeschafft werden, mit denen der Boden ausgelegt und geschützt werden kann.

Die Sporthalle ist der Gemeinde nicht nur lieb, sondern auch teuer. Immer wieder wird Geld in das Bauwerk investiert: im vergangenen Jahr für die Lüftungsanlagen, 2019 für die Beleuchtung. Wie Blanke erläuterte, hätten sich die Weichmacher im Schwingboden mit der Zeit gelöst, wodurch dieser rissig und rau geworden sei. Immer wieder habe man flicken müssen. Künftig werde man wahrscheinlich auch das Flachdach über den Kabinen "anpacken" müssen. Auch dieses sei in die Jahre gekommen.

Handballer weichen aus

Höffmann zeigte sich erfreut, dass „auf dem kleinen Dienstweg“ eine provisorische Trainingsstätte für die Handballer des BV Garrel gefunden werden konnte. In Absprache mit Großenknetens Bürgermeister Thorsten Schmidtke könnten die Garreler bis zur Fertigstellung der nun laufenden Sanierungsarbeiten in Hallen in Huntlosen und Ahlhorn tranieren.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Hallenboden und Wände werden erneuert - OM online