Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Für mehr Hilfe zur Selbsthilfe

Die Kontakt- und Beratungsstelle Selbsthilfe des Landkreises Vechta bietet ab dem kommenden Jahr auch Sprechstunden in Visbek an. Das Angebot soll somit niedrigschwelliger werden.

Artikel teilen:
Glücklich mit der Kooperation: Bettina Rühlmann von der Kontakt- und Beratungsstelle Selbsthilfe des Landkreises Vechta bietet ab Januar Sprechstunden in Visbek an. Der Familienbeauftragte der Gemeinde Visbek, Wolfgang Niehaus, begrüßt das zusätzliche Angebot im Haus der Bildung und Familie. Foto: C. Meyer 

Glücklich mit der Kooperation: Bettina Rühlmann von der Kontakt- und Beratungsstelle Selbsthilfe des Landkreises Vechta bietet ab Januar Sprechstunden in Visbek an. Der Familienbeauftragte der Gemeinde Visbek, Wolfgang Niehaus, begrüßt das zusätzliche Angebot im Haus der Bildung und Familie. Foto: C. Meyer 

Selbsthilfegruppen gibt es zu verschiedenen Themen. Von Augenerkrankungen und Hörbeeinträchtigungen über psychische Erkrankungen, Behinderungen und andere chronische Erkrankungen bis hin zu suchtbezogenen Selbsthilfegruppen und solchen mit sozialen Themen, wie beispielsweise Selbsthilfegruppen für Alleinerziehende oder Frauen nach Trennung und Scheidung.

Daran werde deutlich, wie wichtig Selbsthilfegruppen sind, findet Bettina Rühlmann vom Landes-Caritasverband. Deshalb bietet die daran angeschlossene Kontakt- und Beratungsstelle Selbsthilfe des Landkreises Vechta ab Januar 2022 auch eine regelmäßige Sprechstunde im Haus der Bildung und Familie in Visbek an.

Jeden Mittwoch findet die Sprechstunde statt

Betroffenen und deren Angehörigen wird Unterstützung bei der Vermittlung in eine passende Selbsthilfegruppe oder auch bei Gründung einer eigenen Selbsthilfegruppe angeboten, erklärt die Ansprechpartnerin. In bestimmten Fällen verweist die Kontaktstelle auf professionelle Hilfeangebote anderer Einrichtungen vor Ort. So gebe es beispielsweise bei der Außenstelle in Damme eine Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige. „Diese Personen sind alle hoch belastet“, sagt Rühlmann. Zu erfahren, dass man mit seinen Sorgen und Problemen nicht alleine ist, sei eine große Entlastung. Der Austausch helfe ungemein.

Die Sprechstunden der Kontakt- und Beratungsstelle Selbsthilfe in der Außenstelle Visbek finden ab dem kommenden Jahr immer mittwochs im Haus der Bildung und Familie (Bremer Tor 6) im 14-tägigen Wechsel vormittags von 10 bis 12 Uhr oder nachmittags von 14 bis 16 Uhr sowie nach Vereinbarung statt. Es sei wichtig, die Wege für die Betroffenen und Interessierten zu verkürzen, sagt Bettina Rühlmann. „Wir können nicht nur in Vechta sitzen“, findet sie. Die Angebote sollten niedrigschwellig und gut zu erreichen sein.

Über dieses zusätzliche Angebot im Haus der Bildung und Familie freut sich Wolfgang Niehaus als Familienbeauftragter der Gemeinde Visbek. „Wir haben in unserer Gemeinde bereits ein breites und gut funktionierendes Spektrum an ehrenamtlichen Diensten“, sagt er. „Mit der Kontakt- und Beratungsstelle vor Ort bieten wir den vorhandenen Diensten und Gruppen sowie allen an der Selbsthilfe interessierten Personen die Möglichkeit einer professionellen Unterstützung an. Zudem können wir als Familienbüro der Gemeinde Visbek in Kooperation mit der Kreisvolkshochschule Vechta und der Kontakt- und Beratungsstelle vor Ort bedarfsorientierte Angebote durch Kurse und Informationsveranstaltungen in die Arbeit der Selbsthilfegruppen einfließen lassen“, so Niehaus weiter.

Weitere Angebote im Haus der Bildung und Familie

Neben der Sprechstunde der Kontakt- und Beratungsstelle Selbsthilfe finden weitere regelmäßige Sprechstunden im Haus der Bildung und Familie statt. Dazu gehören die Erziehungsberatungsstelle des Caritas-Sozialwerks, die Schuldnerberatungsstelle des Diakonischen Werks Oldenburger Münsterland, das Innovationsteam der Selbstgestalter der Sozialstation Nordkreis Vechta und die Kreisvolkshochschule Vechta durch Qualifizierung und Vermittlung von Kindertagespflegepersonen.

Darüber hinaus wird auch wieder die Nachmittagsbetreuung für alle Grundschulkinder angeboten und startet mit dem zweiten Schulhalbjahr am 2. Februar. Das Angebot richtet sich vornehmlich an Berufstätige und Alleinerziehende. Damit soll die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gewährleistet werden, sagt Wohlgang Niehaus. Die Betreuung findet werktäglich von 13 bis 16 Uhr statt und beinhaltet neben einem Mittagstisch eine Hausaufgabenbetreuung sowie ein Kreativangebot. Wie der Familienbeauftragte wissen lässt, wird das Angebot von den Visbekerinnen und Visbeker gut angenommen.


Ansprechpartner:

  • Kontakt- und Beratungsstelle Selbsthilfe im Landkreis Vechta: Telefon: 04441/8707–625, Mail: kontaktstelle@lcv-oldenburg.de, Beratungszeiten: mittwochs 14-tägig im Wechsel von 10.00 bis 12.00 Uhr oder 14 bis 16 Uhr
  • Caritas-Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche im Landkreis Vechta: Telefon: 04441/8707–690,Mail: beratungsstelle@caritas-sozialwerk.de, Beratungszeiten jeweils der zweite und vierte Mittwoch im Monat von 14.30 bis 16.30 Uhr
  • Schuldnerberatung Diakonisches Werk Oldenburger Münsterland: Telefon: 04441/9069-10, Mail: info@diakonie-vechta.de, Beratungszeiten: jeden dritten Dienstag im Monat von 14 bis 16 Uhr
  • Selbstgestalter: Telefon: 04441/9777-902, Mail: info@sstvechta-selbstgestalter.de, Beratungszeiten jeden ersten Dienstag im Monat von 10 bis 11 Uhr
  • Kreisvolkshochschule Vechta/Kindertagespflege: Telefon: 04441/93778-18, Mail: info.vechta@kvhs-vechta.de, Beratungszeiten nach vorheriger Terminabsprache.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Für mehr Hilfe zur Selbsthilfe - OM online