Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Gezecht, geklaut, vor Gericht: Friesoyther wegen räuberischen Diebstahls verurteilt

Der 18-Jährige verteidigte seine kleine Beute mit Gewalt. Nur wegen seines Alters muss er nicht in Haft.

Artikel teilen:
Das Cloppenburger Jugendgericht musste über den Fall des  18-Jährigen entscheiden. Foto: Vorwerk

Das Cloppenburger Jugendgericht musste über den Fall des  18-Jährigen entscheiden. Foto: Vorwerk

Wegen räuberischen Diebstahls hat das Jugendgericht am Cloppenburger Amtsgericht einen 18-Jährigen aus Friesoythe zu 40 Stunden gemeinnütziger Arbeit und zur Teilnahme an einer Suchtberatung verurteilt. Der Angeklagte hatte in einem Friesoyther Verbrauchermarkt eine kleine Packung Schinken gestohlen. Er hatte die Nacht vor der Tat durchgezecht und brauchte jetzt wohl etwas Salziges und Deftiges. Die Beute verteidigte er mit Gewalt.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Gezecht, geklaut, vor Gericht: Friesoyther wegen räuberischen Diebstahls verurteilt - OM online