Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Für Stromer gibt es in Damme immer mehr Ladestationen

An 17 öffentlich zugänglichen Orten können Fahrer von E-Autos ihre Fahrzeuge derzeit aufladen. An 2 der Standorte finden sich Schnellladestationen. Die Stadt will das Netz der Stationen ausbauen.

Artikel teilen:
Will mehr Lademöglichkeiten: Roman Fehler erwartet, dass es in Zukunft noch mehr öffentliche Ladestationen für E-Autos in Damme geben wird. Foto: Lammert

Will mehr Lademöglichkeiten: Roman Fehler erwartet, dass es in Zukunft noch mehr öffentliche Ladestationen für E-Autos in Damme geben wird. Foto: Lammert

Stand Dienstag waren im Landkreis Vechta nach Angaben der Kreisverwaltung 1968 E-Autos zugelassen. 2017 waren es nach Worten des Dammer Klimaschutzbeauftragten Roman Fehler im gesamten Landkreis zirka 70 gewesen. Das zeigt, dass die Nachfrage nach Ladestationen im öffentlichen Raum für die auch so bezeichneten Stromer immer größer wird.

In Damme gibt es nach Angaben Roman Fehlers inzwischen 17 öffentlich zugängliche Ladestationen. Davon handelt es sich in zwei Fällen – an der Friedhofstraße auf dem Parkplatz und an der Hunteburger Straße auf dem Lidl-Parkplatz – um Schnellladesäulen. An denen ist es nach Angaben des Energieversorgers EnBW möglich, die Batterien des Fahrzeugs innerhalb von 30 bis 60 Minuten vollzuladen, während das an den anderen Ladestationen 2 bis 4 Stunden dauert.

Dammer Unternehmen und Vereine profitieren von Wallbox-Aktion

Im Rahmen der vom Landkreis Vechta initiierten Wallbox-Aktion haben bislang 11 Unternehmen beziehungsweise Vereine aus Damme eine öffentliche Ladestation installiert. Dabei erhielten sie die jeweilige Box nach Worten Roman Fehlers kostenlos. Für die einzelnen Betreiber fallen die Kosten für die Installation sowie die Abrechnungssoftware an.

Insgesamt hatten in Damme 16 Interessenten auf der Liste gestanden. 5 hätten keine Box bekommen, weil sie zum Beispiel die Vorgaben nicht erfüllten. Derzeit seien im Landkreis im Zuge der Wallbox-Aktion noch 26 Boxen zu vergeben. Die Gesamtzahl der Boxen belief sich zu Beginn auf 100, sagte Roman Fehler.

Nachfrage nach öffentlich zugänglichen Stromquellen steigt

Er teilte ferner mit, er gehe davon aus, dass auch in Damme bis zum Ende des Jahres an weiteren öffentlich zugänglichen Orten Wallboxen installiert werden. Die Nachfrage nach so zugänglichen Stromquellen für die E-Autos wachse.

Die Stadt selbst wolle zukünftig an sinnvollen Standorten der eigenen Liegenschaften die Ladeinfrastruktur ausbauen. Sie wolle dabei den Standort zur Verfügung stellen, während ein externer Betreiber den Betrieb organisieren soll. Hinzu kommen müsse weiterhin eine kontinuierliche Ausbaurate in der freien Wirtschaft. Beides zusammen sei entscheidend für die Akzeptanz der Elektromobilität und für die Attraktivität des Standorts Damme.

Genaue Prognosen sind für Damme nicht möglich

Prognosen, wie sich die Nachfrage nach Ladestationen in Damme entwickeln wird, sind nach Ansicht Roman Fehlers nicht eindeutig möglich. Denn während in den urbanen Zentren die Mobilitätswende bereits voranschreite, würden die Bürger in ländlichen Regionen immer abhängiger vom eigenen Pkw.

Allerdings weise das Bundesministerium für Digitales und Verkehr in der Ladebedarfskarte darauf hin, dass vor allem für den Dammer Stadtkern ein hoher Bedarf an Ladeinfrastruktur bis 2030 zu erwarten ist. Die Stadt habe mit dem Verkehrsentwicklungsplan und den integrierten Energetischen Quartierskonzepten Grundlagen geschaffen, um die Mobilität zukunftsfähig zu gestalten.

Es hänge davon ab, wie sich die Elektromobilität technisch weiterentwickelt und wie schnell der individuelle Umstieg der Bevölkerung auf E-Autos erfolgen wird, sagte Roman Fehler. In der Stadt könnte der Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur noch beschleunigt werden


Öffentliche Ladestationen mit einem beziehungsweise zwei Ladepunkten finden sich in Damme hier:

  • LzO-Parkplatz an der Straße Im Hofe;
  • Landwirtschaftliche Bezugsgenossenschaft, Südring,
  • Rathaus, Mühlenstraße,
  • Parkplatz an der Friedhofstraße,
  • Lidl-Parkplatz an der Hunteburger Straße,
  • Hotel Kloster Damme im Stadtteil Wienerei,
  • Gastwirtschaft Everding an der Benediktstraße in der Wienerei,
  • Elektro Diekmann, Holdorfer Straße,
  • Autohaus Goda, Wiesenstraße,
  • Expert Schaper, Große Straße,
  • Agrartechnik Böckerstette, Osterfeine,
  • Waldhotel zum Bergsee, Wellenweg,
  • Restaurant Schomaker, Dümmerlohausen, Dümmerstraße,
  • Injoy, Robert-Bosch-Straße,
  • Dersa-Sportpark,
  • Sportanlage in Osterfeine,
  • Fleischerei Bruns, Gartenstraße.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Für Stromer gibt es in Damme immer mehr Ladestationen - OM online