Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Für Youtube-Kanal: VfL-Nachwuchs performt vor der Kamera

Die jungen Leichtathleten erklären im Netz, was ihnen an ihrer Sportart so viel Spaß macht. Ihrem Trainer liegt die Fitness stärker am Herzen, als der sportliche Erfolg. Den haben die Kinder trotzdem.

Artikel teilen:
Kamera läuft: Auch die Kinder wurden interviewt. Foto: Sürken

Kamera läuft: Auch die Kinder wurden interviewt. Foto: Sürken

Ins Rampenlicht gelaufen und gesprungen hatten sich die jungen Leichtathleten des VfL Löningen bereits im vergangenen Jahr. Beim Kila-Nachwuchscup belegten sie einen hervorragenden dritten Platz auf Landesebene. Jetzt durften die Unter-10-Jährigen vor der Kamera zeigen, was in ihnen steckt. 

Ein Team des AOK-Youtube-Kanals "Henrietta: Fit für den Sport" begleitete eine Trainingseinheit in der Sporthalle und nahm Interviews mit den jungen Sportlern auf. Das anfängliche Lampenfieber habe sich schnell gelegt, berichtet der Leiter der Gruppe, Ansgar Pelster. Nach den ersten schnell gerannten Schritten sei die Nervosität zügig verflogen.

Fast 2 Stunden lang gaben die Kinder alles, zeigten Sprints, durchliefen einen Hindernisparcours und übten sich im Weitsprung.  "Das Ziel war auch, die ganze Vielfalt der Sportart Leichtathletik zu präsentieren", sagt Pelster. Die Kameramänner kamen ihrerseits in Bewegung, versuchten sie doch, das Treiben der Kinder aus möglichst  actionreichen Perspektiven einzufangen. Das gelang. "Der Film kann sich wirklich sehen lassen", freut sich der Trainer.

Team filmte auch bei den Kölner Haien

Die AOK  hat die Youtube-Serie Anfang des Jahres gestartet. Vorgestellt werden Sportarten zum Ausprobieren und Mitmachen. Die Zielgruppe sind Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren. Nach Reportagen bei den Telekom Baskets Bonn und den  Kölner Eishockey-Haien war der VfL Löningen der dritte Verein, den das Kamerateam besuchte. Zu Wort kamen auch die Kinder und ihre Eltern. Daneben bietet die Serie Videos zum Mitmachen. So stellt ein Fitnesscoach Aufwärmeinheiten und andere Übungen vor, bei denen die Kinder auf spielerische Art zu mehr Bewegung animiert werden.

Die AOK hatte seit 2017 ein bundesweites Präventionsprogramm für Grundschulen umgesetzt. Es behandelt die wichtigen Themen Ernährung, Bewegung und psychische Gesundheit und bietet neben pädagogischen Materialien für die Schule ebenso lehrreiche wie unterhaltsame Formate. Inzwischen erweitert die Krankenkasse ihre digitalen Angebote. Die Videoreihe entstand in Zusammenarbeit mit  dem Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Freiburg. Hintergrund ist nicht zuletzt die Pandemie, die in den vergangenen Jahren bei vielen Kindern für Bewegungsarmut gesorgt hat. In den nächsten beiden Teilen soll es ums Schwimmen und die Kampfsportart Judo gehen.

Ansgar Pelster freut sich über das Ergebnis und empfiehlt den Beitrag wärmstens. Er trainiert die U-10-Leichtathleten jeweils montags und mittwochs. Die Übungen seien ganzheitlich ausgelegt, erklärt er. "Wir wollen die allgemeine Fitness der Kinder fördern und sie nicht einseitig auf Wettkämpfe vorbereiten, wo sie dann auf den Punkt ihre Leistung bringen müssen."  Wichtig sei auch der Mannschaftsgedanke. Kindern mit größeren sportlichen Ambitionen bietet Pelster zusätzliche Trainingseinheiten an. Das Konzept ging 2022 perfekt auf. 


Info:

  • Zu sehen ist das Video auf dem youtube-Kanal Henrietta und Co.. Dort gibt es  auch „Warm-up“-Videos mit Übungen, die auf die jeweiligen Sportarten einstimmen.
  • www.vfl-loeningen.de.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Für Youtube-Kanal: VfL-Nachwuchs performt vor der Kamera - OM online