Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Großer Andrang: Löninger Tafel versorgt mehr als 500 Bedürftige im Südkreis

Zur Unterstützung hat die Löninger Tafel nun über 200 Tüten mit Lebensmitteln von Rewe erhalten. Trotz Aufnahmestopp von neuen Bedürftigen bleibt Tafel-Mitarbeiter Ernst Hamberg optimistisch.

Artikel teilen:
Verladen: Detlef Kaapke (links) und Rewe-Mitarbeiter Markus Likke verstauen die Lebensmittelspenden auf dem Wagen der Löninger Tafel. Foto: Wienken

Verladen: Detlef Kaapke (links) und Rewe-Mitarbeiter Markus Likke verstauen die Lebensmittelspenden auf dem Wagen der Löninger Tafel. Foto: Wienken

Einen gewaltigen Andrang erleben derzeit die ehrenamtlichen Helfer der Löninger Tafel. Denn momentan werden mehr als 500 Bedürftige im Alten Amt Löningen von der Einrichtung versorgt, darunter auch Geflüchtete aus der Ukraine, Syrien oder Afghanistan. Damit habe sich der Stamm der Tafel-Kunden im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt, berichtet Ernst Hamberg, ehrenamtlicher Mitarbeiter und Mitbegründer der Tafel.

"Dienstags sind jetzt zum Beispiel immer die Menschen aus der Ukraine an der Reihe. Sie bilden mittlerweile den Großteil unserer Kundschaft" sagt der Linderner. Aufgrund des hohen Andrangs könnten die Bedürftigen nun leider nicht mehr jede Woche, sondern nur noch alle 14 Tage bei der Tafel einkaufen. Das gelte auch für die Stammkundschaft. Nur so könnten die Helfer allen Menschen einigermaßen gerecht werden. "Da wir gar nicht mit der Nachfrage hinterherkommen würden, haben wir momentan außerdem einen Aufnahmestopp verhängt", ergänzt Tafel-Mitarbeiter Detlef Kaapke.

Bei den Lebensmitteln gebe es noch keinen Grund zur Sorge

Die Zahlen der Löninger Einrichtung decken sich auch mit den Daten von Tafel Deutschland, dem Dachverband der deutschen Tafeln. So haben gut 60 Prozent der bundesweit mehr als 960 Standorte einen Anstieg der Nachfrage um bis zu 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet. Etwa 30 Prozent haben doppelt so viele Kunden wie vorher und fast jede dritte Anlaufstelle hat einen Aufnahmestopp verhängt.

Für die gute Sache: Rewe-Mitarbeiter Markus Likke (von links) und Marktleiter Simon Terhardt übergeben über 200 Lebensmittelspenden an Ernst Hamberg, Clemens Wesselmann und Detlef Kaapke. Foto: WienkenFür die gute Sache: Rewe-Mitarbeiter Markus Likke (von links) und Marktleiter Simon Terhardt übergeben über 200 Lebensmittelspenden an Ernst Hamberg, Clemens Wesselmann und Detlef Kaapke. Foto: Wienken

Bei den Lebensmitteln gebe es hingegen noch keinen Grund zur Sorge, denn anders als andere Tafeln seien die Löninger recht gut versorgt, sagt Ernst Hamberg. Darüber hinaus erhielten die ehrenamtlichen Helfer zur weiteren Unterstützung über 200 Tüten des örtlichen Supermarktes Rewe. Diese sind mit haltbaren Lebensmitteln gefüllt, die die Markt-Kunden für 5 Euro an die Löninger Tafel spenden konnten. Mit der Aktion "Gemeinsam Tüten füllen" hatte der Supermarkt für die Unterstützung der lokalen Einrichtung geworben.

"Wir haben unsere Kunden dafür aktiv angesprochen, ob sie die ehrenamtliche Arbeit mit einer Spende von 5 Euro unterstützen wollen. Die Resonanz war insgesamt sehr positiv", findet Rewe-Mitarbeiter Markus Likke. So sei den Kunden die Überlegung abgenommen worden, was sie genau für die Löninger Tafel spenden sollten. Das hätten viele der Unterstützer als sehr angenehm empfunden.

"Unser Auto ist 5 Tage die Woche unterwegs, um Lebensmittelspenden zu sammeln."Ernst Hamberg

Auch die steigenden Kosten durch die Inflation seien kein Hinderungsgrund für die Menschen gewesen – im Gegenteil: "Von den Kunden habe ich auch häufig die Reaktion mitbekommen, dass sie jetzt erst recht spenden wollen würden, nach dem Motto: Wenn ich schon merke, dass ich weniger Geld im Portemonnaie habe, wie geht es dann anderen Menschen?", so Likke.

Die Löninger Tafel kann aktuell auf ein Team von rund 70 Helfern inklusive Fahrer zählen. "Unser Auto ist 5 Tage die Woche unterwegs, um Lebensmittelspenden zu sammeln. Morgens kümmern sich 12 Leute um die Sortierung der Nahrungsmittel und nachmittags halten 8 Leute vor Ort die Stellung", sagt Ernst Hamberg. Auch in naher Zukunft sehe er die Löninger Tafel gut aufgestellt, aber natürlich seien helfende Hände oder Spenden immer sehr willkommen.

  • Info: Interessierte, die die Löninger Tafel unterstützen möchten, können dies auch über eine Geldspende tun unter folgendem Konto: IBAN: DE78280650610010658500, Volksbank Löningen.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Großer Andrang: Löninger Tafel versorgt mehr als 500 Bedürftige im Südkreis - OM online