Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Gesucht: Ideen für die medizinische Versorgung im ländlichen Raum

Das Netzwerk Gesundheit Friesoythe lädt in Kooperation mit OM-Medien für den 6. September zu einer Diskussion mit den Landtagskandidaten zur Gesundheitsversorgung in der Region ein.

Artikel teilen:
Ideen gesucht: Die medizinische Versorgung im ländlichen Raum ist längst selbst ein Notfall. Bei einer Podiumsdiskussion am 6. September sprechen die Landtagskandidaten Pia van de Lageweg, Lukas Reinken, Begüm Langefeld und Imke Haake über Wege aus der Krise. Foto: dpa/Weigel

Ideen gesucht: Die medizinische Versorgung im ländlichen Raum ist längst selbst ein Notfall. Bei einer Podiumsdiskussion am 6. September sprechen die Landtagskandidaten Pia van de Lageweg, Lukas Reinken, Begüm Langefeld und Imke Haake über Wege aus der Krise. Foto: dpa/Weigel

Spätestens die Diskussionen um die Geburtshilfen in Friesoythe und Cloppenburg haben ein Thema ins Bewusstsein der Bevölkerung gebracht, das von Kommunalpolitikern schon länger diskutiert wird: Die medizinische Versorgung im ländlichen Raum ist gefährdet. Wie die Politik darauf reagieren kann und soll, ist Thema einer Podiumsdiskussion von 4 Landtagskandidaten im Wahlkreis Cloppenburg-Nord am 6. September (Dienstag) um 19.30 Uhr in Friesoythe.

Der Friesoyther Stadtrat hat das Thema bereits 2018 ausführlich beraten und nach Wegen gesucht, den Standort für Medizinerinnen, Mediziner und Pflegepersonal attraktiv zu machen. Die Stadt steht mit der Herausforderung nicht alleine da, vielerorts fehlen Ärztinnen und Ärzte, manche Praxen müssen mangels Nachfolger geschlossen werden, kleine Krankenhäuser suchen überall händeringend Personal. Auch die Landespolitik hat sich des Themas angenommen und unter anderem eine Landarztquote beschlossen. Damit werden 60 neu geschaffene Studienplätze bevorzugt an Bewerberinnen und Bewerber vergeben, die sich für 10 Jahre auf eine hausärztliche Tätigkeit in schwach versorgten Regionen verpflichten.

Impulsvortrag zeigt die wesentlichen Daten zur Gesundheitsversorgung auf

Dass es damit allein nicht getan sein dürfte, ist allen Akteuren klar. Die Podiumsdiskussion soll herausarbeiten, wie sich SPD, CDU, Grüne und FDP sowie die Landtagskandidaten im Wahlkreis 66 - Cloppenburg Nord zu dem Thema positionieren, welche Ideen kursieren und wie sie beurteilt werden. Veranstalter ist das Netzwerk Gesundheit Friesoythe (NGF) in Kooperation mit OM-Medien. Moderator ist OM-Medien-Redakteur Oliver Hermes.

Die Veranstaltung startet mit einem zugeschalteten Impulsvortrag von Dr. Hannes Dahnke. Dessen Unternehmen Vebeto beschäftigt sich mit der Datenanalyse für den medizinischen Bereich. Ziel des Unternehmens ist es, mithilfe von Datenanalysen mehr Transparenz im Krankenhauswesen schaffen und jedem Krankenhaus datenbasierte Entscheidungen ermöglichen. Anschließend werden Pia van de Lageweg (SPD), Lukas Reinken (CDU), Begüm Langefeld (Grüne) und Imke Haake (FDP) auf dem Podium Rede und Antwort stehen und dabei auch auf die Fragen des Publikums eingehen. Fragen können bereits vorab per Mail an netzwerk-gesundheit-friesoythe@t-online.de eingereicht werden.

Diskussion über Ideen und Lösungsansätze

"Die Gesundheitsversorgung geht uns alle an", betonen die Organisatoren Dr. Matthias Lamping und Jann Christian Hegewald vom Netzwerk Gesundheit Friesoythe. "Die Entwicklungen in Friesoythe und Cloppenburg haben unmissverständlich deutlich gemacht, dass die Politik schnellstmöglich wirksame Konzepte auf den Weg bringen muss, um die stetige Schwächung der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum zu stoppen." Dabei gehe es, so Lamping und Hegewald, nicht nur um unsere Krankenhäuser, sondern um alle Bereiche des Gesundheitswesens. Die Veranstaltung solle den Wählerinnen und Wählern im Wahlkreis Cloppenburg-Nord die Möglichkeit geben, mit den Landtagskandidaten über Ideen und Lösungsansätze zu diskutieren.


  • Info: Die Diskussionsveranstaltung zur Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum im Forum am Hansaplatz (Friesoythe) am 6. September (Dienstag) beginnt um 19.30 Uhr. Fragen können vorab unter netzwerk-gesundheit-friesoythe@t-online.de eingereicht werden.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Gesucht: Ideen für die medizinische Versorgung im ländlichen Raum - OM online