Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

GW Mühlen, Backhaus-Team und Rentnerband St. Bonaventura erhalten Klimaschutzpreis

Das Energieunternehmen Westenergie und die Gemeinde Steinfeld würdigen das Engagement für Umwelt- und Naturschutz. Das Preisgeld von 1000 Euro teilen die Prämierten untereinander auf.

Artikel teilen:
Gemeinsam für mehr Klimaschutz: (von links) Alfons Völkerding, Steinfelds Bürgermeisterin Manuela Honkomp, Westenergie-Kommunalmanager Johannes Geers, Dr. Georg Bruns und Sebastian Stukenborg. Foto: Timphaus

Gemeinsam für mehr Klimaschutz: (von links) Alfons Völkerding, Steinfelds Bürgermeisterin Manuela Honkomp, Westenergie-Kommunalmanager Johannes Geers, Dr. Georg Bruns und Sebastian Stukenborg. Foto: Timphaus

Der Sportverein Grün-Weiß Mühlen, die Rentnerband St. Bonaventura Mühlen und das Steinfelder Backhaus-Team haben eine Auszeichnung für ihr Engagement für den Umwelt- und Naturschutz erhalten. Der Klimaschutzpreis, den das Unternehmen Westenergie gemeinsam mit der Gemeinde Steinfeld verleiht, ist mit 1000 Euro dotiert, die an die drei Vereine und Gruppen aufgeteilt werden.

Bei der Preisverleihung im Mühler Stadion würdigten Westenergie-Kommunalmanager Johannes Geers und Steinfelds Bürgermeisterin Manuela Honkomp den Einsatz der Prämierten. "Ich freue mich über das vielfältige Engagement in unserer Gemeinde und die Gelegenheit, diese vorbildlichen Aktionen in den Fokus zu nehmen", sagte Honkomp. Geers ergänzte, dass jede der Aktionen große Hochachtung und Wertschätzung verdiene. "Der Preis soll eine Anerkennung für Geleistetes sein – und zum Weitermachen animieren."

GW Mühlen, die Rentnerband und das Backhaus-Team dürfen sich über Geld freuen

500 Euro erhält GW Mühlen. Der Sportverein feierte 2021 sein 100-jähriges Bestehen. Anlässlich des Jubiläums pflanzten die Grün-Weißen 100 Bäume, überwiegend auf dem Vereinsgelände. Der stellvertretende Vorsitzende Sebastian Stukenborg sagte, dass das Preisgeld in weitere Projekte im Bereich Nachhaltigkeit fließen soll.

300 Euro erhält die Rentnerband. Dabei handelt es sich um eine Gruppe rüstiger Ehrenamtlicher, die sich um die Pflege und Instandhaltung des circa 3,5 Hektar großen Umfeldes der Kirche St. Bonaventura kümmern. Die zwölf Männer hatten während der Umweltwoche im Klosterwald in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein insgesamt 50 neue Bäume gepflanzt. Rentnerband-Sprecher Alfons Völkerding sagte, dass das Geld in die weitere Aufwertung des Kirchvorplatzes fließen soll.

200 Euro erhält das Backhaus-Team aus Steinfeld. Regelmäßig heizen die vier Männer an der Lohgerberei den Ofen bei ihren Backtagen an. Die Ehefrauen unterstützen die Aktionen. Auf Anfrage können Schulen und Kindertagesstätten mehr über den Weg vom Korn zum Brot erfahren. Laut Backhaus-Teammitglied Dr. Georg Bruns wolle man für den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln sensibilisieren. Bei allen Veranstaltungen achte man zudem darauf, so wenig Müll wie möglich zu produzieren.

Nach Angaben von Bruns finanziert das Backhaus-Team seine Arbeit über Spenden. "Die 200 Euro können wir gut gebrauchen, denn vor Kurzem haben wir uns eine Getreidemühle angeschafft."

  • Info: Der Klimaschutzpreis von Westenergie wird jährlich verliehen. Seit 1995 macht das Unternehmen gemeinsam mit den Städten und Gemeinden im Versorgungsgebiet mit der Auszeichnung auf gute Ideen und vorbildliche Aktionen aufmerksam.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

GW Mühlen, Backhaus-Team und Rentnerband St. Bonaventura erhalten Klimaschutzpreis - OM online