Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Gemeinde Barßel weist Gewerbegebiet aus

Die Nachfrage übersteigt das Angebot: Aktuell stehen zu wenige Grundstücke zur Verfügung. Die Gemeinde stellt jetzt 8 Hektar Bauland zwischen Neuland und Lohe zur Verfügung.

Artikel teilen:
Erste Maßnahme: Mit einer Dükerung wurde die durch die zukünftigen Gewerbeflächen verlaufende Gasleitung verlegt. Foto: Passmann

Erste Maßnahme: Mit einer Dükerung wurde die durch die zukünftigen Gewerbeflächen verlaufende Gasleitung verlegt. Foto: Passmann

In der Gemeinde Barßel gibt es eine hohe Nachfrage nach gewerblichen Grundstücken. Der Gewerbestandort im Gemeindeteil Barßel an den Hüllenwegen ist weitgehend in Nutzung, Restflächen sind als Erweiterungsflächen für bestehende Betriebe vorgehalten oder stehen aufgrund privater Besitzverhältnisse nicht zur Verfügung.

Die Gemeinde kann hier keine zusätzlichen Bauflächen anbieten. Daher hat die Gemeinde an der Friesoyther Straße zwischen den Ortschaft Neuland und Lohe jetzt eine neue Gewerbefläche zur Größe von rund 8 Hektar ausgewiesen. Diese bisher landwirtschaftlich genutzten Flächen konnte die Gemeinde käuflich erwerben beziehungsweise einen Grundstückstausch vornehmen. Um das Gewerbegebiet auszuweisen, hat die Gemeinde einen Bebauungsplan aufgestellt und den Flächennutzungsplan geändert.

Da eine explizite Nachfrage nach gewerblichen Grundstücken im Gemeindeteil Barßel besteht, kommt der Ausweisung geeigneter Grundstücke in diesem Gemeindeteil aus Sicht der Verwaltung eine hohe Bedeutung zu: "Hier an Landesstraße 832 wird das neue gewerbliche Baugebiet entstehen, um der Nachfrage zu begegnen", sagt der Leiter des Bauamtes Hans Schulte.

Technische und verkehrliche Erschließung des Gebiets nötig

Zur Umsetzung des Planziels ist auch die verkehrliche und technische Erschließung des Gebiets sicherzustellen. Im Bebauungsplan wurden hierfür Straßenverkehrsflächen sowie die erforderlichen Rückhalte- Versorgungsflächen festgesetzt. Da für die Anbindung an die Friesoyther Straße, auch als Landesstraße L 832 bekannt, die Herstellung einer Linksabbiegespur erforderlich ist, wurden auch hier bereits die ersten Baumaßnahmen getroffen.

Durch das neue Gewerbegebiet verläuft eine Gasleitung. Hier wurde jetzt eine Dükerung vorgenommen zur Unterquerung der Erschließungsstraße. „Für die Zukunftsfähigkeit der ländlichen Regionen ist die Stärkung der Wirtschaftsstruktur mit einem entsprechenden qualitativen Arbeitsplatzangebot wesentlicher Faktor – insbesondere in Bezug auf die Bereiche produzierendes und verarbeitendes Gewerbe einschließlich Handwerk sowie Dienstleistungen. Vor diesem Hintergrund ist die Sicherung und nachhaltige Stärkung des wirtschaftlichen Potenzials der ländlichen Regionen ein wesentliches Ziel nachhaltiger Regionalentwicklung“, sagt der Leiter des Bauamtes.

Er sagt weiter, dass Grundstücke bisher noch nicht verkauft worden seien. Auch habe noch keine Parzellierung der Grundstücke stattgefunden. Interessenten seien aber bereits vorhanden.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Gemeinde Barßel weist Gewerbegebiet aus - OM online