Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Für Messdiener gibt es viel mehr Aktionen als nur den Dienst in der Kirche

Gruppenstunden, Ausflüge und natürlich Zeltlager: Als Mitglied der Dinklager Gemeinschaft kann man viel unternehmen. Viertklässler, die sich das nicht entgehen lassen möchten, sollten sich anmelden.

Artikel teilen:
Das jährliche Highlight ist das Messdienerlager: Dieses Jahr geht's nach Ankum. Foto: Messdiener

Das jährliche Highlight ist das Messdienerlager: Dieses Jahr geht's nach Ankum. Foto: Messdiener

Messdiener sein – wer damit nur den Dienst in der Kirche assoziiert, der hat ein völlig falsches Bild von der Gruppe in einer katholischen Pfarrgemeinde. Die Messdienergemeinschaft St. Catharina Dinklage zum Beispiel versteht sich als „ein Jugendverein für Kinder und Jugendliche ab der4. Klasse“. Das sagt der Vorsitzende Simon Mesch.

Es gibt wöchentliche Gruppenstunden, jeden Monat eine größere Aktion respektive einen Ausflug und als Highlight jedes Jahr das Messdienerlager. Die Gruppenräume in der Begegnungsstätte sind mit Kicker- und Billardtisch oder der Playstation gut ausgestattet. Kurzum: In der Messdienergemeinschaft St. Catharina gibt es Vereinsleben zum Wohlfühlen, versichern die Aktiven.

Anmeldungen für's Messdienerlager noch möglich

Für das kommende Schuljahr sind für Viertklässler noch Anmeldungen möglich, betont Simon Mesch. Ein erstes Treffen zum Kennenlernen gibt es am Mittwoch (14. Juli) von 16 bis 18 Uhr in der Begegnungsstätte. Die Messdiener bitten um eine telefonische Anmeldung bei Thea Möllers (0174/5873712) oder per E-Mail an neuwerbung@messdiener-dinklage.de; weitere Informationen gibt es auch unter www.messdiener-dinklage.de via Homepage.

Wer jetzt den Kontakt sucht, der kann möglicherweise auch vom 3. bis 12. August mit ins Messdienerlager nach Ankum fahren. Die Messdiener haben zurzeit rund 200 Mitglieder. Es gibt 74 ältere Messdiener, wovon rund 50 als Leiter die zwölf Gruppen (je Jahrgang eine Jungen- und Mädchengruppe) betreuen.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Für Messdiener gibt es viel mehr Aktionen als nur den Dienst in der Kirche - OM online