Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Grippeimpfstoff könnte knapp werden

Im Umgang mit dem Coronavirus stellt Apothekerin Angelika Meyer ihren Kunden ein gutes Zeugnis aus. Sorgen macht ihr die bevorstehende Grippesaison.

Artikel teilen:
Symptome bekannt: Fragen zu Corona spielen in den Apotheken von Angelika Meyer (rechts) kaum eine Rolle. Dagegen übersteigt die Nachfrage nach dem Grippeimpfstoff bereits jetzt die verfügbare Menge.  Foto: Stix

Symptome bekannt: Fragen zu Corona spielen in den Apotheken von Angelika Meyer (rechts) kaum eine Rolle. Dagegen übersteigt die Nachfrage nach dem Grippeimpfstoff bereits jetzt die verfügbare Menge.  Foto: Stix

Die Unsicherheiten der ersten Tage und Wochen haben sich gelegt. „Anfangs, als Corona neu war, haben viele Kunden bei uns ihre Fragen abgeladen“, erzählt Apothekerin Angelika Meyer aus dem Corona-Alltag in ihren zwei Friesoyther Apotheken. „Aber das hat sich inzwischen gelegt.“

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der MT- und OV-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der MT- und OV-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten bis zum 31.12.2020 kostenlos
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Grippeimpfstoff könnte knapp werden - OM online