Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Gut Altenoythe öffnet seine Tore für das Hoffest

Am Sonntag (15. Mai) erhalten die Besucher auf dem Gut Altenoythe Einblicke in die regionale Lebensmittelproduktion. Außerdem wartet eine Bierverkostung auf die Gäste.

Artikel teilen:
Für mehr Nachhaltigkeit: Anne Lang und Jan Wreesmann wollen auf dem Hoffest von Gut Altenoythe regionalen Lebensmittelproduzenten eine Plattform geben. Foto: Stix

Für mehr Nachhaltigkeit: Anne Lang und Jan Wreesmann wollen auf dem Hoffest von Gut Altenoythe regionalen Lebensmittelproduzenten eine Plattform geben. Foto: Stix

Geplant war das Hoffest auf Gut Altenoythe schon lange. „Corona hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht, eigentlich wollten wir unseren vergrößerten Hofladen schon vor langer Zeit vorstellen“, sagen Jan Wreesmann und Anne Lang. Am Sonntag wird das nun nachgeholt – mit einem großen Fest, vielen Produzenten regionaler Lebensmittel, mit Bierverkostung, Kaffee und Kuchen, Getränken und Gegrilltem, mit Livemusik, Spielstationen für Kinder und Feldbegehungen.

Start ist um 10.30 Uhr rund um den Hofladen in der Vitusstraße 9. Der erste Programmpunkt ist als Frühschoppen eine Bierverkostung, bei der Biere der Tungeler Brauerei auf den Tisch kommen. „Wir wollen an dem Tag die Lieferanten und Gesichter vorstellen, die hinter dem Hofladen stecken“, sagt Wreesmann. Dazu gehören auch der Geschken Hof aus Bösel, Hof Preut aus Pehmertange und die Senfonie aus Wilhelmshaven. Um 16.30 Uhr schließen die Stationen und Stände, anschließend spielen Gerold Fuhler und Martin Engbers als „WunnerWark“ plattdeutsche Musik.

Parallel zum Hoffest findet der erste öffentliche Feldtag auf Gut Altenoythe statt. Um 14 Uhr führt Wreesmann Familien und landwirtschaftliche Laien über einen Acker, auf dem Weizen, Roggen, Sonnenblumen, Senf und Lein im Streifenanbau stehen. Dabei gibt er einen Einblick in die Zusammenhänge von biologischer Vielfalt, Bodenleben und Lebensmittelproduktion.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Gut Altenoythe öffnet seine Tore für das Hoffest - OM online